Deut­scher Lese­preis 2021

PISA-, IGLU-, Vor­le­se­stu­dien der Stif­tung Lesen und OECD-Berichte zei­gen für die Lese­kom­pe­tenz von Kin­dern in Deutsch­land seit Jah­ren große Defi­zite auf: Rund 3 Mil­lio­nen Kin­der und Jugend­li­che sind lesebe­nach­tei­ligt. Ihnen wird kaum oder wenig vor­ge­le­sen und sie ver­fü­gen in der Folge nur über eine (sehr) schwa­che Lese­kom­pe­tenz. Um die Lese­för­de­rung für junge Men­schen zu stär­ken und öffent­lich sicht­bar zu machen, ver­ge­ben die Stif­tung Lesen und die Com­merz­bank-Stif­tung seit 2013 den Deut­schen Lese­preis. Er zeich­net inno­va­tive und bewährte Lese­för­de­rungs­maß­nah­men aus und sucht jedes Jahr her­aus­ra­gende Maß­nah­men und Pro­jekte, die dazu bei­tra­gen, eine Kul­tur des Lesens zu erhal­ten und zu fördern.

Ab dem 01. April kön­nen sich Ein­zel­per­so­nen, Ein­rich­tun­gen, Kin­der­ta­ges­stät­ten und Schu­len, die sich in Deutsch­land für die Lese­för­de­rung enga­gie­ren, für den Deut­schen Lese­preis 2021 bewer­ben. Die Initia­to­ren Stif­tung Lesen und Com­merz­bank-Stif­tung zeich­nen mit den ein­zel­nen Kate­go­rie-Paten inno­va­tive und bewährte Lese­för­de­rungs­maß­nah­men in sechs unter­schied­li­chen Kate­go­rien aus.

Die Ein­rei­chungs­frist endet am 30. Juni 2021. Nähere Infor­ma­tio­nen sowie das Online-Bewer­bungs­for­mu­lar fin­den Sie hier.

Die Kate­go­rien im Überblick:

„Her­aus­ra­gen­des indi­vi­du­el­les Engagement“
Gestif­tet von der PwC-Stif­tung, wer­den in die­ser Kate­go­rie Ein­zel­per­so­nen aus­ge­zeich­net, die sich in außer­ge­wöhn­li­cher Weise für die Lese­för­de­rung ver­dient gemacht haben: als ehren­amt­lich Enga­gierte oder mit eige­nen Lese­för­de­rungs­ideen, die sie für ver­schie­dene Alters- und Ziel­grup­pen initi­iert und umge­setzt haben. Preis­geld: 4.500 Euro.

„Her­aus­ra­gen­des kom­mu­na­les Engagement“
Diese Preis­ka­te­go­rie zeich­net Orga­ni­sa­tio­nen wie Biblio­the­ken, Ver­eine, Unter­neh­men, Uni­ver­si­tä­ten und kom­mu­nale Trä­ger aus, die sich für die lokale Lese­för­de­rung ver­dient machen. Beson­ders berück­sich­tigt wer­den Pro­jekte, die in Koope­ra­tion zwi­schen unter­schied­li­chen Insti­tu­tio­nen erdacht und rea­li­siert wur­den. Preis­geld: 4.500 Euro.

„Her­aus­ra­gende Sprach- und Lese­för­de­rung in Kitas“
Gestif­tet von Frö­bel e.V., wer­den in die­ser Kate­go­rie Kin­der­ta­ges­stät­ten geehrt, die der Ver­mitt­lung von Lese­freude und -inter­esse Raum geben. Dazu zäh­len die Aus­stat­tung der Kitas mit Vor­le­se­ma­te­rial und -orten, der all­täg­li­che Umgang mit Geschich­ten, dia­lo­gi­sche Vor­le­se­an­ge­bote und der Aus­tausch der päd­ago­gi­schen Fach­kräfte mit den Kin­dern und ihren Eltern. Preis­geld: 4.500 €.

„Her­aus­ra­gende Lese­för­de­rung an Schulen“
Gestif­tet von der Arnulf Bet­zold GmbH, wird in die­ser Kate­go­rie schu­li­sches Enga­ge­ment zur För­de­rung von Lese­freude und -kom­pe­tenz prä­miert. Fächer­über­grei­fende Pro­jekte im und außer­halb des Unter­richts, die Ein­rich­tung eige­ner Lese­räume sowie die Koope­ra­tion mit Eltern und außer­schu­li­schen Akteu­ren ste­hen dabei im Mit­tel­punkt. Preis­geld: 4.500 Euro.

„Her­aus­ra­gende Lese­för­de­rung mit digi­ta­len Medien“
In die­ser wer­den Kate­go­rie Ein­zel­per­so­nen, Bil­dungs­ein­rich­tun­gen und Insti­tu­tio­nen aus­ge­zeich­net, die digi­tale Medien nut­zen, um Kin­dern, Jugend­li­chen und Erwach­se­nen (neue) Zugänge zum Lesen zu eröff­nen. Digi­tale Lese­för­der­an­ge­bote kön­nen Apps und unter­schied­li­che Lese­ge­räte (Smart­phone, Tablet, Com­pu­ter) ein­be­zie­hen und eigen­stän­dig oder betreut genutzt wer­den. Preis­geld: 4.500 €.

„Son­der­preis der Com­merz­bank-Stif­tung für pro­mi­nen­tes Engagement”
Die Com­merz­bank-Stif­tung ver­gibt den „Son­der­preis für pro­mi­nen­tes Enga­ge­ment“ im Bereich der Lese­för­de­rung. Aus­ge­zeich­net wird eine Per­sön­lich­keit des öffent­li­chen Lebens, die durch ihre Popu­la­ri­tät zeigt, was Lesen für den Ein­zel­nen und die Gesell­schaft bedeu­tet. Das Preis­geld in Höhe von 2.500 Euro geht an eine von der Preis­trä­ge­rin oder dem Preis­trä­ger aus­ge­wählte Part­ner­ein­rich­tung, die sich durch vor­bild­haf­ten Ein­satz für die Lese­för­de­rung aus­zeich­net. Bewer­bun­gen in die­ser Kate­go­rie sind nicht mög­lich. Die Aus­wahl tref­fen die bei­den Initia­to­ren des Lese­prei­ses gemein­sam mit Exper­tin­nen und Experten.

Von |2021-05-18T14:09:47+02:00Mai 7th, 2021|Kommentare deaktiviert für Deut­scher Lese­preis 2021