Deut­sche Bischofs­kon­fe­renz 

Kar­di­nal Rai­ner Maria Woelki, Deut­sche Bischofs­kon­fe­renz, über die Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion:

„Als deut­sche Bischöfe enga­gie­ren wir uns in der Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion, weil wir zutiefst davon über­zeugt sind, dass den Kir­chen und Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten eine beson­dere Rolle zukommt bei der Gewähr­leis­tung des gesell­schaft­li­chen Zusam­men­halts. Das Staat-Kir­che-Ver­hält­nis ermög­licht es den Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten, aktiv am gesell­schaft­li­chen Leben mit­zu­wir­ken, Orte der Begeg­nung und der inter­re­li­giö­sen sowie der öku­me­ni­schen Ver­stän­di­gung zu schaf­fen. Die Initia­tive stärkt diese kon­struk­tive Kraft der Reli­gio­nen und ver­dient des­halb unsere Unter­stüt­zung.“

Die Deut­sche Bischofs­kon­fe­renz ist ein Zusam­men­schluss der katho­li­schen Bischöfe aller Diö­ze­sen in Deutsch­land. Der­zeit gehö­ren ihr 66 Mit­glie­der aus den 27 deut­schen Diö­ze­sen an. Sie wurde ein­ge­rich­tet zur För­de­rung gemein­sa­mer pas­to­ra­ler Auf­ga­ben, zu gegen­sei­ti­ger Bera­tung, zur Koor­di­nie­rung der kirch­li­chen Arbeit, zum gemein­sa­men Erlass von Ent­schei­dun­gen sowie zur Kon­takt­pflege zu ande­ren Bischofs­kon­fe­ren­zen.