Pro­jekt der Woche: „Deutsch­Plus – Initia­tive für eine plu­rale Repu­blik“

Deutsch­land ist längst viel­fäl­tig – und das ist gut so.

Seit 2011 enga­giert sich „Deutsch­Plus“ als zivil­ge­sell­schaft­li­che Initia­tive von Men­schen mit und ohne Ein­wan­de­rungs­ge­schichte für ein plu­ra­les Deutsch­land von mor­gen. Der Ver­ein stellt sich laut und deut­lich jeder Form von Ras­sis­mus und Dis­kri­mi­nie­rung ent­ge­gen.

Inte­gra­tion heißt für „Deutsch­Plus“ nicht ein­sei­tige Anpas­sung von Ein­ge­wan­der­ten an eine angeb­lich sta­bile deut­sche Leit­kul­tur. Inte­gra­tion heißt, die chan­cen­ge­rechte Teil­habe aller an den wich­tigs­ten Res­sour­cen unse­rer Gesell­schaft sicher­zu­stel­len – und ist damit ein gesamt­ge­sell­schaft­li­cher Auf­trag.

Um die­ses Ziel zu errei­chen, enga­giert sich „Deutsch­Plus“ nicht nur als öffent­lich sicht­bare poli­ti­sche Inter­es­sen­ver­tre­tung für Men­schen mit Ein­wan­de­rungs­ge­schichte, son­dern berät gleich­zei­tig Orga­ni­sa­tio­nen und Insti­tu­tio­nen dabei, Bar­rie­ren abzu­bauen, um sich inter­kul­tu­rell zu öff­nen – denn die Viel­falt, die auf Deutsch­lands Stra­ßen längst Rea­li­tät ist, spie­gelt sich in Poli­tik, Medien, Kul­tur, Ver­wal­tung, Wirt­schaft und Wis­sen­schaft noch viel zu sel­ten wie­der. Ebenso empowert Deutsch­Plus Jugend­li­che mit Ein­wan­de­rungs­ge­schichte, die eige­nen Grund­rechte spie­le­risch zu erler­nen, aktiv ein­zu­for­dern und beruf­li­che Chan­cen zu ergrei­fen. Der Ver­ein unter­stützt zudem Migran­ten­or­ga­ni­sa­tio­nen aus ganz Deutsch­land dabei, noch wir­kungs­vol­ler für die Rechte von Migrant*innen ein­zu­ste­hen.

Vom Ihr zum Wir

2019 schließt Deutsch­Plus das Pro­jekt Vom Ihr Zum Wir ab. In den Oster­fe­rien fand in Ber­lin mit der Speak Up Week dazu die letzte einer gan­zen Reihe von inspi­rie­ren­den Events statt, bei der Jugend­li­che, die Dis­kri­mi­nie­rung erfah­ren, in einem geschütz­ten Raum und unter Gleich­ge­sinn­ten ermu­tigt wer­den, sich krea­tiv und spie­le­risch mit ihren Fähig­kei­ten, ihren Rech­ten, aber auch mit gesell­schaft­li­chen Bar­rie­ren aus­ein­an­der­zu­set­zen.

Vier Tage vol­ler Work­shops, Aus­flüge, Talks und Abhän­gen. Ob Filme dre­hen, Kampf­sport machen oder einen Rap Song auf­neh­men – alles war dabei. Die Jugend­li­chen zwi­schen 13 und 18 Jah­ren konn­ten kos­ten­los an allen Work­shops teil­neh­men. Eine Berufe-Show, bei der die Jugend­li­chen Erwach­sene mit Ein­wan­de­rungs­ge­schichte zu ihren span­nen­den Kar­rie­re­we­gen befra­gen kön­nen, run­dete die Woche ab. Die the­ma­ti­sche Klam­mer bil­dete, wie schon bei der 2018 aus­ge­rich­te­ten Ver­an­stal­tung #HOORAY (House of Rights Aca­demy) die im deut­schen Grund­ge­setz ver­brief­ten Grund­rechte.

Das Pro­jekt geht dabei davon aus, dass vor allem Aus­gren­zung und die dar­aus erwach­sende Per­spek­tiv­lo­sig­keit Trei­ber für die Radi­ka­li­sie­rung von Jugend­li­chen sind. Das Modell­pro­jekt soll inso­fern auch dazu die­nen, einen alter­na­ti­ven Ansatz in der prä­ven­ti­ven Dera­di­ka­li­sie­rung zu erpro­ben, der Ermu­ti­gung und Empower­ment an die Stelle von Kul­tu­ra­li­sie­rung, Ver­däch­ti­gung und Schuld­zu­wei­sung setzt. Deutsch­Plus freut sich über Nach­ah­mer des im Pro­jekt erfolg­reich erprob­ten Ansat­zes in ganz Deutsch­land!

Das Pro­jekt „Vom Ihr Zum Wir“ wird vom Bun­des­mi­nis­te­rium für Fami­lie, Senio­ren, Frauen und Jugend im Rah­men des Pro­gramms „Demo­kra­tie leben!“, der Beauf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für Migra­tion, Flücht­linge und Inte­gra­tion und der Stif­tung Mer­ca­tor geför­dert.

Mehr zum Pro­jekt:

Von |2019-09-11T16:02:20+02:00September 4th, 2019|Projekt|Kommentare deaktiviert für Pro­jekt der Woche: „Deutsch­Plus – Initia­tive für eine plu­rale Repu­blik“