Pro­jekt der Woche: „aula“

Gelebte Demo­kra­tie für zeit­ge­mäße Bil­dung

Es gibt wenige Orte, an denen junge Men­schen Demo­kra­tie und Debat­ten ler­nen und prak­ti­zie­ren kön­nen. Auch in Schu­len bekom­men Jugend­li­che oft ein star­res Sys­tem vor­ge­lebt, dass sie nicht ernst nimmt und ihnen keine wirk­li­che Ver­ant­wor­tung über­trägt. Frei­wil­lige Demo­kra­tie­pro­jekte errei­chen meist nur wenige und eine Inte­gra­tion in die Gewohn­hei­ten im Schul- und Lebens­all­tag fin­det nicht statt. Gleich­zei­tig gibt es eine Unstim­mig­keit zwi­schen dem digi­ta­len Medi­en­all­tag von Kin­dern und Jugend­li­chen und dem schu­li­schen Ange­bot zum Erler­nen von Medi­en­kom­pe­tenz. 

Darum haben wir das Betei­li­gungs­kon­zept „aula“ ent­wi­ckelt, das Kin­dern und Jugend­li­chen aktive Mit­be­stim­mung in ihrem Lebens­all­tag, ihren Schu­len, Kom­mu­nen und Jugend­ein­rich­tun­gen ermög­licht. Mit­hilfe einer Online-Platt­form und einer App kön­nen Ideen gesam­melt, dis­ku­tiert und abge­stimmt wer­den. Wer gute und umsetz­bare Vor­schläge aus­ar­bei­tet und Mehr­hei­ten orga­ni­siert, kann so Dinge ver­än­dern. Jugend­li­che ler­nen auf diese Art und Weise, dass sie mit Enga­ge­ment und Ver­ant­wor­tung ihren Lebens­raum gestal­ten und ver­än­dern kön­nen.

Mit den didak­ti­schen Begleit­ma­te­ria­lien erler­nen sie dabei Kon­zepte wie Cam­pai­gning, Min­der­hei­ten­schutz, Kom­pro­miss­fin­dung und vie­les mehr. Sie erfah­ren dabei Selbst­wirk­sam­keit und erler­nen Fähig­kei­ten, die sie sowohl in der demo­kra­ti­schen Gesell­schaft als auch in ihren zukünf­ti­gen Beru­fen brau­chen. Aktu­ell rich­tet sich das Kon­zept an Jugend­li­che ab der fünf­ten Klasse. Wir hof­fen, das Kon­zept dem­nächst auf das Grund­schul­al­ter aus­wei­ten zu kön­nen.

„aula“ wurde mit Unter­stüt­zung der Bun­des­zen­trale für poli­ti­sche Bil­dung (bpb) für Schu­len ent­wi­ckelt. Der­zeit betreuen wir per­sön­lich elf Schu­len bun­des­weit, davon vier Schu­len im Rah­men des Pro­jekts „aula Ber­lin”. Einige Schu­len set­zen „aula“ auch ohne unsere Betreu­ung ein.

Dar­über hin­aus haben wir ein Aus­bil­dungs­kon­zept ent­wi­ckelt, mit dem Inter­es­sierte befä­higt wer­den, das Kon­zept an ihrer Schule oder in einem ande­ren Kon­text zu inte­grie­ren und zu betreuen. Dabei wer­den unter ande­rem Jugend­li­che, Leh­re­rin­nen und Leh­rer sowie Erwach­sene zu Mul­ti­pli­ka­to­rin­nen und Mul­ti­pli­ka­to­ren aus­ge­bil­det. Das Kon­zept wird ste­tig erwei­tert und ange­passt.

Im Rah­men des Pro­gramms „Demo­kra­tie leben!“ konnte das Kon­zept auch für außer­schu­li­sche Kon­texte, wie kom­mu­nale Betei­li­gung, adap­tiert wer­den. Der­zeit arbei­ten wir mit dem Pro­gramm „Zusam­men­halt durch Teil­habe“ von der bpb und dem Minis­te­rium für Inne­res, Bau und Hei­mat, um „aula“ für Ver­bands­ar­beit anzu­pas­sen. Wir sind in Gesprä­chen mit zahl­rei­chen Minis­te­rien und Stif­tun­gen auf Lan­des- und Kom­mu­nal­ebene – so bereits erfolg­reich in Ber­lin und Baden-Würt­tem­berg –, um mög­lichst vie­len Schu­len kos­ten­lo­sen Zugang zum Pro­jekt zu ermög­li­chen und alle Jugend­li­chen zu errei­chen.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen über „aula“ fin­den Sie hier.

Von |2020-06-10T16:36:25+02:00Juni 3rd, 2020|Projekt|Kommentare deaktiviert für

Pro­jekt der Woche: „aula“

Gelebte Demo­kra­tie für zeit­ge­mäße Bil­dung