Telmo Pie­vani und Valéry Zeitoun: Homo sapiens

Vier­zehn Mil­li­ar­den Jahre alt und doch so ver­letz­lich ist die Erde. Aber erst seit eini­gen Hun­dert­tau­send Jah­ren brei­tet sich auf ihr eine Spe­zies aus, die sie heute beherrscht und bedroht: der moderne Mensch. In ihrem wun­der­ba­ren „Gro­ßen Atlas der Mensch­heit“ zei­gen der ita­lie­ni­sche Bio­loge und Phi­lo­soph Telmo Pie­vani und der fran­zö­si­sche Palä­an­thro­po­loge Valéry Zeitoun, dass die­ser furcht­bare Räu­ber seit sei­nen Anfän­gen nicht nur Werk­zeuge und die Schrift geschaf­fen hat, son­dern auch die Kunst, das Den­ken, die Wis­sen­schaft, um die Welt zu ver­ste­hen, und das Mit­ge­fühl, das para­do­xer­weise der „Wie­der­gut­ma­chung“ des Unrechts dient, das er selbst ver­übt, wie ihr fran­zö­si­scher Kol­lege Yves Cop­pens im Vor­wort schreibt.

In zahl­rei­chen Kar­ten und Bil­dern wer­den die Ent­wick­lungs­stu­fen und Ver­brei­tungs­wege des Men­schen von sei­nen Ursprün­gen in Afrika aus über den Glo­bus beschrie­ben und frühe Kunst­werke von allen Kon­ti­nen­ten wie Höh­len- und Fels­ma­le­reien, Figu­ren aus Elfen­bein, Kno­chen und Bronze, Schmuck aus Muscheln und Per­len oder die Holz­f­löte eines Nean­der­ta­lers. Ergänzt mit fach­kun­di­gen Erläu­te­run­gen. Ein ein­zig­ar­ti­ges, lehr­rei­ches Werk nicht nur für die­je­ni­gen, die an Archäo­lo­gie inter­es­siert sind, son­dern auch für Kulturinteressierte.

Lud­wig Greven

Telmo Pie­vani und Valéry Zeitoun. Homo sapi­ens. Der große Atlas der Mensch­heit. Darm­stadt 2020

Von |2021-06-29T10:21:10+02:00Juni 4th, 2021|Rezension|Kommentare deaktiviert für Telmo Pie­vani und Valéry Zeitoun: Homo sapiens
Ludwig Greven ist freier Journalist und Autor. Von ihm stammt das Buch "Die Skandal-Republik. Eine Gesellschaft in Dauererregung" (2015).