Pro­jekt der Woche: „Fab­mo­bil“

Ein fah­ren­des Kunst- und Digi­tal­la­bor für die länd­li­chen Räume

In den länd­li­chen, dezen­tra­len Regio­nen Ost­deutsch­lands herrscht ein ekla­tan­ter Man­gel an kul­tu­rel­len und künst­le­ri­schen Ange­bo­ten für junge Men­schen. Es gibt wenig enga­gie­rende und akti­vie­rende Pro­jekte, die sich an Her­an­wach­sende wen­den. Die zuneh­mende Abwan­de­rung jun­ger Men­schen aus den länd­li­chen Regio­nen zählt zu den Grün­den und Fol­gen von die­ser jugend- und sozio­kul­tu­rel­len Unterversorgung.

Das „Fab­mo­bil“ ist ein fah­ren­des, mit Digi­tal- und Pro­to­typ­ing­tech­no­lo­gie aus­ge­stat­te­tes, Kunst- und Digi­tal­la­bor. Es bie­tet Work­shops, Kurse und eine offene Medi­en­werk­statt regel­mä­ßig und regio­nal-mobil für Jugend­li­che an. Ähn­lich einer Fahr­bü­che­rei fährt der mit Krea­tiv­tech­no­lo­gie (3D-Dru­cker, Com­pu­ter, Robo­tik, Vir­tual Rea­lity Head­sets, etc.) aus­ge­stat­tete Bus, beglei­tet von erfah­re­nen Work­shop­lei­te­rin­nen und -lei­tern, wöchent­lich Schu­len, Kul­tur­zen­tren und infor­melle Begeg­nungs­stät­ten in Sach­sen und dar­über hin­aus an.

Ziel ist es, durch regel­mä­ßi­ges expe­ri­men­tel­les Ent­wer­fen mit neuen Tech­no­lo­gien ein tie­fe­res Ver­ständ­nis für Digi­ta­li­tät zu ver­mit­teln und dabei kul­tu­relle, soziale und gesell­schafts­po­li­ti­sche Aspekte zu the­ma­ti­sie­ren. Das mobile Kunst- und Tech­nik­la­bor ver­bin­det außer­dem in inter­ge­nera­tio­nel­len Ange­bo­ten jugend­li­che „Smart­pho­ne­pro­fis“ mit arbeits­er­fah­re­nen und teils pen­sio­nier­ten Tech­nik­ex­per­ten. So ent­steht zusätz­lich über einen ver­ste­tig­ten und regel­mä­ßi­gen Lern­pro­zess ein beid­sei­ti­ger genera­ti­ons­über­grei­fen­der Kompetenztransfer.

Durch den mobi­len Cha­rak­ter des Pro­jek­tes ent­steht eine engere Ver­net­zung der ein­zel­nen und in der Region ver­teil­ten Kul­tur und Bil­dungs­orte unter­ein­an­der. Kurs- und Work­shop­an­ge­bote wer­den wan­dern, Infor­ma­ti­ons­ma­te­rial wird brei­ter ver­teilt und Auf­merk­sam­keit für ein regio­na­les Kul­tur­ange­bot generiert.

Das „Fab­mo­bil“ ver­steht sich als sinn­stif­ten­der und mobi­ler Agent für außer­ge­wöhn­li­che Kul­tur- und Bil­dungs­an­ge­bote. Ein bewusst offe­nes Kul­tur­la­bor, mit kos­mo­po­li­ti­scher und inter­kul­tu­rel­ler Aus­rich­tung für den länd­li­chen Raum. Es geht um die beglei­tende Unter­stüt­zung und bewusste Trans­for­ma­tion der Jugend­li­chen vom Kon­su­men­ten hin zum kul­tu­rel­len Pro­du­zen­ten. Mit dem „Fab­mo­bil“ wird eine kul­tu­relle Selbst­ver­wirk­li­chung in der Region, beruf­li­che Qua­li­fi­zie­rung und breite sozio-kul­tu­relle Teil­habe geför­dert. Mobile Work­shops, Kurse und krea­tiv-kul­tu­relle Erleb­nis­an­ge­bote ermög­li­chen ein ergeb­nis­of­fe­nes Expe­ri­men­tie­ren und ver­mit­teln ein offe­nes Gesellschaftsbild.

Das Pro­jekt wird exem­pla­risch in Sach­sen durch­ge­führt und für eine Adap­tion für wei­tere Regio­nen unter­sucht und vor­be­rei­tet. Zwi­schen­schritte wer­den auf der Pro­jekt­web­site pro­zess­be­glei­tend doku­men­tiert und ver­öf­fent­licht. Für Jugend­li­che, Eltern und Inter­es­sierte gibt es einen Ange­bots­über­blick, diverse Work­shop­for­mate und Video-Tuto­ri­als auf der Web­site. Durch die starke Ver­net­zung der Mit­glie­der des Con­sti­tute e.V. in der deut­schen Design-, Kunst-, Kul­tur- und Tech­no­lo­gie­szene sowie in der Hoch­schul­land­schaft kön­nen wir die Ergeb­nisse des Pro­jek­tes auf Kon­fe­ren­zen, Fes­ti­vals und kul­tur-poli­ti­schen Ver­an­stal­tun­gen prä­sen­tie­ren und zur Dis­kus­sio­nen stel­len. Und somit andere über­re­gio­nale Akteure inspi­rie­ren, moti­vie­ren und beraten.

Wei­tere Informationen:

Von |2021-11-24T10:25:47+01:00November 24th, 2021|Projekt|Kommentare deaktiviert für

Pro­jekt der Woche: „Fab­mo­bil“

Ein fah­ren­des Kunst- und Digi­tal­la­bor für die länd­li­chen Räume