Ber­lin, den 08.10.2020. Die Beauf­tragte der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medien, der Beauf­tragte der Bun­des­re­gie­rung für jüdi­sches Leben in Deutsch­land und den Kampf gegen Anti­se­mi­tis­mus, der Zen­tral­rat der Juden in Deutsch­land und die Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion loben einen Foto­wett­be­werb mit dem Titel „Zusam­men­halt in Viel­falt – Jüdi­scher All­tag in Deutsch­land“ aus.

Ein Jahr nach dem anti­se­mi­ti­schen Anschlag auf die Syn­agoge in Halle und wenige Tage nach dem Angriff vor der Syn­agoge in Ham­burg wol­len die Initia­to­ren mit dem Wett­be­werb die Viel­falt, den Reich­tum und die Nor­ma­li­tät jüdi­schen Lebens als inte­gra­ti­ven Bestand­teil der deut­schen Gesell­schaft her­aus­stel­len. Alle in Deutsch­land leben­den Men­schen sind auf­ge­ru­fen, sich foto­gra­fisch mit dem Leben, den Lebens­ge­wohn­hei­ten und dem All­tag der jüdi­schen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zu befas­sen. Der Foto­wett­be­werb beginnt heute und endet am 20. Dezem­ber 2020. Ins­ge­samt ste­hen Preis­gel­der in Höhe von 12.500 Euro zur Ver­fü­gung, der erste Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Von den ein­ge­reich­ten Fotos wer­den zehn von einer unab­hän­gi­gen Jury aus­ge­wählt. Der Jury gehö­ren an: Iris Ber­ben, Ste­phan Erfurt, Dalia Grin­feld, Monika Grüt­ters, Felix Klein, Shelly Kup­fer­berg, Patri­cia Schle­sin­ger, Josef Schus­ter und Olaf Zim­mer­mann. Die Bil­der wer­den über die Prä­mie­rung hin­aus als Wan­der­aus­stel­lung an vie­len öffent­li­chen Orten in Deutsch­land zu sehen sein.

Der Foto­wett­be­werb bil­det den Auf­takt für einen jähr­li­chen Akti­ons­tag, der als Zei­chen der Soli­da­ri­tät und des Zusam­men­halts in Viel­falt künf­tig jedes Jahr am 9. Okto­ber statt­fin­den soll.

Staats­mi­nis­te­rin Monika Grüt­ters, Beauf­tragte der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medien, betonte: „75 Jahre nach der Shoah muss sich jüdi­sches Leben wei­ter­hin in Frei­heit und ohne Angst ent­fal­ten kön­nen. Mit dem Foto­wett­be­werb „Zusam­men­halt in Viel­falt – Jüdi­scher All­tag in Deutsch­land“ wol­len wir ein Zei­chen der Soli­da­ri­tät und Ver­bun­den­heit set­zen – ein Zei­chen dafür, dass der Reich­tum jüdi­schen Lebens in Deutsch­land Teil unse­rer gemein­sa­men Iden­ti­tät und Geschichte ist.“

Dr. Felix Klein, Beauf­trag­ter der Bun­des­re­gie­rung für jüdi­sches Leben in Deutsch­land und den Kampf gegen Anti­se­mi­tis­mus, hob her­vor: „Jüdi­sches Leben ist kon­sti­tu­ti­ver Teil unse­rer Geschichte und unse­rer Gegen­wart. Es zeigt sich heute wie­der kraft­voll und selbst­be­wusst. Das ist ein gro­ßes Glück für unser Land. Ich wün­sche uns viele inter­es­sante und anre­gende Bil­der, die Juden­tum in Deutsch­land in vie­ler­lei Facet­ten sicht­bar machen.“

Dr. Josef Schus­ter, Prä­si­dent des Zen­tral­ra­tes der Juden in Deutsch­land, kon­sta­tierte: „Es wird höchste Zeit, in der Bevöl­ke­rung Berüh­rungs­ängste und Vor­ur­teile gegen­über Juden abzu­bauen und den Rechts­ex­tre­mis­mus zurück­zu­drän­gen. Dazu muss die Gesell­schaft auf allen Ebe­nen aktiv wer­den. Ein Jahr nach dem Anschlag auf die Syn­agoge in Halle brau­chen wir einen neuen demo­kra­ti­schen Auf­bruch.“

Olaf Zim­mer­mann, Spre­cher der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion, sagte: „‘Zusam­men­halt in Viel­falt‘ titeln die 15 The­sen der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion, einem bis­lang ein­ma­li­gen Bünd­nis aus Zivil­ge­sell­schaft, Kir­chen und Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten, Sozi­al­part­nern, Medien, Bund, Län­dern und kom­mu­na­len Spit­zen­ver­bän­den. Unser Foto­wett­be­werb zum jüdi­schen All­tag in Deutsch­land lädt ein, die Viel­falt jüdi­schen Lebens in unse­rer Mitte zu zei­gen und eine deut­li­che Stimme gegen Anti­se­mi­tis­mus zu erhe­ben.“


Infos zum Wett­be­werb

  • Zeit­raum: 08.10. bis 20.12.2020
  • Preise: 1. Preis: 5.000 €, 2. Preis: 3.000 €, 3. Preis: 1.000 €, 4. bis 10. Preis: je 500 €
  • Aus­wahl durch unab­hän­gige Jury
  • Prä­mie­rung mit Aus­stel­lung Februar/März 2022

 


Pres­se­kon­takt

The­resa Brüheim
Deut­scher Kul­tur­rat e.V.
Tau­ben­straße 1
10117 Ber­lin
Tel.: 030 2260528-15
E-Mail: t.brueheim@kulturrat.de
Web: www.kulturelle-integration.de
Twit­ter: @iki_integration

Von |2020-10-08T16:29:47+02:00Oktober 8th, 2020|Meldung|Kommentare deaktiviert für

„Zusam­men­halt in Viel­falt – Jüdi­scher All­tag in Deutsch­land“

Vier Initia­to­ren loben bun­des­wei­ten Foto­wett­be­werb aus