Ber­lin, den 17.03.2022. Kul­tur­staats­mi­nis­te­rin Clau­dia Roth, der Beauf­tragte der Bun­des­re­gie­rung für jüdi­sches Leben in Deutsch­land und den Kampf gegen Anti­se­mi­tis­mus Dr. Felix Klein, der Prä­si­dent des Zen­tral­rats der Juden in Deutsch­land Dr. Josef Schus­ter sowie Olaf Zim­mer­mann als Spre­cher der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion haben heute einen bun­des­wei­ten Schreib­wett­be­werb mit dem Titel „L’Chaim: Schreib zum jüdi­schen Leben in Deutsch­land!“ ausgelobt.

Im drit­ten Jahr nach dem anti­se­mi­ti­schen Anschlag auf die Syn­agoge in Halle am 9. Okto­ber 2019 for­dern die Initia­to­ren alle in Deutsch­land leben­den Men­schen auf, sich mit einem fik­tio­na­len oder nicht-fik­tio­na­len Text zum jüdi­schen Leben in Deutsch­land – zu Erfah­run­gen und Lebens­ge­wohn­hei­ten, zu Ein­drü­cken, zu Anläs­sen und Begeg­nun­gen, ob all­täg­lich oder beson­ders –, zur Viel­falt jüdi­schen Lebens in unse­rer Mitte zu beteiligen.

Der Schreib­wett­be­werb beginnt heute und endet am 7. Juni 2022. Ins­ge­samt ste­hen Preis­gel­der in Höhe von 12.500 Euro zur Ver­fü­gung, der erste Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die fei­er­li­che Prä­mie­rung fin­det am 6. Okto­ber 2022 in Ber­lin statt.

Von den ein­ge­reich­ten Bei­trä­gen wer­den zehn von einer unab­hän­gi­gen Jury aus­ge­wählt. Der Jury gehö­ren an: Chris­tian Ber­kel, Lena Fal­ken­ha­gen, Jo Frank, Lena Gore­lik, Dr. Felix Klein, Kul­tur­staats­mi­nis­te­rin Clau­dia Roth, Dr. Josef Schus­ter, Prof. Dr. Mir­jam Wen­zel und Olaf Zimmermann.

Nach dem Foto­wett­be­werb „Zusam­men­halt in Viel­falt – Jüdi­scher All­tag in Deutsch­land“ (2020) und dem The­men­tag „Medi­en­bild im Wan­del: Jüdin­nen und Juden in Deutsch­land“ (2021) stellt der Schreib­wett­be­werb die dritte Aktion der Koope­ra­ti­ons­part­ner dar.

Kul­tur­staats­mi­nis­te­rin Clau­dia Roth sagte: „Das leben­dige und viel­fäl­tige jüdi­sche Leben lite­ra­risch aus­zu­lo­ten, es sicht­ba­rer und erleb­ba­rer zu machen – dazu kann die­ser Schreib­wett­be­werb einen wich­ti­gen Bei­trag leis­ten. Geschichte und Geschich­ten kön­nen Ein­bli­cke geben, berüh­ren, zum Nach­den­ken anre­gen, inspi­rie­ren und viel bewe­gen. Schon jetzt freue ich mich auf die Lek­türe der Einsendungen.“

Dr. Felix Klein, Beauf­trag­ter der Bun­des­re­gie­rung für jüdi­sches Leben in Deutsch­land und den Kampf gegen Anti­se­mi­tis­mus, bekräf­tigte: „Durch das Schrei­ben gelingt es, Gedan­ken fest­zu­hal­ten und für Andere sicht­bar zu machen. Und genau darum soll es gehen in unse­rem Wett­be­werb. Egal, ob der Text lang oder kurz, gereimt, blu­mig, mah­nend oder sach­lich ist – was zählt, ist die ganz indi­vi­du­elle Aus­ein­an­der­set­zung mit jüdi­schem Leben. Nur zu, las­sen Sie Ihren Wor­ten freien Lauf!“

Dr. Josef Schus­ter, Prä­si­dent des Zen­tral­rats der Juden in Deutsch­land, betonte: „Geschich­ten, Schrift­aus­le­gung und Witze gehö­ren zum Juden­tum wie Kippa und kosche­res Essen. Der Schreib­wett­be­werb bie­tet eine wun­der­bare Gele­gen­heit, die zahl­rei­chen Facet­ten des jüdi­schen Lebens in Deutsch­land abzu­bil­den. Neben der Geschichte bie­ten das moderne jüdi­sche Leben sowie die aktu­elle Situa­tion eine Fülle an The­men, hei­te­rer und erns­ter Natur. Juden und Nicht-Juden soll­ten zur Feder grei­fen. Ich bin sehr gespannt auf die Ergebnisse.“

Olaf Zim­mer­mann, Spre­cher der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion, sagte: „Gerade jetzt, gerade heute, ist es not­wen­dig ein deut­li­ches Zei­chen gegen Anti­se­mi­tis­mus und für gesell­schaft­li­chen Zusam­men­halt in Viel­falt zu set­zen. Unser Schreib­wett­be­werb ‚L’Chaim: Schreib zum jüdi­schen Leben in Deutsch­land!‘ will ein sol­ches Zei­chen set­zen. Machen Sie mit, schrei­ben Sie, dich­ten Sie. Ich bin sehr gespannt auf die Texte.“


Infos zum Wettbewerb

  • Zeit­raum: 17.03. bis 07.06.2022
  • Preise: 1. Preis: 5.000 €, 2. Preis: 3.000 €, 3. Preis: 1.000 €, 4. bis 10. Preis: je 500 €
  • Aus­wahl durch unab­hän­gige Jury
  • Prä­mie­rung: 06.10.2022 in Berlin
  • www.schreibwettbewerb-lchaim.de
  • #jüdi­scher­All­tag

Pres­se­kon­takt

The­resa Brüheim
Deut­scher Kul­tur­rat e.V.
Mark­gra­fen­damm 24
Haus 16
10245 Berlin
Tel.: 030 2260528-15
E-Mail: t.brueheim@kulturrat.de
Web: www.kulturelle-integration.de
Twit­ter: @iki_integration

Von |2022-03-17T10:50:31+01:00März 17th, 2022|Meldung|Kommentare deaktiviert für

„L’Chaim: Schreib zum jüdi­schen Leben in Deutschland!“

Vier Initia­to­ren loben bun­des­wei­ten Schreib­wett­be­werb aus