Pro­jekt der Woche: „JUUUPORT“

„JUUUPORT“ ist eine bun­des­weite Online-Bera­tung bei Pro­ble­men im Netz wie Cybermob­bing, Medi­en­sucht oder Fake News. Rat­su­chende erhal­ten hier von jun­gen Men­schen in ihrem Alter nied­rig­schwel­lige Unter­stüt­zung auf Augen­höhe. Ins­be­son­dere Betrof­fe­nen von Cybermob­bing fällt es oft schwer, sich ihrem direk­ten Umfeld anzu­ver­trauen und sich Hilfe zu holen. Bei „JUUUPORT“ kön­nen sie sich das Pro­blem ver­trau­lich „von der Seele schrei­ben“ und erhal­ten Ant­wor­ten von jugend­li­chen Bera­te­rin­nen und Bera­tern, den JUUU­PORT-Scouts. Sie ken­nen sol­che Fälle zum einen aus ihrem direk­ten Umfeld, zum ande­ren wur­den sie von Exper­tin­nen und Exper­ten spe­zi­ell zu Online-The­men geschult. Zusätz­lich brin­gen die Scouts ein hohes Maß an Medi­en­kom­pe­tenz mit: Sie ken­nen die Social-Media-Platt­for­men, beliebte Online-Games und die Pro­bleme, die dort ent­ste­hen kön­nen, aus ihrem eige­nen Nutzungsverhalten.

Die Scouts agie­ren dar­über hin­aus als Bot­schaf­te­rin­nen und Bot­schaf­ter für „JUUUPORT“. Sie machen auf Insta­gram, Tik­Tok oder auch in der Presse auf The­men wie Hass im Netz auf­merk­sam und geben Tipps, wie sich junge Men­schen online schüt­zen und Hilfe holen kön­nen. Somit ver­folgt das Pro­jekt auch einen prä­ven­ti­ven Ansatz. Die­ser spie­gelt sich auch in den Online-Semi­na­ren für Schul­klas­sen wider, in denen erfah­rene Scouts Schul­klas­sen über Sex­ting, Cyber­groo­m­ing u.v.m. aufklären.

Bei „JUUUPORT“ ste­hen Jugend­li­che und junge Erwach­sene im Fokus. Die Scouts, die selbst zwi­schen 16 und 24 Jahre alt sind, wer­den von Exper­tin­nen und Exper­ten aus­ge­bil­det, um Gleich­alt­ri­gen zu hel­fen. Grund­sätz­lich erhält aber alle Rat­su­chen­den eine Antwort.
Die Scouts kön­nen ent­we­der auf JUUUPORT.de per Kon­takt­for­mu­lar oder zu den Bera­tungs­zei­ten (Mo-Fr von 18 bis 20 Uhr) per Whats­App erreicht werden.
Inhalt­lich geht es bei „JUUUPORT“ um Fra­gen und Pro­bleme rund um das Inter­net (Cybermob­bing, Sex­ting, Hass im Netz etc.). Bei Anfra­gen zu ande­ren The­men (z. B. Selbst­ver­let­zung, recht­li­che Fra­gen) wer­den andere Bera­tungs­stel­len empfohlen.

Die Scouts wer­den in Work­shops aus­ge­bil­det. Hier ler­nen sie alles rund um das Thema Online-Bera­tung und aktu­elle Pro­bleme im Inter­net. Zwei­mal pro Jahr tref­fen sich die JUUU­PORT-Scouts in Han­no­ver, um sich über aktu­elle The­men aus­zu­tau­schen und sich wei­ter­zu­bil­den. Die JUUU­PORT-Scouts enga­gie­ren sich ehren­amt­lich und bera­ten von zu Hause aus. Psy­cho­lo­gi­sche und päd­ago­gi­sche Betreue­rin­nen und Betreuer ste­hen ihnen bei ihrer Arbeit kon­stant zur Seite.

Im Hin­ter­grund arbei­tet im „JUUUPORT e.V.“ ein klei­nes Team aus Erwach­se­nen, das sich um die Pro­jekt­orga­ni­sa­tion, Aus- und Wei­ter­bil­dung der Scouts, Fund­rai­sing, Öffent­lich­keits­ar­beit und viele wei­tere The­men kümmert.

Geför­dert wird das Pro­jekt von sie­ben Lan­des­me­di­en­an­stal­ten und wei­te­rer För­de­rer. Eine Über­sicht fin­den Sie hier.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zu „JUUUPORT“ fin­den Sie hier.

Von |2022-12-20T11:55:33+01:00November 30th, 2022|Projekt|Kommentare deaktiviert für Pro­jekt der Woche: „JUUUPORT“