Woche der Mei­nungs­frei­heit: Die Buch­bran­che für Demo­kra­tie, Debatte und Toleranz

Wann: Mon­tag, 03.05. bis Mon­tag, 10.05.2021

Wo: bun­des­weit

Als Initia­tor der ers­ten „Woche der Mei­nungs­frei­heit“ macht der Bör­sen­ver­ein des Deut­schen Buch­han­dels gemein­sam mit der Buch­bran­che sowie vie­len Part­nern aus der Zivil­ge­sell­schaft vom 3. bis 10. Mai 2021 in der brei­ten Bevöl­ke­rung auf die Bedeu­tung der Mei­nungs­frei­heit für eine freie, demo­kra­ti­sche und viel­fäl­tige Gesell­schaft auf­merk­sam. Vom Inter­na­tio­na­len Tag der Pres­se­frei­heit (3. Mai) bis zum Tag der Bücher­ver­bren­nung in Deutsch­land (10. Mai) fin­den bun­des­weit Ver­an­stal­tun­gen, Aktio­nen und Kam­pa­gnen statt. Fun­da­ment der Kam­pa­gne ist die „Charta der Mei­nungs­frei­heit“, die Orga­ni­sa­tio­nen, Unter­neh­men und Bürger*innen unter­zeich­nen kön­nen. Ver­lage und Buch­hand­lun­gen kön­nen die Woche unter dem Motto #MehrAls­Mei­ne­M­ei­nung mit Ver­an­stal­tun­gen, Aktio­nen und Öffent­lich­keits­ar­beit mitgestalten.

„Wir wol­len Ver­ant­wor­tung für das Men­schen­recht Mei­nungs­frei­heit über­neh­men. Das sind wir der Gesell­schaft auf­grund unse­res unfass­ba­ren Ver­sa­gens in den Jah­ren 1933 bis 1945 schul­dig, in denen sich der Ver­band mit dem natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Regime gemein gemacht hat. Dar­über hin­aus ist die Mei­nungs­frei­heit Grund­lage des Schaf­fens unse­rer Bran­che. Welt­weit steht sie von staat­li­cher Seite mas­siv unter Druck. Men­schen wer­den ver­folgt, ver­schleppt, inhaf­tiert oder gar ermor­det, nur weil sie ihre Mei­nung gesagt oder geschrie­ben haben. Aber auch inner­halb der Gesell­schaft ist ein Klima ent­stan­den, das viel Men­schen davon abhält, ihre Mei­nung frei zu äußern. Hass und Hetze gerade im Inter­net neh­men zu, Dis­kurse pola­ri­sie­ren, Men­schen füh­len sich abge­hängt. Über Mei­nungs­frei­heit zu spre­chen und den demo­kra­ti­schen Dis­kurs zu gestal­ten, wird immer dring­li­cher, auch in Deutsch­land. Hand in Hand mit Insti­tu­tio­nen und der Zivil­ge­sell­schaft wol­len wir Räume des Aus­tau­sches schaf­fen und vor­ur­teils­freie Debat­ten för­dern sowie uns für Ver­folgte ein­set­zen. Ich rufe alle Buch­hand­lun­gen und Ver­lage auf, sich zu betei­li­gen, die Charta der Mei­nungs­frei­heit zu unter­zeich­nen und mit uns gemein­sam eine große Bewe­gung für Demo­kra­tie, Debatte und Tole­ranz aus­zu­lö­sen“, sagt Alex­an­der Ski­pis, Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Börsenvereins.

Teil der Bewe­gung sein
Buch­hand­lun­gen und Ver­lage kön­nen Teil der Bewe­gung wer­den und die Charta der Mei­nungs­frei­heit, die der Bör­sen­ver­ein mit sei­nen Part­nern ver­öf­fent­licht hat, unter­zeich­nen: www.woche-der-meinungsfreiheit.de/charta-der-meinungsfreiheit

Orte der Mei­nungs­frei­heit gestalten
Mit Pla­ka­ten und Auf­kle­bern für die Laden­tür, das Schau­fens­ter oder ihr Büro kön­nen sich Bran­chen­un­ter­neh­men als „Ort der Mei­nungs­frei­heit“ posi­tio­nie­ren. In der Bör­sen­blatt-Aus­gabe von 15. April 2021 lie­gen Pla­kate und Sti­cker bei. Ab dem 15. April haben Mit­glie­der unter www.boersenverein.de/woche-der-meinungsfreiheit-mitmachen zudem die Mög­lich­keit, wei­tere Auf­kle­ber und Pla­kate zu bestel­len oder Druck­vor­la­gen für Pla­kate und Lese­zei­chen herunterzuladen.

Räume für Dis­kus­sio­nen eröffnen
Ob eine Lesung mit Sachbuchautor*innen, eine Online-Dis­kus­si­ons­runde mit Lokalpolitiker*innen oder ein Abend mit Buch­emp­feh­lun­gen – die Woche der Mei­nungs­frei­heit bil­det ein Dach für ganz unter­schied­li­che Ver­an­stal­tun­gen: Über ein For­mu­lar kön­nen Buch­hand­lun­gen, Ver­lage und Insti­tu­tio­nen bis zum 19. April ihre Ver­an­stal­tun­gen anmel­den. Die Ter­mine erschei­nen im Pro­gramm der Woche der Mei­nungs­frei­heit, das unter www.woche-der-meinungsfreiheit.de/programm lau­fend aktua­li­siert wird.

Debat­ten im Digi­ta­len fördern
Am 3. Mai star­tet der Bör­sen­ver­ein auf sei­nen Kanä­len eine Social-Media-Chal­lenge, bei der Buch­hand­lun­gen, Ver­lage und Büch­er­fans ihre Buch­emp­feh­lun­gen zum Thema Mei­nungs­frei­heit teilen.

Bücher­liste
Anre­gun­gen für die Chal­lenge, für Dis­kus­sio­nen oder für The­men­ti­sche in der Buch­hand­lung bie­tet eine Bücher­liste, die Michael Lem­ling, Spre­cher der Inter­es­sen­gruppe Mei­nungs­frei­heit des Bör­sen­ver­eins, zusam­men­ge­stellt hat.

Der Hash­tag zur Woche der Mei­nungs­frei­heit lau­tet: #MehrAls­Mei­ne­M­ei­nung

Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier

Von |2021-04-01T10:57:14+02:00April 1st, 2021|Kommentare deaktiviert für Woche der Mei­nungs­frei­heit: Die Buch­bran­che für Demo­kra­tie, Debatte und Toleranz