Ein Jahr nach Hanau

Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion stellt sich ent­schie­den gegen jede Form von Ras­sis­mus und Ausgrenzung

Ber­lin, den 17.02.2021. Am Frei­tag jährt sich der ras­sis­tisch moti­vierte Anschlag von Hanau, bei dem am 19. Februar 2020 zehn Men­schen ermor­det wur­den. Es ist wich­tig, die Opfer nicht zu ver­ges­sen, ihre Namen zu nennen:

Gök­han Gül­te­kin, Sedat Gür­büz, Said Nesar Has­h­emi, Mer­ce­des Kier­pacz, Hamza Kur­to­vić, Vili Vio­rel Păun, Fatih Sara­çoğlu, Fer­hat Unvar, Kaloyan Vel­kov und Gabriele Rathjen.

Mit der im ver­gan­ge­nen März ver­ab­schie­de­ten Reso­lu­tion „Gegen Ras­sis­mus und Aus­gren­zung! Für Zusam­men­halt in Viel­falt!“ wen­den sich die Mit­glie­der der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion – ein brei­tes Bünd­nis aus 28 Orga­ni­sa­tio­nen der Zivil­ge­sell­schaft, Kir­chen und Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten, Medien, Sozi­al­part­ner sowie von Bund, Län­dern und kom­mu­na­len Spit­zen­ver­bän­den – ent­schie­den gegen jede Form von Ras­sis­mus, Anti­se­mi­tis­mus und gegen jede Form von Aus­gren­zung. Sie for­dern dazu auf, als Gesell­schaft zusam­men zu ste­hen sich für den gesell­schaft­li­chen Zusam­men­halt in Viel­falt einzusetzen.

Der Spre­cher der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion Olaf Zim­mer­mann sagte: „Ein Jahr liegt der ver­ach­tungs­wür­dige Anschlag von Hanau zurück. Neun Men­schen wur­den aus ras­sis­ti­schen Moti­ven ermor­det, außer­dem ermor­dete der Täter auch seine eigene Mut­ter – es darf kein Ver­ges­sen geben! Und auch wenn das Bewusst­sein für die vom Rechts­ex­tre­mis­mus aus­ge­hende Gefahr für das fried­li­che Zusam­men­le­ben in einer plu­ra­len Gesell­schaft seit dem Anschlag in Hanau gestie­gen ist, muss gegen Ras­sis­mus aktiv auf allen Ebe­nen vor­ge­gan­gen wer­den. Dafür set­zen sich die Mit­glie­der der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion ein: gegen Ras­sis­mus und Aus­gren­zung, für Zusam­men­halt in Vielfalt!“


  • Hier fin­den Sie die Reso­lu­tion „Gegen Ras­sis­mus und Aus­gren­zung! Für Zusam­men­halt in Vielfalt!“
  • Wei­tere Infor­ma­tio­nen über die Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion fin­den Sie hier.
Von |2021-02-18T12:21:09+01:00Februar 17th, 2021|Meldung|Kommentare deaktiviert für

Ein Jahr nach Hanau

Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion stellt sich ent­schie­den gegen jede Form von Ras­sis­mus und Ausgrenzung

Initiative kulturelle Integration
Die überparteiliche Initiative kulturelle Integration ist ein breites Bündnis aus 28 Organisationen der Zivilgesellschaft, Kirchen und Religionsgemeinschaften, Medien, Sozialpartner, Länder und kommunalen Spitzenverbände.