Frem­den­feind­lich­keit muss end­lich Ein­halt gebo­ten wer­den

Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion tief bestürzt über Atten­tat in Hanau

Ber­lin, den 20.02.2020. Die Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion, ein brei­tes Bünd­nis unter­schied­li­cher Insti­tu­tio­nen und Orga­ni­sa­tio­nen, ist tief bestürzt über die Ermor­dung von zehn Men­schen in Hanau. Medi­en­be­rich­ten zufolge ver­dich­ten sich die Hin­weise auf frem­den­feind­li­che Motive des Täters.

Der Spre­cher der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion und Geschäfts­füh­rer des Deut­schen Kul­tur­ra­tes, Olaf Zim­mer­mann, sagte: „Unser Mit­ge­fühl gehört den Fami­lien der Opfer. Zugleich appel­lie­ren wir, Frem­den­feind­lich­keit ent­schie­de­ner als bis­lang ent­ge­gen­zu­tre­ten und rechts­ex­tre­men Netz­wer­ken end­lich Ein­halt zu gebie­ten. Es ist abso­lut inak­zep­ta­bel, dass Men­schen in Deutsch­land in Angst und Schre­cken leben, weil sie eine andere Her­kunft, Haut­farbe oder Reli­gion haben. Die gesamte Gesell­schaft ist jetzt gefor­dert, sich soli­da­risch zu zei­gen und sich aktiv dem rech­ten Ungeist ent­ge­gen zu stel­len.“


    • Die über­par­tei­li­che Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion ist ein brei­tes Bünd­nis aus 28 Orga­ni­sa­tio­nen der Zivil­ge­sell­schaft, Kir­chen und Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten, Medien, Sozi­al­part­ner, Län­der und kom­mu­na­len Spit­zen­ver­bände. Mehr zur Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion fin­den Sie hier.
Von |2020-03-16T13:13:36+01:00Februar 20th, 2020|Meldung|Kommentare deaktiviert für

Frem­den­feind­lich­keit muss end­lich Ein­halt gebo­ten wer­den

Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion tief bestürzt über Atten­tat in Hanau

Initiative kulturelle Integration
Die überparteiliche Initiative kulturelle Integration ist ein breites Bündnis aus 28 Organisationen der Zivilgesellschaft, Kirchen und Religionsgemeinschaften, Medien, Sozialpartner, Länder und kommunalen Spitzenverbände.