Bun­des­pro­gramm „Inte­gra­tion durch Sport“ (DOSB) (Hg.): Wir und die Anderen

Sport leis­tet einen wich­ti­gen Bei­trag zum gesell­schaft­li­chen Zusam­men­halt und zur Inte­gra­tion aller in Deutsch­land leben­den Men­schen. Denn Inte­gra­tion ist keine Ein­bahn­straße. Das Bun­des­pro­gramm „Inte­gra­tion durch Sport“ zeigt seit mehr als 30 Jah­ren, wel­che Rolle Sport dabei spie­len kann. Doch ist der Begriff „Inte­gra­tion“ über­haupt ange­mes­sen und zutreffend?

Mit dem Gesprächs­band „Wir und die Ande­ren“ hat das Bun­des­pro­gramm eine Publi­ka­tion her­aus­ge­ge­ben, die mit Sport eigent­lich gar nicht so viel am Hut hat, aber sich der Frage nach Teil­habe und Viel­falt als gesell­schaft­li­cher Norm wid­met. Die acht Inter­view­part­ne­rin­nen und -part­ner kom­men aus unter­schied­li­chen gesell­schaft­li­chen Berei­chen: Punk­rock­sän­ger Sammy Amara, Kul­tur­wis­sen­schaft­le­rin Aleida Ass­mann, Schrift­stel­ler Ilija Tro­ja­now, Digi­tal­ethi­ke­rin Lorena Jaume-Palasí, Schau­spie­ler und Pro­du­zent Tyron Ricketts, Ex-Wer­ber Amir Kas­saei, TV-Mode­ra­to­rin Isa­bel Scha­yani und Suat Yil­maz, Koor­di­na­tor der kom­mu­na­len Inte­gra­ti­ons­zen­tren in Nordrhein-Westfalen.

Sie wer­fen einen dif­fe­ren­zier­ten Blick auf Deutsch­land sowie auf die deut­sche Gesell­schaft im Span­nungs­ver­hält­nis zwi­schen Fra­gen der Iden­ti­tät, Chan­cen­gleich­heit und neuen Nar­ra­ti­ven sowohl in Kul­tur, Wirt­schaft als auch Wissenschaft.

Doch nicht nur wegen der ein­drück­li­chen Inter­views und des Vor­worts der Schrift­stel­le­rin Teré­zia Mora lohnt sich der Blick ins Buch, son­dern auch wegen der aus­drucks­star­ken Por­trät­fo­tos der Foto­künst­le­rin Regina Schmeken.

Kris­tin Braband

Bun­des­pro­gramm „Inte­gra­tion durch Sport“ (DOSB) (Hg.). Wir und die Ande­ren. Ber­lin 2021

Von |2021-11-15T16:59:43+01:00November 5th, 2021|Rezension|Kommentare deaktiviert für Bun­des­pro­gramm „Inte­gra­tion durch Sport“ (DOSB) (Hg.): Wir und die Anderen