Tagungs­band zur Sub­skrip­tion: Die Aus­ein­an­der­set­zung mit der Geschichte ist nie abgeschlossen

Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion legt Tagungs­band zur Frage "Wie wol­len wir in Zukunft an die Shoah erin­nern?" vor

Ber­lin, den 06.01.2021. Ausch­witz gilt als die Chif­fre der Ver­nich­tung der Juden Euro­pas. Am 27. Januar 2020 jährte sich zum 75. Mal die Befrei­ung des Kon­zen­tra­ti­ons- und Ver­nich­tungs­la­gers durch die Rote Armee. Anläss­lich die­ses Datums ver­an­stal­tete die Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion im ver­gan­ge­nen Januar eine Fach­ta­gung zum Thema „Wie wol­len wir in Zukunft an die Shoah erin­nern? – Die Aus­ein­an­der­set­zung mit der Geschichte ist nie abge­schlos­sen“. Nun legt das breite, über­par­tei­li­che Bünd­nis aus 28 Orga­ni­sa­tio­nen der Zivil­ge­sell­schaft, Kir­chen und Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten, Medien, Sozi­al­part­ner, Län­der und kom­mu­na­len Spit­zen­ver­bände den zuge­hö­ri­gen Tagungs­band vor.

Dabei wur­den Ant­wor­ten zu fol­gen­den Fra­gen gesucht: Wel­che Rele­vanz hat die­ser Tag, der 27. Januar, für die in Deutsch­land leben­den Men­schen – außer einer kur­zen Sequenz in den Nach­rich­ten? Wie kann in einer mul­ti­eth­ni­schen Gesell­schaft an das Ver­bre­chen an den Juden Euro­pas erin­nert wer­den? Und schließ­lich, wie kann Erin­ne­rung gelin­gen, wenn die Taten immer wei­ter zeit­lich weg­rü­cken, wenn das Gesche­hen von Zeit­ge­schichte zu Geschichte wird?

Der von Doron Kie­sel, Natan Szna­ider und Olaf Zim­mer­mann her­aus­ge­ge­bene Tagungs­band stellt die Ergeb­nisse der Fach­ta­gung der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion vor und bie­tet dar­über hin­aus einen Aus­blick in die Zukunft des Erinnerns.

Die Autorin­nen und Autoren sind: Ester Amrami, Aleida Ass­mann, Micha Brum­lik, Saba-Nur Cheema, Johann Hin­rich Claus­sen, Mark Dai­now, Jo Frank, Viola B. Georgi, Raphael Gross, Elke Gry­glew­ski, Hans Die­ter Hei­men­dahl, Doron Kie­sel, Felix Klein, Dani Kranz, Shelly Kup­fer­berg, Yael Kup­fer­berg, Syl­via Löhr­mann, Daniel Lör­cher, Josef Schus­ter, Chris­tian Staffa, Natan Szna­ider, Ali Ertan Toprak, Mir­jam Wen­zel, Annette Wid­mann-Mauz, Lea Wohl von Hasel­berg, Mir­jam Zad­off, Felix Zim­mer­mann und Olaf Zimmermann.

  • Die Buch­vor­schau mit Inhalts­ver­zeich­nis, Vor­wort der Her­aus­ge­ber und Autorin­nen- und Autoren­ver­zeich­nis fin­den Sie hier.
  • Bestel­len Sie den Tagungs­band „Die Aus­ein­an­der­set­zung mit der Geschichte ist nie abge­schlos­sen – 75 Jahre nach der Befrei­ung von Ausch­witz“ zum Sub­skrip­ti­ons­preis von 15,90 Euro – noch bis zum 24.01.2021. Ab dem 25.01.2021 beträgt der regu­läre Preis dann 19,80 Euro.

Die Aus­ein­an­der­set­zung mit der Geschichte ist nie abge­schlos­sen – 75 Jahre nach der Befrei­ung von Auschwitz
Her­aus­ge­ge­ben von Doron Kie­sel, Natan Szna­ider und Olaf Zimmermann,
ISBN: 978-3-947308-30-9,
224 Sei­ten, 19.80 Euro.

Jour­na­lis­tin­nen und Jour­na­lis­ten kön­nen ein Rezen­si­ons­ex­em­plar (pdf) des Buches direkt anfor­dern bei: The­resa Brüheim, Refe­ren­tin für Kom­mu­ni­ka­tion, Deut­scher Kul­tur­rat, 030 226 05 28 15, t.brueheim@kulturrat.de

Von |2021-01-21T09:40:55+01:00Januar 6th, 2021|Meldung|Kommentare deaktiviert für

Tagungs­band zur Sub­skrip­tion: Die Aus­ein­an­der­set­zung mit der Geschichte ist nie abgeschlossen

Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion legt Tagungs­band zur Frage "Wie wol­len wir in Zukunft an die Shoah erin­nern?" vor

Initiative kulturelle Integration
Die überparteiliche Initiative kulturelle Integration ist ein breites Bündnis aus 28 Organisationen der Zivilgesellschaft, Kirchen und Religionsgemeinschaften, Medien, Sozialpartner, Länder und kommunalen Spitzenverbände.