Pro­jekt der Woche: „Earth Speakr“

Es ist inspi­rie­rend zu sehen, wie Mil­lio­nen jun­ger Men­schen in ganz Europa lei­den­schaft­lich daran inter­es­siert sind, dass es unse­rem Pla­ne­ten gut geht. Sie haben ver­stan­den, worum es geht. Aber nicht alle von ihnen haben auch die Mög­lich­keit, ihre Gedan­ken zum Aus­druck zu brin­gen und zu tei­len.

“Earth Speakr” ist ein kol­lek­ti­ves Kunst­werk, das Kin­der und Jugend­li­che dazu ein­lädt, selbst Künst­ler zu sein. Was “Earth Speakr” sein wird, hängt ganz von den “Earth Spea­krs” ab – von ihrer Krea­ti­vi­tät und Fan­ta­sie. Das Kunst­werk setzt sich aus ihren Gedan­ken und Visio­nen, Sor­gen und Hoff­nun­gen zusam­men. Was sie erschaf­fen, kann spie­le­risch oder skur­ril, ernst­haft oder poe­tisch sein. Es gibt kein rich­tig oder falsch und jeder kann leicht mit­ma­chen. Earth Speakr lädt Kin­der und Jugend­li­che ein, aus­zu­spre­chen was sie zutiefst bewegt und an der Gestal­tung unse­rer Welt und unse­res Pla­ne­ten heute und in der Zukunft mit­zu­wir­ken”, sagt Ólafur Elí­as­son.

“Earth Speakr”, eine Initia­tive des dänisch-islän­di­schen Künst­lers Ólafur Elí­as­son, bil­det mit einer App, einer Web­seite und Pro­jekt­prä­sen­ta­tio­nen den zen­tra­len Bestand­teil des Kul­tur­pro­gramms anläss­lich der deut­schen EU-Rats­prä­si­dent­schaft 2020. Das Kunst­werk wird vom Aus­wär­ti­gen Amt geför­dert und in Zusam­men­ar­beit mit dem Goe­the-Insti­tut rea­li­siert. Ziel des Pro­jek­tes ist es, zwi­schen allen Alters­grup­pen in Europa den Gedan­ken­aus­tausch über die Zukunft unse­res Pla­ne­ten und den Kli­ma­wan­del anzu­re­gen.

In den kom­men­den sechs Mona­ten kann jeder die “Earth-Speakr”-App kos­ten­los her­un­ter­la­den und seine Umge­bung dank spie­le­ri­scher inter­ak­ti­ver Tech­no­lo­gie zum Leben erwe­cken. Kin­der und Jugend­li­che kön­nen dazu jedem belie­bi­gen Gegen­stand – einem Baum, einer Bana­nen­schale, dem Him­mel oder der Straße – eine Stimme ver­lei­hen, um sich damit für ihre unmit­tel­bare Umge­bung und den Pla­ne­ten ein­zu­set­zen. Ihre krea­ti­ven Nach­rich­ten wer­den auf www.earthspeakr.art geteilt und in der App mit­hilfe von inter­ak­ti­ver Tech­no­lo­gie erfahr­bar.

“Earth Speakr” ver­schafft den Nach­rich­ten von Kin­dern und Jugend­li­chen Gehör: Das Kunst­werk lädt Erwach­sene sowie Ent­schei­dungs­tra­gende, Chan­ge­ma­ker und Füh­rungs­kräfte von heute ein, ihnen zuzu­hö­ren. Unter www.earthspeakr.art kön­nen Erwach­sene zei­gen, dass sie zuhö­ren, indem sie so genannte „Loud Spea­krs“ erstel­len: Hierzu wäh­len sie Nach­rich­ten aus und grup­pie­ren sie. “Loud Spea­krs” kön­nen an belie­bi­ger Stelle auf einer vir­tu­el­len Karte plat­ziert wer­den – auf öffent­li­chen Plät­zen, in Parks, über poli­ti­schen Gebäu­den –, um auch andere zum Zuhö­ren zu moti­vie­ren.

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen oder um an der Ent­ste­hung des Kunst­werks selbst mit­zu­wir­ken, laden Sie die “Earth-Speakr”-App her­un­ter oder besu­chen Sie die Web­seite unter www.earthspeakr.art und neh­men Sie an der Dis­kus­sion zu @earthspeakr in den sozia­len Medien teil.

Begleite Ólafur Elí­as­son bei sei­ner Ein­füh­rung zum Kunst­werk Earth Speakr:

Von |2020-08-19T14:47:36+02:00August 12th, 2020|Projekt|Kommentare deaktiviert für Pro­jekt der Woche: „Earth Speakr“