Sport und Gewalt: Drit­ter Sport­ethi­scher Fach­tag der EKD

Wann: Mitt­woch, 08.03.2021,

Wo: online

Online­ver­an­stal­tung aus der Evan­ge­li­schen Aka­de­mie Frankfurt

Gewalt ist ein weit ver­brei­te­tes gesell­schaft­li­ches Pro­blem. Sie begeg­net uns auch im Sport. Wo Sport als (Wett-) Kampf um Sieg und Nie­der­lage statt­fin­det, kön­nen Gewalt und Aggres­sio­nen beson­ders her­vor­tre­ten, sogar aus dem anwe­sen­den Publi­kum in der Arena. Gewalt kann auch als sexua­li­sierte Gewalt gegen Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten ebenso daher­kom­men wie über die Anfein­dung von Schieds­rich­tern bis hin zur gewalt­tä­ti­gen Fan­kul­tur in ein­zel­nen Sport­ar­ten. Aber es gibt auch eine „gute“ Seite im Sport – denn: Sport trägt dazu bei, Gewalt­po­ten­ziale zu kana­li­sie­ren und Aggres­sio­nen unter Kon­trolle zu brin­gen, wenn alle im fai­ren Wett­streit mit­ein­an­der ihr Bes­tes geben. Der dritte Sport­ethi­sche Fach­tag, der vom Sport­ethi­schen Forum der Evan­ge­li­schen Kir­che in Deutsch­land (EKD) in Koope­ra­tion mit der Evan­ge­li­schen Aka­de­mie Frank­furt ver­an­stal­tet wird, beschäf­tigt sich damit, wie Gewalt ent­steht, wie mit ihr umge­gan­gen wer­den kann und was dies kon­kret für den Sport bedeutet.

Nach der Begrü­ßung durch Kir­chen­prä­si­dent Dr. Dr. h.c. Vol­ker Jung (Darm­stadt), den Sport­be­auf­trag­ten der EKD, und einem Ein­füh­rungs­vor­trag des Main­zer Theo­lo­gen Prof. Dr. Michael Roth über „Gewalt als anthro­po­lo­gi­sches Phä­no­men“ fol­gen fünf Impuls­re­fe­rate u.a. zur Zuschau­er­ge­walt im Fuß­ball und gegen Fuß­ball-Schieds­rich­ter. Über „Sexua­li­sierte Gewalt im Sport – von Betrof­fe­nen ler­nen“ spricht die Wup­per­ta­ler Sport­so­zio­lo­gin Prof. Dr. Bet­tina Rulofs, wäh­rend Michaela Röhr­bein, die Gene­ral­se­kre­tä­rin des Deut­schen Tur­ner-Bun­des, über „Leis­tung durch Gewalt vs. Leis­tung mit Respekt“ refe­riert. Nach einer Mit­tags­pause besteht die Mög­lich­keit, mit den Refe­rie­ren­den in Klein­grup­pen ins Gespräch zu kom­men, daran schließt sich eine Abschluss­dis­kus­sion im Ple­num zu der Frage an: „Wel­che Form von Sport wol­len wir? Und was kann wer dafür tun?“.

Zum Sport­ethi­schen Fach­tag, der erst­mals im Online-For­mat aus­ge­strahlt wird, sind Inter­es­sierte aus Ver­ei­nen und Ver­bän­den des Sports, aus Poli­tik, Wis­sen­schaft, Medien und Kir­che herz­lich ein­ge­la­den. Die Lei­tung der Tagung haben: Pfar­rer Eugen Eckert (Frank­furt), Refe­rent der EKD für Kir­che und Sport, und Hanna-Lena Neu­ser, stell­ver­tre­tende Direk­to­rin und Stu­di­en­lei­te­rin für den Bereich Jugend und Europa von der Evan­ge­li­schen Aka­de­mie Frankfurt.

Anmel­dun­gen zur Online-Teil­nahme sind noch bis 8. März 2021 möglich.

Von |2021-02-11T14:14:31+01:00Februar 11th, 2021|Kommentare deaktiviert für Sport und Gewalt: Drit­ter Sport­ethi­scher Fach­tag der EKD