Wei­ter­bil­dung: „Aus­gren­zung wider­ste­hen – Rechts­po­pu­lis­mus begeg­nen kön­nen“

Wann: 11.11.2020  bis 11.06.2021

Wo: Kas­sel

Aus­gren­zung und men­schen­feind­li­che Ein­stel­lun­gen fin­den sich in  allen Tei­len der Gesell­schaft und gefähr­den ihren Zusam­men­halt. Zuneh­mend wird ver­sucht, in unter­schied­li­cher Weise auf Soli­da­ri­tät ange­wie­sene Men­schen gegen­ein­an­der aus­zu­spie­len. Diese Ent­wick­lun­gen spü­ren wir auch in Kir­che und Dia­ko­nie.

Mitarbeiter*innen sind in ihrer Arbeit immer häu­fi­ger mit ras­sis­ti­schen Äuße­run­gen und ande­ren Phä­no­me­nen grup­pen­be­zo­ge­ner Men­schen­feind­lich­keit kon­fron­tiert oder wer­den auf­grund ihres Enga­ge­ments für eine viel­fäl­tige Gesell­schaft ange­fein­det. Gleich­zei­tig sind unsere kirch­lich-dia­ko­ni­schen Struk­tu­ren und Ange­bote nicht immer so offen und inklu­siv, wie sie eigent­lich sein müss­ten, wenn wir unser Leit­bild ernst neh­men, dass alle Men­schen gleich an Würde und Rech­ten sind.

Viele Men­schen sind struk­tu­rell von Teil­habe und Ent­schei­dungs­pro­zes­sen aus­ge­schlos­sen. Damit das Poten­tial gesell­schaft­li­cher Viel­falt im Mit­ein­an­der voll zur Ent­fal­tung kom­men kann, müs­sen Dis­kri­mi­nie­rungs­struk­tu­ren und Par­ti­zi­pa­ti­ons­hin­der­nisse erkannt und besei­tigt wer­den.

Daher qua­li­fi­zie­ren wir arbeits­feld­über­grei­fend Mitarbeiter*innen als Multiplikator*innen, damit sie selbst­be­wusst gegen Aus­gren­zung und für eine demo­kra­ti­sche und viel­fäl­tige Gesell­schaft ein­tre­ten kön­nen.

Von |2020-10-07T11:16:10+02:00Oktober 7th, 2020|Kommentare deaktiviert für Wei­ter­bil­dung: „Aus­gren­zung wider­ste­hen – Rechts­po­pu­lis­mus begeg­nen kön­nen“