Julia Fried­richs: Working Class. Warum wir Arbeit brau­chen, von der wir leben können

Wie ergeht es den „klei­nen Leu­ten“, der „Mit­tel­schicht“ in Deutsch­land? Sind diese Begriffe über­haupt zeit­ge­mäß? Nein, sagt Julia Fried­richs und nennt ihr Buch „Working Class“ – eine Repor­tage über Men­schen, die sie mehr als ein Jahr lang wie­der und wie­der traf: Die „Arbei­ter“, die nicht mehr unter Tage oder in der Fabrik malo­chen, son­dern Pakete die Trep­pen hoch­schlep­pen, an der Super­markt­kasse sit­zen oder am ande­ren Ende der Ser­vice­hot­line ant­wor­ten. Die Mehr­heit die­ser Men­schen besitzt kaum Kapi­tal, kein Ver­mö­gen, fürch­tet Altersarmut.

Wie schwie­rig es für die Genera­tion nach den Baby­boo­mern ist, trotz uner­müd­li­cher Arbeit wirk­lich selbst­be­stimmt leben zu kön­nen und wie die Corona-Pan­de­mie die Situa­tion und bestehende soziale Ungleich­hei­ten noch ver­schärft, zeigt Fried­richs ein­dring­lich auf. Ebenso die Ursa­chen für die­sen gesell­schaft­li­chen Umbruch.

Neben Zah­len und Fak­ten, Gesprä­chen mit Wis­sen­schaft­lern, Exper­ten und Poli­ti­kern beglei­tet die Jour­na­lis­tin und Autorin vor allem die Men­schen, die Tag für Tag enga­giert arbei­ten und mer­ken, dass es doch nicht reicht; die, deren Stimme man viel zu sel­ten hört: die Musik­leh­re­rin Alex­an­dra, die bis abends Kla­vier­schü­ler unter­rich­tet, Sait, der mor­gens um 6:30 Uhr in den U-Bahn­hö­fen den Dreck der Nacht weg­wischt, Rüdi­ger, der ein Arbeits­le­ben lang „Kar­städ­ter“ war, Chris­tian, der mit dem Ver­spre­chen „We are family“ neun Stun­den im Büro durch­ackert und mit­tags am Rech­ner isst, um es pünkt­lich in den Fei­er­abend zu schaf­fen. Arbei­te­rin­nen, Ange­stellte, Frei­be­ruf­ler – die Ange­hö­ri­gen der neuen „Working Class“ – Julia Fried­richs erzählt men­schen­nah und doch prä­zise ihre per­sön­li­che Geschichte, die es unbe­dingt ver­dient, gehört zu werden.

Maike Kar­ne­bo­gen

Julia Fried­richs. Working Class. Warum wir Arbeit brau­chen, von der wir leben kön­nen. Ber­lin 2021

Von |2021-04-23T17:43:59+02:00April 1st, 2021|Rezension|Kommentare deaktiviert für Julia Fried­richs: Working Class. Warum wir Arbeit brau­chen, von der wir leben können
Maike Karnebogen
Maike Karnebogen ist Redaktionsassistentin für die Zeitung Politik & Kultur beim Deutschen Kulturrat.