Gegen Anti­se­mi­tis­mus: Alle in Deutsch­land leben­den Men­schen tra­gen Verantwortung

Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion ver­ur­teilt anti­se­mi­ti­sche Angriffe scharf

Ber­lin, den 16.05.2021.Die Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion, ein Zusam­men­schluss von 28 Insti­tu­tio­nen und Orga­ni­sa­tio­nen unter­schied­li­cher gesell­schaft­li­cher Berei­che, des Bun­des, der Län­der, der Kom­mu­nen, der Zivil­ge­sell­schaft und der Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten, hat bereits vor drei Tagen die jüngst statt­ge­fun­de­nen anti­se­mi­ti­schen Vor­fälle scharf ver­ur­teilt.

In der 13. These der 15 The­sen der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion heißt es: „Die Shoah ist das dun­kelste Kapi­tel deut­scher Geschichte. Sie nimmt daher in der Erin­ne­rungs­kul­tur in Deutsch­land einen beson­de­ren Platz ein. Die Erin­ne­rung an die Shoah wach­zu­hal­ten und wei­ter­zu­ge­ben, ist eine dau­ernde Ver­pflich­tung für in Deutsch­land gebo­rene Men­schen ebenso wie für Zuge­wan­derte. Das schließt ein, sich ent­schie­den gegen jede Form des Anti­se­mi­tis­mus zu wenden.“

Der Spre­cher der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion, Olaf Zim­mer­mann, sagte: „Die Aus­ein­an­der­set­zung mit unse­rer Geschichte, spe­zi­ell mit der Shoah, ist nie abge­schlos­sen. Die Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion hat jed­we­der Schluss­strich­de­batte eine Absage erteilt. Wie wich­tig das ist, wird lei­der gerade in die­sen Tagen auf unse­ren Stra­ßen und sogar vor Syn­ago­gen wie­der ein­mal erschre­ckend deut­lich. Alle in Deutsch­land leben­den Men­schen haben eine beson­dere Ver­pflich­tung sich gegen jede Form des Anti­se­mi­tis­mus zu wenden.“



Mit­glie­der der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion sind:

ARD, Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft der Freien Wohl­fahrts­pflege, Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft der Immi­gran­ten­ver­bände, Bun­des­mi­nis­te­rium des Innern, für Bau und Hei­mat, Bun­des­mi­nis­te­rium für Arbeit und Sozia­les, Bun­des­ver­band Digi­tal­pu­blis­her und Zei­tungs­ver­le­ger, Bun­des­ver­ei­ni­gung der Deut­schen Arbeit­ge­ber­ver­bände, Deut­sche Bischofs­kon­fe­renz, Deut­scher Beam­ten­bund und Tarif­union, Deut­scher Gewerk­schafts­bund, Deut­scher Jour­na­lis­ten-Ver­band, Deut­scher Kul­tur­rat, Deut­scher Land­kreis­tag, Deut­scher Natur­schutz­ring, Deut­scher Olym­pi­scher Sport­bund, Deut­scher Städte- und Gemein­de­bund, Deut­scher Städ­te­tag, Die Beauf­tragte der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medien, Die Beauf­tragte der Bun­des­re­gie­rung für Migra­tion, Flücht­linge und Inte­gra­tion, Evan­ge­li­sche Kir­che in Deutsch­land, Forum der Migran­tin­nen und Migran­ten im Pari­tä­ti­schen, Koor­di­na­ti­ons­rat der Mus­lime, Kul­tur­mi­nis­ter­kon­fe­renz, neue deut­sche orga­ni­sa­tio­nen, VAUNET – Ver­band Pri­va­ter Medien, Ver­band Deut­scher Zeit­schrif­ten­ver­le­ger, ZDF, Zen­tral­rat der Juden in Deutschland

Von |2021-05-25T09:27:30+02:00Mai 16th, 2021|Meldung|Kommentare deaktiviert für

Gegen Anti­se­mi­tis­mus: Alle in Deutsch­land leben­den Men­schen tra­gen Verantwortung

Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion ver­ur­teilt anti­se­mi­ti­sche Angriffe scharf

Die überparteiliche Initiative kulturelle Integration ist ein breites Bündnis aus 28 Organisationen der Zivilgesellschaft, Kirchen und Religionsgemeinschaften, Medien, Sozialpartner, Länder und kommunalen Spitzenverbände.