Sym­po­sium: Leben mit dem Holo­caust

Wann: Sonn­tag, 08.11.2020, 13 Uhr

Wo: Pierre Bou­lez Saal, Fran­zö­si­sche Straße 33 D, 10117 Ber­lin

Fünf­und­sieb­zig Jahre nach Ende des Zwei­ten Welt­kriegs unter­nimmt die­ses Sym­po­sium eine umfas­sende Rück­schau auf das „Leben mit dem Holo­caust“ von 1945 bis heute. Die Rede­bei­träge und Dis­kus­sio­nen befas­sen sich mit den Nach­wir­kun­gen der Shoah auf die Über­le­ben­den der Ver­fol­gung durch das NS-Regime, auf ihre Nach­kom­men und unsere Gesell­schaft als Gan­zes. Im Zen­trum ste­hen dabei Fra­gen nach dem Umgang der Über­le­ben­den mit der eige­nen Lei­dens­ge­schichte und nach der Wei­ter­gabe von Erin­ne­run­gen, Erfah­run­gen und Trau­mata inner­halb von Fami­lien. Zum ande­ren erör­tert das Sym­po­sium die Aus­ein­an­der­set­zung der Mehr­heits­ge­sell­schaft mit dem Schick­sal der Über­le­ben­den und ihrer Fami­lien und bet­tet die Dis­kus­sion die­ser Fra­gen in die grö­ße­ren sozia­len, poli­ti­schen und his­to­ri­schen Ent­wick­lun­gen seit Kriegs­ende ein. Es gilt zu fra­gen: Wie kann ein ver­ant­wor­tungs­vol­ler Umgang mit dem Erbe der Shoah nach dem Ende der Zeit­zeu­gen­schaft und in einer Zeit, in der die Deu­tung der Ver­gan­gen­heit zuneh­mend umstrit­ten ist, in Zukunft aus­se­hen?

Die Ver­an­stal­tung fin­det in deut­scher Spra­che statt. Die Teil­nahme kos­tet 10 €.

Eine Ver­an­stal­tung von Baren­boim-Said Aka­de­mie und AMCHA Deutsch­land

Das voll­stän­dige Pro­gramm fin­den Sie hier.

Von |2020-06-15T12:05:22+02:00Juni 15th, 2020|Kommentare deaktiviert für Sym­po­sium: Leben mit dem Holo­caust