Ver­ein für Demo­kra­ti­sche Kul­tur: Bera­ter (m/w/d) Mobile Bera­tung gegen Rechtsextremismus

Der Ver­ein für Demo­kra­ti­sche Kul­tur in Ber­lin (VDK) e.V. berät mit sei­nem Pro­jekt Mobile Bera­tung gegen Rechts­ex­tre­mis­mus Ber­lin (MBR) seit 2001 zivil­ge­sell­schaft­li­che Akteure, Poli­tik, Ver­wal­tung, (Sport-)Vereine, Ver­bände, Kul­tur- und Gedenk­stät­ten sowie Wirt­schafts­be­triebe bei der Ent­wick­lung und Umset­zung von Hand­lungs­stra­te­gien im Umgang mit Rechts­ex­tre­mis­mus, Rechts­po­pu­lis­mus, Ras­sis­mus und Antisemitismus.

Die MBR sucht zeit­nah, mög­lichst zum 01.05.2021, eine_n Mobile_n Berater_in in Eltern­zeit­ver­tre­tung. Die Stelle hat zunächst einen Umfang von 19,7 Wochen­stun­den, ab 01.06.2021 wird der Umfang auf 39,4 Wochen­stun­den erhöht. Die Stelle wird in Anleh­nung an TV-L Ber­lin 11 ver­gü­tet und ist als Eltern­zeit­ver­tre­tung vor­aus­sicht­lich auf ein Jahr befristet.

Auf­ga­ben­pro­fil:

  • The­men­zen­trierte fach­li­che Bera­tung o.g. Akteur_innen sowie Pro­zess­be­glei­tung und Ent­wick­lung von Hand­lungs­stra­te­gien sowie -kon­zep­ten im Umgang mit Rechts­ex­tre­mis­mus, Rechts­po­pu­lis­mus, Ras­sis­mus, Anti­se­mi­tis­mus und Verschwörungsideologien,
  • Auf­be­rei­tung und Sys­te­ma­ti­sie­rung vor­han­de­ner wis­sen­schaft­li­cher Exper­tise für die Fall­ar­beit, Trans­fer von Fach­dis­kus­sio­nen in die Beratungspraxis,
  • Erstel­lung von Ana­ly­sen und Pro­blem­be­schrei­bun­gen für Ein­zel­fälle sowie zu sozi­al­räum­li­chen und kom­mu­na­len Pro­blem­la­gen in o.g. Themenfeldern,
  • Kon­zep­tion und Durch­füh­rung von Vor­trä­gen, Semi­na­ren, Fort­bil­dun­gen und Fachveranstaltungen,
  • Erar­bei­tung von Arbeits­ma­te­ria­lien, Ver­fas­sen von Tex­ten und Fach­ver­öf­fent­li­chun­gen zu Hand­lungs- und Stra­te­gie­emp­feh­lun­gen für unter­schied­li­chen Ziel­grup­pen in Ber­lin sowie zur bun­des­wei­ten Übertragung,
  • Mode­ra­tion von Ver­stän­di­gungs­pro­zes­sen zwi­schen demo­kra­ti­schen Akteu­ren in den Bezir­ken, ins­be­son­dere zwi­schen Zivil­ge­sell­schaft, Ver­wal­tung, Kom­mu­nal- und Landespolitik,
  • Auf- und Aus­bau ver­netz­ter ziel­ori­en­tier­ter und hand­lungs­fä­hi­ger zivil­ge­sell­schaft­li­cher Strukturen,
  • Kon­takt­pflege mit Ämtern, Ver­ei­nen, Ein­rich­tun­gen und Partner_innen,
  • Doku­men­ta­tion und fach­kom­pe­tente Aus­wer­tung der (Bera­tungs-) Arbeit,
  • Öffent­lich­keits­ar­beit, u.a. Hin­ter­grund­ge­sprä­che mit Medienvertreter_innen und Interviews.

Anfor­de­run­gen:

  • Abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium, im Falle eines Fach­hoch­schul­stu­di­ums oder Bache­lor­ab­schlus­ses zusätz­lich ein­schlä­gi­ges Auf­bau­stu­dium oder gleich­wer­tige Kennt­nisse und Fähig­kei­ten vor dem Hin­ter­grund ein­schlä­gi­ger Berufs­er­fah­rung im Tätigkeitsfeld,
  • Erfah­run­gen in adäqua­ten Arbeits­fel­dern des bür­ger­schaft­li­chen Enga­ge­ments, in zivil­ge­sell­schaft­li­chen Pro­zes­sen im Umgang mit Rechts­ex­tre­mis­mus, Rechts­po­pu­lis­mus, Ras­sis­mus, Anti­se­mi­tis­mus und Ver­schwö­rungs­ideo­lo­gien und eine min­des­tens zwei­jäh­rige Berufs­er­fah­rung in den ent­spre­chen­den Arbeitsfeldern,
  • prak­ti­sche Erfah­run­gen und umfas­sende Kom­pe­ten­zen in der Bera­tung ver­schie­de­ner Akteure im Gemein­we­sen und in der Politikberatung,
  • Mode­ra­ti­ons­fä­hig­kei­ten in Grup­pen und kom­mu­na­len Ver­stän­di­gungs­pro­zes­sen, ggf. Mediationserfahrung,
  • fun­dierte Kennt­nisse zu den Phä­no­me­n­be­rei­chen Rechts­ex­tre­mis­mus, Rechts­po­pu­lis­mus, Ras­sis­mus, Anti­se­mi­tis­mus und Verschwörungsideologien,
  • ana­ly­ti­sche Kom­pe­tenz sowie Erfah­rung in Kon­zept­ent­wick­lung und Projektmanagement,
  • aus­ge­prägte Fähig­keit, Fach­texte zu ver­fas­sen, sowie kom­plexe Vor­gänge all­ge­mein­ver­ständ­lich auf­zu­be­rei­ten, dabei sind jour­na­lis­ti­sche Vor­er­fah­run­gen und Freude am Schrei­ben wünschenswert,
  • Erfah­rung und Kom­pe­ten­zen in der Bil­dungs­ar­beit, ins­be­son­dere der ras­sis­mus- und anti­se­mi­tis­mus­kri­ti­schen Bildung,
  • Kennt­nis der Ber­li­ner Initia­tiv­land­schaft und Trä­ger­struk­tu­ren sowie kom­mu­nal­po­li­ti­scher Strukturen,
  • inter­kul­tu­relle und kom­mu­ni­ka­tive Kom­pe­ten­zen, aus­ge­prägte Sozi­al­kom­pe­tenz, hohes Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein und Team­fä­hig­keit, hohe Fle­xi­bi­li­tät in Arbeits­zeit­ge­stal­tung (auch in den Abend­stun­den) und Arbeits­ort sowie hohe Belast­bar­keit und Leistungsbereitschaft.

Bitte sen­den Sie Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen im pdf-For­mat (max. 5 MB) bis zum 11.04.2021 per Email unter Angabe „Mobile Bera­tung in Eltern­zeit­ver­tre­tung“ an:
bewerbung@vdk-berlin.de

Sie kön­nen uns Ihre Daten auch ver­schlüs­selt über­tra­gen. Den PGP-Schlüs­sel fin­den Sie unter hier.

Der VDK e.V. berück­sich­tigt bei der Stel­len­ver­gabe nicht nur den Grund­satz der Geschlech­ter­ge­rech­tig­keit, son­dern auch wei­tere Diversity-Kriterien.

Für Rück­fra­gen steht Ihnen Janine Budich, Refe­ren­tin der Pro­jekt­lei­tung, unter 030 / 817 985 815 gerne zur Ver­fü­gung. Die Bewer­bungs­ge­sprä­che fin­den vor­aus­sicht­lich vom 19. bis 21.04.2021 per Video­kon­fe­renz statt. Kos­ten, die im Rah­men des Bewer­bungs­ver­fah­rens ent­ste­hen, kön­nen nicht über­nom­men wer­den. Infor­ma­tio­nen zu COVID-19-Schutz­maß­nah­men erhal­ten Sie mit der Ein­la­dung zum Vorstellungsgespräch.

Mit der Über­sen­dung Ihrer Bewer­bungs­un­ter­la­gen geben Sie uns die Ein­wil­li­gung, Ihre von Ihnen über­sen­de­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zum Zwe­cke der Durch­füh­rung des Bewer­bungs­ver­fah­rens zu ver­ar­bei­ten (vgl. Art. 6 DSGVO; siehe auch § 32 BDSG). Spä­tes­tens sechs Monate nach Abschluss des Bewer­bungs­ver­fah­rens wer­den Ihre elek­tro­nisch über­mit­tel­ten Daten gelöscht, es sei denn, sie wer­den zum Zwe­cke der Anstel­lung wei­ter benö­tigt. Alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz fin­den Sie in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung unter: https://www.mbr-berlin.de/datenschutzerklaerung

Von |2021-04-07T12:04:44+02:00April 7th, 2021|Kommentare deaktiviert für Ver­ein für Demo­kra­ti­sche Kul­tur: Bera­ter (m/w/d) Mobile Bera­tung gegen Rechtsextremismus