Pro­jekt der Woche: „jobs4refugees“

„Jobs4refugees“ ist eine gemein­nüt­zige Orga­ni­sa­tion. Unser Ziel ist es, Geflüch­tete auf dem Weg in Arbeit und Aus­bil­dung zu unter­stüt­zen und ihnen somit die Teil­habe an unse­rer Gesell­schaft zu ermög­li­chen. Wir bie­ten Work­shops und Bewer­bungs­trai­nings an, um Geflüch­tete opti­mal auf den Berufs­ein­stieg vor­zu­be­rei­ten. Arbeit ver­ste­hen wir als den ent­schei­den­den Schritt auf dem Weg zu einer gelin­gen­den Inte­gra­tion. Bis­her haben wir über 370 Geflüch­tete in Anstel­lung oder Aus­bil­dung ver­mit­telt.

Unsere Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber arbei­ten in Work­shops an ihrer indi­vi­du­el­len Posi­tio­nie­rung am Arbeits­markt und wer­den von uns in per­sön­li­chen Bera­tun­gen unter­stützt. Wir brin­gen ihnen den for­ma­len Bewer­bungs­pro­zess näher und über­brü­cken zugleich kul­tu­relle Hür­den. Neben rele­van­ten Infor­ma­tio­nen zum Arbeits­recht stel­len wir ihnen Bran­chen und Berufs­bil­der vor. Gemein­sam mit ehren­amt­li­chen Unter­stüt­ze­rin­nen und Unter­stüt­zern üben die Teil­neh­men­den typi­sche Situa­tio­nen in Vor­stel­lungs­ge­sprä­chen und ver­voll­stän­di­gen ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen.

Wäh­rend der Work­shops stel­len sich auch lokale Unter­neh­men vor. Am Ende jedes Trai­nings ste­hen Bewer­bungs­ge­sprä­che mit Part­ner­un­ter­neh­men, die meis­tens mit anschlie­ßen­dem Pro­be­ar­bei­ten und einem Arbeits­ver­trag enden.

Neben unse­ren Work­shops ver­mit­teln wir Geflüch­tete auch direkt in Jobs. Dabei behal­ten wir den Stel­len­markt und unse­ren Pool von Bewer­be­rin­nen und Bewer­bern gut im Blick, um pass­ge­nau auf die Bedarfe der Unter­neh­men und die der Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber ein­zu­ge­hen.

Das sagen unsere Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber:

Gleich­zei­tig arbei­ten wir mit Unter­neh­men zusam­men. Wir beglei­ten Arbeit­ge­be­rin­nen und Arbeit­ge­ber in allen Fra­gen rund um die Beschäf­ti­gung von Geflüch­te­ten, um ein nach­hal­ti­ges Arbeits­ver­hält­nis zu för­dern.

Letz­tes Jahr erhiel­ten unsere Bewer­be­rin­nen könig­li­chen Besuch: Mit dem Prinz von Wales und der Her­zo­gin von Corn­wall tausch­ten sie sich über ihren Weg nach Deutsch­land und ihre Teil­nahme an unse­ren Berufs­vor­be­rei­tungs­kur­sen aus. Für unsere Arbeit waren wir 2018 für den Deut­schen Enga­ge­ment­preis nomi­niert und 2017 in der End­aus­wahl des Deut­schen Inte­gra­ti­ons­prei­ses.

Als gemein­nüt­zige Orga­ni­sa­tio­nen finan­zie­ren wir uns über Spen­den von Pri­vat­per­so­nen sowie Stif­tun­gen und Unter­neh­men, u. a. der Wes­tern Union Foun­da­tion und der Deut­schen Post­code Lot­te­rie. Außer­dem set­zen wir gemein­same Pro­jekte mit Part­nern um, u. a. mit dem Inter­na­tio­nal Res­cue Com­mit­tee, dem Europäi­schen Sozi­al­fonds und der Senats­ver­wal­tung für Inte­gra­tion, Arbeit und Sozia­les.

Haupt­säch­lich sind wir in Ber­lin und Frank­furt am Main aktiv. An bei­den Stand­or­ten ste­hen wir Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber für per­sön­li­che Bera­tun­gen zur Ver­fü­gung. Aktu­ell sind wir tele­fo­nisch oder über Video­calls erreich­bar und ver­mit­teln wei­ter­hin Geflüch­tete in Arbeit.

Mehr Infor­ma­tio­nen über uns fin­den Sie auf unse­rer Web­seite. Dort und auch auf Face­book fin­den Sie freie Stel­len, die wir für Geflüch­tete anbie­ten. Wei­tere Ein­drü­cke unse­rer Arbeit gibt es auf Insta­gram und Twit­ter.

Von |2020-07-29T16:52:12+02:00Juli 22nd, 2020|Projekt|Kommentare deaktiviert für Pro­jekt der Woche: „jobs4refugees“