Live­stream: The­men­tag zum Bild von Jüdin­nen und Juden in den deut­schen Medien

Mit Tom Buhrow, Monika Grüt­ters, Doron Kie­sel, Felix Klein, Esther Scha­pira, Richard C. Schnei­der, Josef Schus­ter, Natan Szna­ider, Lea Wohl von Hasel­berg, Olaf Zim­mer­mann u.v.a.

Ber­lin, den 05.10.2021. Wel­ches Bild von jüdi­schem Leben in Deutsch­land wird in Fil­men und im Fern­se­hen gezeich­net? Wie wird über Jüdin­nen und Juden, über jüdi­sches Leben in Deutsch­land und über den Staat Israel berich­tet? Wie wird sich mit dem Thema Anti­se­mi­tis­mus in den Medien aus­ein­an­der­ge­setzt? Sind es immer die ande­ren oder sind es die Medien selbst, die Ste­reo­type trans­por­tie­ren und damit anti­se­mi­ti­schen Hal­tun­gen Vor­schub leis­ten? Und schließ­lich, wel­ches Bild von Jüdin­nen und Juden begeg­net uns in Museen? Geht es vor­nehm­lich um Erin­ne­rung oder auch um das jüdi­sche Leben heute? Die­sen Fra­gen wer­den am Don­ners­tag, den 7. Okto­ber 2021 von 10.30 Uhr bis 14.30 Uhr aus­ge­wie­sene Exper­tin­nen und Exper­ten nach­ge­hen: Ver­fol­gen Sie die Debatt­ten im Live­stream.

Zwei Tage vor dem Jah­res­tag des Anschlags auf die Syn­agoge von Halle laden Die Beauf­tragte der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medien, der Beauf­tragte der Bun­des­re­gie­rung für jüdi­sches Leben in Deutsch­land und den Kampf gegen Anti­se­mi­tis­mus, der Zen­tral­rat der Juden in Deutsch­land sowie die Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion zum The­men­tag „Medi­en­bild im Wan­del: Jüdin­nen und Juden in Deutsch­land“ ein.

Gast­ge­ber der Ver­an­stal­tung sind die Staats­mi­nis­te­rin Monika Grüt­ters MdB, Die Beauf­tragte der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medien, der Prä­si­dent des Zen­tral­rats der Juden in Deutsch­land, Dr. Josef Schus­ter, Olaf Zim­mer­mann, Spre­cher der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion und Dr. Felix Klein, Beauf­trag­ter der Bun­des­re­gie­rung für jüdi­sches Leben in Deutsch­land und den Kampf gegen Antisemitismus.

Nach der Begrü­ßung durch die Gast­ge­ber star­tet die Tagung mit einem Gespräch über die Ver­ant­wor­tung des öffent­lich-recht­li­chen Rund­funks zwi­schen dem Vor­sit­zen­den der ARD Tom Buhrow und der Tagungs­mo­de­ra­to­rin Shelly Kup­fer­berg. Nach einem ein­füh­ren­den Vor­trag der Film­wis­sen­schaft­le­rin Dr. Lea Wohl von Hasel­berg dis­ku­tie­ren Esther Scha­pira und Richard C. Schnei­derDalia Grin­feld und Prof. Dr. Monika Schwarz-Frie­selProf. Dr. Doron Kie­sel und Chris­tiane von Wahlert sowie Hetty Berg und Prof. Dr. Mir­jam Wen­zel ver­tie­fend zu die­sen Fra­gen. Das Resü­mee zieht der in Tel Aviv lebende Sozio­loge Prof. Dr. Natan Szna­ider.

Die Tagung fin­det coro­nabe­dingt vor stark redu­zier­tem Publi­kum statt und wird gestreamt. Seien Sie also live dabei am: Don­ners­tag, den 7. Okto­ber ab 10.30 Uhr!


  • Das voll­stän­dige Pro­gramm des The­men­ta­ges fin­den Sie hier.
  • Hier kön­nen Sie den Live­stream des The­men­ta­ges am Don­ners­tag, den 7. Okto­ber ab 10.30 Uhr verfolgen.

Zum 75. Jah­res­tag der Befrei­ung des Kon­zen­tra­ti­ons- und Ver­nich­tungs­la­gers Ausch­witz ver­an­stal­tete die Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion am 28. Januar 2020 eine Fach­ta­gung zur Erin­ne­rungs­kul­tur. Die Impulse der Tagung sowie wei­tere Bei­träge zum Aus­blick auf das Thema sind in der Publi­ka­tion „Die Aus­ein­an­der­set­zung mit der Geschichte ist nie abge­schlos­sen – 75 Jahre nach der Befrei­ung von Ausch­witz“ zusammengefasst.

Die­ser Tagungs­band der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion, her­aus­ge­ge­ben von Doron Kie­sel, Natan Szna­ider und Olaf Zim­mer­mann, ist ab sofort auch als E-Book zum kos­ten­freien Down­load (pdf-Datei) verfügbar.

Von |2021-10-05T09:42:05+02:00Oktober 5th, 2021|Meldung|Kommentare deaktiviert für

Live­stream: The­men­tag zum Bild von Jüdin­nen und Juden in den deut­schen Medien

Mit Tom Buhrow, Monika Grüt­ters, Doron Kie­sel, Felix Klein, Esther Scha­pira, Richard C. Schnei­der, Josef Schus­ter, Natan Szna­ider, Lea Wohl von Hasel­berg, Olaf Zim­mer­mann u.v.a.

Die überparteiliche Initiative kulturelle Integration ist ein breites Bündnis aus 28 Organisationen der Zivilgesellschaft, Kirchen und Religionsgemeinschaften, Medien, Sozialpartner, Länder und kommunalen Spitzenverbände.