Jagoda Mari­nić: She­roes: Neue Held*innen braucht das Land

Auch wenn der Deut­sche Repor­ter­preis 2018 an Ronan Far­row für die inves­ti­ga­tive Leis­tung in Bezug auf die Har­vey-Wein­stein-Affäre ver­lie­hen wurde, waren die Aus­wir­kun­gen der #MeToo-Bewe­gung in Deutsch­land recht ver­hal­ten, so Jagoda Mari­nić. Die deutsch-kroa­ti­sche Jour­na­lis­tin geht in ihrem Buch „She­roes: Neue Held*innen braucht das Land“ mit Deutsch­land in die Kri­tik: Die #MeToo-Debatte habe hier­zu­lande nicht die glei­che Reso­nanz wie z. B. in Frank­reich oder den USA erfah­ren. Woran liegt das?

Mari­nić hält zunächst fest, dass unter #MeToo recht schnell diverse The­men ver­mischt wor­den sind. Das Hash­tag lenkte zum Teil von ande­ren wich­ti­gen Debat­ten ab, z. B. von der all­täg­li­chen Benach­tei­li­gung. Dabei muss sowohl der öffent­li­che als auch der pri­vate Raum unter #MeToo berück­sich­tigt wer­den. Ziel ist keine Bevor­zu­gung der Frau, son­dern ein gemein­sa­mer Kampf für die glei­chen Rechte. Letzt­end­lich for­dert die Autorin einen fort­lau­fen­den Dia­log, eine pro­gres­sive Bewe­gung von Män­nern und Frauen. Dabei ist ein neues Hel­den­tum von­nö­ten. Ein Hel­den­tum, wel­ches sich nicht an ver­al­te­ten „hel­den­haf­ten“ Taten, Mus­tern und Cha­rak­ter­zü­gen ori­en­tiert. Es bedarf eines neuen Hel­den­tums sowohl von Män­nern als auch von Frauen.

Durch die Kürze des Buches von 130 Sei­ten kann die Breite der The­ma­tik nur ange­ris­sen wer­den: von der Film- und Musik­in­dus­trie über die Frau­en­rolle in Bezie­hung und Fami­lie bis hin zur „Selbst­be­stimm­ten Weib­lich­keit als Wirt­schafts­fak­tor“. „She­roes“ will vor allem zum gemein­sa­men Gespräch auf­for­dern – dabei sol­len Macht­ver­hält­nisse und -miss­brauch sowie Selbst­be­stim­mung im Vor­der­grund ste­hen. Als kleine Hil­fe­stel­lung bie­tet das Buch abschlie­ßend einen „Fra­gen­ka­ta­log“ für All­tags-, Berufs- und Bezie­hungs­le­ben.

Auch wenn Deutsch­land die #Me­­Too-Debatte hat „vor­bei­fah­ren“ las­sen, gibt es den­noch viele Chan­cen und Mög­lich­kei­ten, die genutzt wer­den soll­ten. Für Mari­nić ist die #MeToo-Debatte längst nicht vor­bei, son­dern bil­det erst den Anfang eines gesamt­ge­sell­schaft­li­chen Gesprä­ches.

Kris­tin Bra­band

Jagoda Mari­nić. She­roes: Neue Held*innen braucht das Land. Fischer Ver­lag. März 2019

Von |2019-12-06T11:34:26+01:00September 27th, 2019|Rezension|Kommentare deaktiviert für Jagoda Mari­nić: She­roes: Neue Held*innen braucht das Land