Jens Bisky: Ber­lin. Bio­gra­phie einer gro­ßen Stadt

Puh, ich gebe zu, am Anfang musste ich ganz schön kämp­fen beim dicken Buch „Ber­lin: Bio­gra­phie einer gro­ßen Stadt“ von Jens Bisky. Allein der Umfang ist schon beein­dru­ckend. Wer sich aller­dings auf das Buch und Bis­kys Erzähl­stil ein­lässt, wird ähn­lich einem Fla­neur mit­ge­nom­men auf einem Weg durch die wech­sel­volle Geschichte Ber­lins, sei­ner Bewoh­ner, sei­ner Prot­ago­nis­ten, seien es Ade­lige, Intel­lek­tu­elle, Künst­le­rin­nen und Künst­ler, Arbei­te­rin­nen und Arbei­ter, Poli­ti­ke­rin­nen und Poli­ti­ker und andere mehr. Ein beson­de­res Augen­merk rich­tet Bisky auf die Bau­kul­tur, so zeigt er immer wie­der an die­sem Bei­spiel die Ver­än­de­rung der Stadt auf, ihre Ver­klei­ne­rung, ja, ihr Schrump­fen nach dem Ende des 30-jäh­ri­gen Krie­ges, ihre Expan­sion wäh­rend der Auf­klä­rung und ins­be­son­dere der Indus­tria­li­sie­rung, ihre Zer­stö­rung im Zwei­ten Welt­krieg, die Fol­gen der Tei­lung und Ver­ei­ni­gung der bei­den Stadt­hälf­ten nach 1990. Beein­dru­ckend ist, wie akri­bisch Bisky in den Archi­ven recher­chiert hat und dabei viele bis­lang unbe­kannte oder wenig beach­tete Infor­ma­tio­nen und Doku­mente zutage geför­dert hat. Im Buch geht es um den All­tag in der gro­ßen Stadt, um Gro­ßes und um Klei­nes. Es geht um die Aus­wir­kun­gen poli­ti­scher Ent­schei­dun­gen und dabei vor allem um die beson­dere Stel­lung Ber­lins als Stadt, als Resi­denz­stadt und als Haupt­stadt. Geglie­dert ist das Buch in zehn große Kapi­tel, die für Epo­chen ste­hen: Hoff­nung auf bes­sere Zei­ten: Die Resi­denz­stadt; Spree-Athen: Haupt­stadt der Auf­klä­rung; Neue Mächte; Die große Stadt; Ber­li­ner Moderne; Ein neues Ber­lin; Ber­lin wird zer­stört; Geteilte Jahre; Zer­schnit­tene Stadt; Wahn­sinn der ers­ten Tage. Ein emp­feh­lens­wer­tes Buch, bei dem auch der­je­nige auf seine Kos­ten kommt, der sich nur einige Kapi­tel her­aus­pickt.

Gabriele Schulz

Jens Bisky. Ber­lin: Bio­gra­phie einer gro­ßen Stadt. Ber­lin 2019

Von |2020-04-30T15:53:02+02:00April 30th, 2020|Rezension|Kommentare deaktiviert für Jens Bisky: Ber­lin. Bio­gra­phie einer gro­ßen Stadt
Gabriele Schulz
Gabriele Schulz ist Stellvertretende Geschäftsführerin des Deutschen Kulturrates.