Clau­dia Stei­ger­wald: Kul­tu­relle Bil­dung als poli­ti­sches Pro­gramm. Zur Ent­ste­hung eines Trends in der Kul­tur­för­de­rung

Kul­tu­relle Bil­dung ist nicht nur viel­fa­cher Gegen­stand von För­de­run­gen und Anstren­gun­gen unter­schied­li­cher Kul­tur­in­sti­tu­tio­nen, mehr Men­schen mit ihrem Ange­bot zu errei­chen, sie ist auch Gegen­stand der For­schung.

Zumeist geht es dabei um Wir­kungs­for­schung unter­schied­li­cher Maß­nah­men kul­tu­rel­ler Bil­dung, um gelin­gende Aus­gangs- und Rah­men­be­din­gun­gen oder um kon­krete Ver­mitt­lungs­fra­gen.

Clau­dia Stei­ger­wald wid­met sich in ihrer Dis­ser­ta­tion einem ande­ren Blick­win­kel. Sie stellt die Frage nach dem poli­ti­schen Pro­gramm kul­tu­rel­ler Bil­dung seit den 1970er Jah­ren und dem Auf­kom­men der Neuen Kul­tur­po­li­tik.

Die För­der­po­li­tik bei­spiels­weise der Kul­tur­stif­tung des Bun­des, der Stif­tung Mer­ca­tor oder auch der BKM sowie deren För­der­be­grün­dun­gen wer­den in die Dis­kurs­ana­lyse ebenso ein­be­zo­gen wie ver­schie­dene zivil­ge­sell­schaft­li­che Akteure.

Für ihre Dis­ser­ta­tion hat Clau­dia Stei­ger­wald unter ande­rem leit­fa­den­ge­stützte Inter­views durch­ge­führt und Stel­lung­nah­men sowie Posi­ti­ons­pa­piere sorg­fäl­tig ana­ly­siert.

Her­aus­ge­kom­men ist eine pro­funde Ana­lyse des Poli­tik­fel­des kul­tu­relle Bil­dung als Teil­be­reich der Kul­tur­po­li­tik.

Clau­dia Stei­ger­wald. Kul­tu­relle Bil­dung als poli­ti­sches Pro­gramm. Zur Ent­ste­hung eines Trends in der Kul­tur­för­de­rung. Bie­le­feld 2019

 

Von |2019-06-17T15:11:38+02:00April 25th, 2019|Rezension|Kommentare deaktiviert für Clau­dia Stei­ger­wald: Kul­tu­relle Bil­dung als poli­ti­sches Pro­gramm. Zur Ent­ste­hung eines Trends in der Kul­tur­för­de­rung
Gabriele Schulz
Gabriele Schulz ist Stellvertretende Geschäftsführerin des Deutschen Kulturrates.