Wan­der­aus­stel­lung: Jüdi­scher All­tag in Deutschland

Die zehn prä­mier­ten Fotos gehen auf Reisen

Ber­lin, den 17.03.2021. Mit dem Best-of zur Prä­mie­rung des Foto­wett­be­werbs „Zusam­men­halt in Viel­falt – Jüdi­scher All­tag in Deutsch­land“ fällt heute der Start­schuss für die Bewer­bung um die Aus­stel­lung der prä­mier­ten Fotos. Mit der Aus­lo­bung des Wett­be­werbs war von vorn­her­ein geplant, die zehn Gewin­n­erfo­tos als Aus­stel­lung auf Reise durch die Bun­des­re­pu­blik zu schi­cken. Inter­es­sierte Insti­tu­tio­nen und Orga­ni­sa­tio­nen in allen Regio­nen Deutsch­lands kön­nen sich hier­für bei der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion form­los bis zum 30. April 2021 unter integration@kulturrat.de bewerben.

Die Beauf­tragte der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medien, der Beauf­tragte der Bun­des­re­gie­rung für jüdi­sches Leben in Deutsch­land und den Kampf gegen Anti­se­mi­tis­mus, der Zen­tral­rat der Juden in Deutsch­land und die Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion lob­ten am 8. Okto­ber 2020 den bun­des­wei­ten Foto­wett­be­werb „Zusam­men­halt in Viel­falt – Jüdi­scher All­tag in Deutsch­land“ aus. Ziel des Wett­be­werbs ist es, ein Zei­chen gegen Anti­se­mi­tis­mus zu setz­ten und die Leben­dig­keit und Viel­falt jüdi­schen Lebens in der Mitte unse­rer Gesell­schaft zu zei­gen. Die Jury hat die zehn prä­mier­ten Fotos aus über 650 Ein­rei­chun­gen ausgewählt.

Am ver­gan­ge­nen Frei­tag wur­den die Preis­trä­ge­rin­nen und Preis­trä­ger des Foto­wett­be­werbs in Anwe­sen­heit von Kul­tur­staats­mi­nis­te­rin Prof. Monika Grüt­ters und des Päsi­den­ten des Zen­tral­ra­tes der Juden in Deutsch­land, Dr. Josef Schus­ter, bei C/O Ber­lin aus­ge­zeich­net. Die prä­mier­ten Foto­gra­fien kön­nen hier ange­se­hen werden.

Der Spre­cher der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion und Geschäfts­füh­rer des Deut­schen Kul­tur­ra­tes, Olaf Zim­mer­mann, sagte: „Ich würde mich sehr freuen, wenn die Gewin­n­erfo­tos aus unse­rem Wett­be­werb ‚Zusam­men­halt in Viel­falt – Jüdi­scher All­tag in Deutsch­land‘ an vie­len Orten in Deutsch­land gezeigt wer­den. Die Aus­stel­lun­gen sol­len auf das viel­fäl­tige jüdi­sche Leben hin­wei­sen, dass es heute dan­kens­wer­ter­weise wie­der in unse­rer Mitte gibt. Für uns sind der Wett­be­werb und die Aus­stel­lun­gen auch ein kla­res State­ment gegen den wach­sen­den Anti­se­mi­tis­mus in unse­rem Land. Wir freuen uns auf viele Bewer­bun­gen von Initia­ti­ven, Kom­mu­nen, Kul­tur­ein­rich­tun­gen, Bür­ger­häu­sern, Kir­chen-, Moschee-, Syn­ago­gen­ge­mein­den und ande­ren mehr, die die Fotos aus­stel­len wollen.“


Infos zum Wettbewerb

  • Das Best-of fin­den Sie hier (3 min).
  • Wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Foto­wett­be­werb sowie zu den zehn prä­mier­ten Fotos fin­den Sie hier.
  • #jüdi­scher­All­tag
Von |2021-04-14T15:14:32+02:00März 17th, 2021|Meldung|Kommentare deaktiviert für

Wan­der­aus­stel­lung: Jüdi­scher All­tag in Deutschland

Die zehn prä­mier­ten Fotos gehen auf Reisen

Die überparteiliche Initiative kulturelle Integration ist ein breites Bündnis aus 28 Organisationen der Zivilgesellschaft, Kirchen und Religionsgemeinschaften, Medien, Sozialpartner, Länder und kommunalen Spitzenverbände.