These 8

Die frei­heit­li­che Demo­kra­tie ver­langt Tole­ranz und Respekt.

Die frei­heit­li­che Demo­kra­tie ver­langt nicht nur Ach­tung vor Recht und Gesetz, son­dern auch Tole­ranz gegen­über Ansich­ten, Lebens­wei­sen oder Aus­drucks­for­men, die nicht von allen geteilt wer­den. Das schließt die Bereit­schaft zur Aus­ein­an­der­set­zung mit ande­ren Mei­nun­gen und Posi­tio­nen, den Dia­log und die Fähig­keit ein, Kom­pro­misse zu schlie­ßen. Eine offene Gesell­schaft erfor­dert Respekt vor­ein­an­der und die Akzep­tanz von Viel­falt. Die Regeln des all­täg­li­chen Zusam­men­le­bens müs­sen in der Demo­kra­tie unter Beach­tung der Rechts­ord­nung immer wie­der neu aus­ge­han­delt wer­den. Die Gesell­schaft darf Hass nicht mit Hass begeg­nen. Keine Nach­sicht dür­fen die­je­ni­gen erwar­ten, die die Grund­la­gen der frei­heit­li­chen Demo­kra­tie bekämp­fen.

Von |2019-07-03T14:44:29+02:00Mai 15th, 2017|These|Kommentare deaktiviert für

These 8

Die frei­heit­li­che Demo­kra­tie ver­langt Tole­ranz und Respekt.