Georg Diez und Ema­nuel Hei­sen­berg: Power To The People. Wie wir mit Tech­no­lo­gie die Demo­kra­tie neu erfin­den

Wie könnte eine andere Poli­tik und Gesell­schaft aus­se­hen? Wie kann sie sich den Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit stel­len? Wie kön­nen Pro­zesse trans­pa­ren­ter und Abläufe gerech­ter wer­den? Wel­che Rolle spielt Tech­no­lo­gie dabei?

In ihrer Streit­schrift stel­len die Autoren Georg Diez und Ema­nuel Hei­sen­berg klar: Tech­no­lo­gie ist weder gut noch böse, „sie ist nicht Werk­zeug von abs­trak­ten Mäch­ten, sie ist poli­tisch und gesell­schaft­lich ver­han­del­bar und damit ein Teil der Kul­tur“. Wir kön­nen selbst ent­schei­den, wie wir Tech­no­lo­gie nut­zen und gestal­ten wol­len – und dazu geben der Jour­na­list Diez und der Grün­der des Tech­no­lo­gie-Start-ups „eco­works“, Hei­sen­berg, jede Menge Anre­gun­gen und aktu­elle Bei­spiele.

Nur 13 Pro­zent der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten sind „digi­tal nati­ves“, wie die Autoren bezif­fern. Der Umgang mit Tech­no­lo­gie ist auch eine Genera­ti­ons­frage. Gedan­ken zu tech­no­lo­gi­schen Mög­lich­kei­ten sind oft mit Ängs­ten ver­bun­den, mit Über­wa­chung, Mani­pu­la­tion und Kon­trolle. Doch auch Frei­heit, Auto­no­mie, Eman­zi­pa­tion gehen mit Tech­no­lo­gie ein­her. Und wir benö­ti­gen Tech­no­lo­gie, da sind sich die Autoren sicher, „um unser Leben, unse­ren Kon­sum, unsere Gewohn­hei­ten auf einen nach­hal­ti­gen Res­sour­cen­ver­brauch umzu­stel­len“. In sie­ben Kapi­teln wird unter ande­rem beschrie­ben, wie Iden­ti­tät, Auto­no­mie und Teil­habe mit digi­ta­len Mit­teln erreicht wer­den und künst­li­che Intel­li­genz, Big Data und Algo­rith­men dabei hel­fen kön­nen, wel­che Wir­kung die Ver­bin­dung von loka­len Initia­ti­ven und glo­ba­lem Bewusst­sein erzie­len kann und wel­che beson­dere Rolle Städte spie­len.  Diez und Hei­sen­berg ver­ste­hen ihr Buch als Hand­lungs­an­wei­sung und Auf­for­de­rung für eine neue Demo­kra­tie, die nur ent­ste­hen kann, wenn das inno­va­tive Poten­zial des digi­ta­len Zeit­al­ters genutzt wird. Zurück las­sen sie die Leser­in­nern und Leser mit dem Auf­ruf, aktiv zu wer­den, sowie mit eine Reihe von Fra­gen, über die es sich lohnt, nach­zu­den­ken.

Maike Kar­ne­bo­gen

 Georg Diez und Ema­nuel Hei­sen­berg. Power To The People: Wie wir mit Tech­no­lo­gie die Demo­kra­tie neu erfin­den. Ber­lin 2020

Von |2020-04-30T15:53:29+02:00April 30th, 2020|Rezension|Kommentare deaktiviert für Georg Diez und Ema­nuel Hei­sen­berg: Power To The People. Wie wir mit Tech­no­lo­gie die Demo­kra­tie neu erfin­den
Maike Karnebogen
Maike Karnebogen ist Redaktionsassistentin für die Zeitung Politik & Kultur beim Deutschen Kulturrat.