1700 Jahre jüdi­sches Leben in Deutsch­land – Eine erste Bilanz zum Gedenkjahr

Dis­kus­sion zu Wem gehört Erin­ne­rungs­kul­tur? Wie geht sie weiter?

Ber­lin, den 16.05.2022. Die letz­ten andert­halb Jahre stan­den im Zei­chen der Erin­ne­rung an „1700 Jahre Jüdi­sches Leben in Deutsch­land“. Die Viel­schich­tig­keit und die Unter­schied­lich­keit des jüdi­schen Lebens in Deutsch­land in Ver­gan­gen­heit und Gegen­wart wurde in Aus­stel­lun­gen, Tagun­gen, Publi­ka­tio­nen und ande­rem mehr auf­ge­zeigt. In weni­gen Wochen endet das offi­zi­elle Gedenk­jahr. Ein guter Anlass eine erste Bilanz zu zie­hen und zu fra­gen, wem gehört die Erin­ne­rungs­kul­tur, kann die Erin­ne­rungs­kul­tur über­haupt jeman­dem gehö­ren, wel­che Anstöße wer­den aus dem Jahr mit­ge­nom­men und vor allem wel­che Per­spek­ti­ven für die Gegen­wart und die Erin­ne­rung jüdi­schen Lebens in der Ein­wan­de­rungs­ge­sell­schaft Deutsch­land bestehen.

Die Stif­tung Neue Syn­agoge Ber­lin – Cen­trum Judai­cum, die Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion und der Deut­sche Kul­tur­rat laden Sie am Mon­tag, den 30. Mai 2022 um 18 Uhr herz­lich zu einer Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tung in der Neuen Syn­agoge Ber­lin – Cen­trum Judai­cum ein, bei der diese und wei­tere Fra­gen im Mit­tel­punkt stehen.

Nach Gruß­wor­ten von

  • Klaus Lede­rer, MdA, Sena­tor für Kul­tur und Europa Berlin
  • Abra­ham Leh­rer, Vize­prä­si­dent des Zen­tral­rats der Juden in Deutschland
  • Rita Schwar­ze­lühr-Sut­ter, MdB, Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin im Bun­des­mi­nis­te­rium des Innern und für Heimat

dis­ku­tie­ren auf dem Panel unter der Mode­ra­tion von Eva Lezzi, Autorin und Kuratorin:

  • Sharon Adler, Publi­zis­tin, Jour­na­lis­tin und Fotografin
  • Dr. Darja Klin­gen­berg, Europa-Uni­ver­si­tät Via­drina, Frank­furt (Oder)
  • Anja Sie­ge­mund, Stif­tung Neue Syn­agoge Ber­lin – Cen­trum Judaicum
  • Olaf Zim­mer­mann, Geschäfts­füh­rer des Deut­schen Kul­tur­ra­tes, Spre­cher der Initia­tive kul­tu­relle Integration

Wir freuen uns, Sie begrü­ßen zu kön­nen und bit­ten um Anmel­dung.

Das Panel steht im Kon­text der aktu­el­len Wech­sel­aus­stel­lung im Cen­trum Judai­cum „Jüdi­sches Ber­lin erzäh­len. Mein, Euer, Unser?“, die ein Mosaik aus Erzäh­lun­gen und Emo­tio­nen – aus diver­sen Bezie­hungs­ge­schich­ten – zum jüdi­schen Berlin

Von |2022-05-16T10:33:31+02:00Mai 16th, 2022|Meldung|Kommentare deaktiviert für

1700 Jahre jüdi­sches Leben in Deutsch­land – Eine erste Bilanz zum Gedenkjahr

Dis­kus­sion zu Wem gehört Erin­ne­rungs­kul­tur? Wie geht sie weiter?

Die überparteiliche Initiative kulturelle Integration ist ein breites Bündnis aus 28 Organisationen der Zivilgesellschaft, Kirchen und Religionsgemeinschaften, Medien, Sozialpartner, Länder und kommunalen Spitzenverbände.