Die Beauf­tragte der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medien (BKM)

Staats­mi­nis­te­rin Prof. Monika Grüt­ters, MdB, Die Beauf­tragte der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medien über die Initia­tive kul­tu­relle Inte­gra­tion:

„Ob Musik, Thea­ter oder bil­dende Kunst: in der Kul­tur liegt die Kraft, gegen­sei­ti­ges Ver­ständ­nis für­ein­an­der zu stär­ken, Mit­ge­fühl zu wecken und Brü­cken zu bauen – zu ande­ren Reli­gio­nen oder ande­ren Tra­di­tio­nen, aber zu aller­erst zu ande­ren Men­schen! Des­halb zei­gen wir mit­ein­an­der Hal­tung gegen Aus­gren­zung und ste­hen gemein­sam ein für den Zusam­men­halt in Viel­falt. Wie dies gelin­gen kann, zei­gen uns die 15 The­sen der von mir mit ins Leben geru­fe­nen und getra­ge­nen Initia­tive Kul­tu­relle Inte­gra­tion.“

Staats­mi­nis­te­rin Monika Grüt­ters ist die Beauf­tragte der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medien. Monika Grüt­ters ist als Staats­mi­nis­te­rin direkt der Bun­des­kanz­le­rin zuge­ord­net. Sie nimmt an den Sit­zun­gen des Bun­des­ka­bi­netts teil. Zugleich ist sie Lei­te­rin einer obers­ten Bun­des­be­hörde mit rund 290 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern in Ber­lin und Bonn. Das Amt der Beauf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medien wurde 1998 geschaf­fen, um die kul­tur- und medi­en­po­li­ti­schen Akti­vi­tä­ten des Bun­des in einer Regie­rungs­be­hörde zu bün­deln.