Stif­tung Erin­ne­rung, Ver­ant­wor­tung und Zukunft: Aus­schrei­bung local.history 2021

Mit dem För­der­pro­gramm local.history unter­stützt die Stif­tung EVZ lokale Initia­ti­ven und Ver­eine bei der Gestal­tung einer loka­ler Erin­ne­rung, die mög­lichst viele Men­schen ein­be­zieht. Die geför­der­ten Pro­jekte set­zen sich the­ma­tisch mit Orten, Per­so­nen und Ereig­nis­sen der NS-Geschichte aus­ein­an­der. Eine beson­dere Bedeu­tung soll dabei die NS-Zwangs­ar­beit und Ver­fol­gung ver­schie­de­ner Men­schen und Men­schen­grup­pen wäh­rend des Natio­nal­so­zia­lis­mus haben. Es sol­len lokale Debat­ten um Erin­ne­rung und Demo­kra­tie ange­sto­ßen und die Zivil­ge­sell­schaft in ihrem Enga­ge­ment gestärkt wer­den. Der Stif­tung EVZ ist es wich­tig, die Ver­bin­dun­gen zu aktu­el­len Debat­ten in der Gesell­schaft auf­zu­grei­fen und Fra­gen an die Geschichte aus heu­ti­ger Per­spek­tive zu stellen.

Mit der Aus­schrei­bung möchte die Stif­tung EVZ die kri­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit der NS-Geschichte auf der regio­na­ler Ebene ermög­li­chen. An der Aus­schrei­bung kön­nen lokal und regio­nal aktive Geschichts­in­itia­ti­ven und -ver­eine aus Deutsch­land teil­neh­men. Die Antrag­stel­lung ist lau­fend mög­lich. Die nächste ver­glei­chende Begut­ach­tung fin­det am 01.09.2021 statt. Bitte beach­ten Sie, dass die Begut­ach­tung der Anträge min­des­tens vier Wochen dau­ert und die Pro­jekte daher frü­hes­tens im Novem­ber 2021 anfan­gen kön­nen. Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie in der Ausschreibung.

Die Antrag­stel­lung ist lau­fend und nur mit den voll­stän­dig aus­ge­füll­ten For­mu­la­ren der Stif­tung möglich.
Die Anträge wer­den das nächste Mal zum 01.09.2021 ver­glei­chend begutachtet.

Nähere Infor­ma­tio­nen zur Aus­schrei­bung fin­den Sie hier.

Von |2021-06-30T17:15:17+02:00Juni 30th, 2021|Kommentare deaktiviert für Stif­tung Erin­ne­rung, Ver­ant­wor­tung und Zukunft: Aus­schrei­bung local.history 2021