Pro­jekt der Woche: „Jewish Pla­ces“

Jüdi­sches Leben auf einer inter­ak­ti­ven Karte

„Jewish Pla­ces“ ist eine inter­ak­tive Karte mit einer Viel­zahl an Infor­ma­tio­nen zu Orten jüdi­schen Lebens in Deutsch­land. Mit inzwi­schen über 8.500 Ein­trä­gen bün­delt die Platt­form Infor­ma­tio­nen zu jüdi­schen Ein­rich­tun­gen wie bei­spiels­weise Syn­ago­gen, Fried­hö­fen und Mikwaot, oder auch zu Orten wie Sport­ver­ei­nen, Geschäf­ten und Cafés.

Eine Karte – eine Com­mu­nity – ein ein­zig­ar­ti­ges Pro­jekt

Als com­mu­nity-basier­tes Pro­jekt – auf der Platt­form wer­den Nut­ze­rin­nen und Nut­zer dazu ermu­tigt, selbst  auf Spu­ren­su­che zu gehen und jüdi­sche Orte aus der eige­nen Umge­bung auf die Online-Karte zu set­zen – bie­tet „Jewish Pla­ces“ nicht nur die Mög­lich­keit, sich über Orte jüdi­schen Lebens zu infor­mie­ren, son­dern schafft über die aktive Ein­bin­dung der Nut­ze­rin­nen und Nut­zer ein Bewusst­sein für jüdi­sche Geschichte und Gegen­wart. Besu­che­rin­nen und Besu­cher haben die Mög­lich­keit, eigene Bil­der, Filme, Texte und Links hoch­zu­la­den. Durch die­ses Enga­ge­ment wächst die Platt­form kon­ti­nu­ier­lich wei­ter, Inhalte wer­den in koope­ra­ti­vem Aus­tausch ergänzt und das Wis­sen zu Orten jüdi­schen Lebens einem brei­ten Publi­kum zugäng­lich gemacht. Auf diese Weise trägt „Jewish Pla­ces“ dazu bei, den Facet­ten­reich­tum jüdi­schen Lebens in Deutsch­land sicht­bar zu machen und dadurch einen Nor­ma­li­sie­rungs­pro­zess in der Wahr­neh­mung von Jüdin­nen und Juden anzu­re­gen sowie anti­se­mi­ti­sche Res­sen­ti­ments abzu­bauen.

In jeder Nach­bar­schaft gibt es jüdi­sche Orte

Auf der Online-Karte las­sen sich jüdi­sche Orte in ganz Deutsch­land und zum Teil in der Schweiz, Öster­reich, Polen, Tsche­chien und Litauen erkun­den. Vor allem lädt Jewish Pla­ces dazu ein, die eigene Umge­bung zu ent­de­cken: zum Bei­spiel den his­to­ri­schen Ort einer jüdi­schen Schule oder viel­leicht die Straße, in der heute die ansäs­sige jüdi­sche Gemeinde ihren Sitz hat. Dazu ist es mög­lich, sich durch ver­schie­dene Städte von den vir­tu­ell geführ­ten Spa­zier­gän­gen lei­ten zu las­sen, und auf diese Weise einen Über­blick über das jüdi­sche Leben der Stadt zu gewin­nen. Ebenso kann man den Spu­ren his­to­ri­scher Per­sön­lich­kei­ten fol­gen und nach­voll­zie­hen, an wel­chen Orten sie gelebt und gewirkt haben.

Von Jung bis Alt

„Jewish Pla­ces“ lebt von der Mit­ar­beit und Unter­stüt­zung vie­ler enga­gier­ter Nut­ze­rin­nen und Nut­zer. Alle sind ein­ge­la­den, ihr Wis­sen über his­to­ri­sche und aktu­elle jüdi­sche Orte mit der „Jewish Places“-Gemeinschaft zu tei­len.

Wer auf der Platt­form aktiv wer­den möchte, braucht kein Vor­wis­sen zu haben: Adresse, Titel und die Kate­go­rie einer Ein­rich­tung genü­gen bereits, um erste Infor­ma­tio­nen zu einem Ort hoch­zu­la­den. Wer sich noch wei­ter in die Spu­ren­su­che ver­tie­fen möchte, kann Ein­träge um span­nende Details zu his­to­ri­schem Wis­sen und inter­es­sante Stadt­ge­schich­ten über jüdi­sche Orte ergän­zen.

Auf diese Weise unter­stüt­zen sich alle gen­sei­tig bei der Spu­ren­su­che und es lässt sich gemein­sam wert­vol­les Wis­sen aus unter­schied­li­chen Quel­len sam­meln, bün­deln und mög­lichst vie­len Men­schen zugäng­lich machen.

„Jewish Pla­ces on.tour“ – Spu­ren­su­che mit Schul­klas­sen

Über das Ange­bot der Web­seite hin­aus fin­den auch Pro­jekt­wo­chen mit Schu­len statt. Hier erkun­den die Schü­le­rin­nen und Schü­ler, beglei­tet von päd­ago­gi­schen Refe­ren­tin­nen und Refe­ren­ten, ihre Stadt und setz­ten sich mit den jüdi­schen Orten ihrer Umge­bung aus­ein­an­der. Aus den Infor­ma­tio­nen ihrer Recher­chen und ihren Erfah­run­gen gestal­ten sie selbst­stän­dig Ein­träge und berei­chern die Web­seite mit wei­te­ren Erkennt­nis­sen zu jüdi­scher Lokal- und Regio­nal­ge­schichte.

Neu­gie­rig gewor­den?

Ein­fach die eigene Stadt auf „Jewish Pla­ces“ ins Such­feld ein­ge­ben und los geht’s! Über die Such­maske kön­nen gezielt Orte, Ein­rich­tun­gen und Per­so­nen gesucht wer­den. Es ist aber ebenso mög­lich, sich ein­fach über die Karte zu bewe­gen und Mar­kie­run­gen aus­zu­wäh­len. Auf unse­rer Web­seite las­sen sich alle Infos zum Mit­ma­chen fin­den und in den FAQs geben kurze Video-Tuto­ri­als nütz­li­che Tipps rund um die Platt­form.

Wir freuen uns auf alle, die Lust haben, Spu­ren jüdi­schen Lebens in Deutsch­land zu ent­de­cken und Teil der „Jewish Places“-Community zu wer­den!

Von |2020-11-18T17:26:28+01:00November 10th, 2020|Projekt|Kommentare deaktiviert für Pro­jekt der Woche: „Jewish Pla­ces“