Fri­days for Future: Nach­hal­tige Ent­wick­lung ist eine kul­tu­relle Her­aus­for­de­rung

Deut­scher Kul­tur­rat ruft zur Demons­tra­tion #All­e­Fürs­Klima am 20.09.2019 auf

Ber­lin, den 27.08.2019. Am 20. Sep­tem­ber 2019 fin­det der dritte glo­bale Kli­ma­st­reik statt. Welt­weit wer­den Men­schen auf die Straße gehen und für die Ein­hal­tung des Pari­ser Klima-Abkom­mens und gegen die anhal­tende Umwelt­zer­stö­rung demons­trie­ren. Der Kli­ma­wan­del ver­langt schnel­les, tief­grei­fen­des Han­del. Die UN-Agenda 2030 für nach­hal­tige Ent­wick­lung zeigt den Weg auf.

Nach­hal­tige Ent­wick­lung ist eine kul­tu­relle Her­aus­for­de­rung. Es gilt, alte Mus­ter, Gewohn­hei­ten und Gewiss­hei­ten zu hin­ter­fra­gen und sich auf Neues, Unbe­kann­tes ein­zu­las­sen. Kunst und Kul­tur sind prä­de­sti­niert für diese Ver­än­de­rungs­pro­zesse. Auch hier geht es darum, Neues zu wagen, Gren­zen zu über­schrei­ten und das Unbe­kannte zu erkun­den. Kunst und Kul­tur ver­kör­pern eine Hal­tung und lie­fern den Raum, in dem Bil­der und Sym­bole der Nach­hal­tig­keit ent­ste­hen kön­nen. Sie för­dern die Fähig­keit zum Per­spek­tiv­wech­sel und zur Empa­thie. Dar­über hin­aus stär­ken zugangs­of­fene und teil­ha­be­ge­rechte Kunst und Kul­tur unmit­tel­bar die nach­hal­tige Ent­wick­lung, indem sie zu Ver­än­de­rungs­pro­zes­sen bei­tra­gen, z. B. indem sie res­sour­cen­scho­nende Pro­dukte ent­wi­ckeln. Der Deut­sche Kul­tur­rat steht für die Ein­be­zie­hung der Kul­tur bei den Dis­kus­sio­nen über Maß­nah­men zur Begren­zung des Kli­ma­wan­dels.

  • Der Deut­sche Kul­tur­rat unter­stützt den Auf­ruf von „Fri­days for Future“ und ruft alle Kul­tur­schaf­fen­den und Kul­tur­in­ter­es­sier­ten auf, sich am 20. Sep­tem­ber 2019 an der Demons­tra­tion #All­e­Fürs­Klima zu betei­li­gen.

Der Geschäfts­füh­rer des Deut­schen Kul­tur­ra­tes, Olaf Zim­mer­mann, sagte: „Eine Begren­zung des Kli­ma­wan­dels ist nur durch einen tief­grei­fen­den kul­tu­rel­len Wan­del zu errei­chen. Wir for­dern von der Poli­tik Mut, um die­sen Wan­del zu beför­dern. Die Men­schen sind bereit, ihr indi­vi­du­el­les Han­deln nach­hal­tig zu gestal­ten, wenn die Poli­tik end­lich Maß­nah­men beschließt, die die­ses auch beloh­nen und nicht noch wei­ter behin­dern. Umwelt­schäd­li­che Sub­ven­tio­nen müs­sen been­det, Inves­ti­tio­nen in eine nach­hal­tige Infra­struk­tur geför­dert wer­den. Wir for­dern gemein­sam mit ,Fri­days for Future‘ einen gerech­ten und kon­se­quen­ten Kli­ma­schutz und die Ein­hal­tung des Pari­ser Klima-Abkom­mens. Von den Schü­le­rin­nen und Schü­lern, die jeden Frei­tag auf die Straße gehen und für ihre Zukunft kämp­fen, kön­nen wir alle ler­nen: Enga­ge­ment für ein gutes Leben macht Spaß!“

 


 

Von |2019-08-27T11:35:03+02:00August 27th, 2019|Meldung|Kommentare deaktiviert für

Fri­days for Future: Nach­hal­tige Ent­wick­lung ist eine kul­tu­relle Her­aus­for­de­rung

Deut­scher Kul­tur­rat ruft zur Demons­tra­tion #All­e­Fürs­Klima am 20.09.2019 auf

Avatar
Der Deutsche Kulturrat ist der Spitzenverband von 259 Bundeskulturverbänden und Moderator der Initiative kulturelle Integration.