Ronen Steinke: Ter­ror gegen Juden

Eine 89 Sei­ten lange Chro­nik anti­se­mi­ti­scher Gewalt­ta­ten in Deutsch­land seit 1945 steht am Ende des Buches „Ter­ror gegen Juden. Wie anti­se­mi­ti­sche Gewalt erstarkt und der Staat ver­sagt“. Der Autor Ronen Stei­neke, pro­mo­vier­ter Jurist und Redak­teur der Süd­deut­schen Zei­tung, nennt es eine Anklage.  

Die Chro­nik beinhal­tet nur anti­se­mi­tisch moti­vierte Gewalt­ta­ten und ist bei Wei­tem nicht voll­stän­dig. Denn, nicht alle anti­se­mi­ti­schen Über­griffe wer­den als diese gezählt, nicht alle wer­den poli­zei­lich erfasst und nicht alle wer­den über­haupt erst gemel­det. Das feh­lende Ver­trauen in Poli­zei und Jus­tiz durch man­gelnde Unter­stüt­zung, die Angst vor anti­se­mi­ti­schen Ein­stel­lun­gen in den Insti­tu­tio­nen sowie keine ein­heit­li­che Anti­se­mi­tis­mus­de­fi­ni­tion in der Jus­tiz füh­ren dazu, dass diese Chro­nik lücken­haft ist.  

Die Bedro­hun­gen kom­men nicht nur aus der rechts­ex­tre­men Szene, son­dern auch anti­zio­nis­tisch moti­vierte Über­griffe von Links­ra­di­ka­len sowie der mus­li­mi­sche Anti­se­mi­tis­mus haben in den letz­ten Jah­ren zuge­nom­men.  

Aus jüdi­schen Gemein­den muss­ten Fes­tun­gen wer­den“, schreibt Steinke. Meist müs­sen sie für ihre Sicher­heit selbst auf­kom­men: Sie finan­zie­ren sich über Bekennt­nis­steu­ern und Spen­den, das Sicher­heits­per­so­nal sind oft junge Israe­lis, die gerade aus dem Armee­dienst kom­men.  

In Deutsch­land gibt es 105 jüdi­sche Gemein­den und 140 Syn­ago­gen. Das ist weni­ger als allein die Stadt Lon­don hat. Sie soll­ten nicht um Ein­schät­zung der Sicher­heit und erst recht nicht um ihre Gewähr­leis­tung bit­ten oder gar ban­gen müs­sen. Die all­täg­li­che Bedro­hung darf nicht als jüdi­sches Lebens­ri­siko akzep­tiert wer­den.  

Der Schutz von Leben muss in einem Rechts­staat gewähr­leis­tet sein und kann nicht wie Bitt­stel­lun­gen der jüdi­schen Gemein­den an den Staat gehand­habt wer­den. Die Not­wen­dig­keit die­ses Schut­zes ist nach 70 Jah­ren Grund­ge­setz in Deutsch­land schlimm genug. Viel schlim­mer ist es, dass er nicht flä­chen­de­ckend auf­ge­bracht wird. 

Kris­tin Bra­band 

Ronen Steinke. Ter­ror gegen Juden. Berlin/München 2020 

Von |2020-11-10T14:42:20+01:00November 4th, 2020|Rezension|Kommentare deaktiviert für Ronen Steinke: Ter­ror gegen Juden