Presse­ge­spräch: Erste bundes­weite Erfas­sung von antimus­li­mi­schen Diskri­mi­nie­rungen und Über­grif­fen startet.

Wann: Mitt­woch, 23. Juni 2021, 10 Uhr

Wo: online via Zoom

Vor­ur­teile bei der Job- und Woh­nungs­su­che, Belei­di­gun­gen auf der Straße, Angriffe auf Moscheen, Droh­briefe und immer wie­der Gewalt­de­likte: Seit Jah­ren wer­den in Deutsch­land Muslim*innen und mus­li­misch wahr­ge­nom­mene Men­schen zur Ziel­scheibe von Hass, Dis­kri­mi­nie­run­gen und Über­grif­fen. 1.026 islam­feind­li­che Straf­ta­ten hat das Bun­des­in­nen­mi­nis­te­rium (BMI) 2020 offi­zi­ell erfasst. Die Dun­kel­zif­fer wird von Expert*innen jedoch weit­aus höher geschätzt. Um anti­mus­li­mi­schen Ras­sis­mus bun­des­weit ein­heit­lich zu erfas­sen und sicht­bar zu machen, regis­triert und doku­men­tiert CLAIM über ein neues Mel­de­por­tal anti­mus­li­mi­sche Vor­fälle. Betrof­fene und Zeug*innen kön­nen jetzt auch bun­des­weit online anti­mus­li­mi­sche Fälle mel­den. Das bun­des­weite Por­tal star­tet zur Akti­ons­wo­che gegen anti­mus­li­mi­schen Ras­sis­mus, die in die­sem Jahr am 24. Juni beginnt und bis 1. Juli 2021, dem Tag gegen anti­mus­li­mi­schen Ras­sis­mus, läuft. Mehr Infor­ma­tio­nen zur Akti­ons­wo­che unter www.allianzgegenhass.de.

Im Rah­men eines Online-Pres­se­ge­sprä­ches stel­len wir gemein­sam mit der Doku­men­ta­ti­ons- und Bera­tungs­stelle Islam­feind­lich­keit & Anti­mus­li­mi­scher Ras­sis­mus Öster­reich unsere Arbeit im Bereich der Erfas­sung und Doku­men­ta­tion von anti­mus­li­mi­schen Vor­fäl­len vor und spre­chen über die Rele­vanz der Erfas­sung zur Bekämp­fung von anti­mus­li­mi­schem Ras­sis­mus. Warum ist es wirk­sa­mer, Phä­no­mene wie Anti­se­mi­tis­mus, Anti­zi­ga­nis­mus, Anti-Schwar­zen Ras­sis­mus und auch anti­mus­li­mi­schen Ras­sis­mus geson­dert zu erfas­sen? Wes­halb wer­den anti­mus­li­mi­sche Dis­kri­mi­nie­rungs­fälle und Über­griffe bis­lang oft nicht gemel­det und wie kön­nen Bar­rie­ren abge­baut wer­den? Wel­che struk­tu­rel­len Ver­än­de­run­gen sind dar­über hin­aus not­wen­dig, um eine pro­fes­sio­nelle und flä­chen­de­ckende Bera­tung der gemel­de­ten Fälle zu gewähr­leis­ten? Diese Fra­gen dis­ku­tie­ren wir mit Vertreter*innen aus der Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­ar­beit und Zivilgesellschaft.

Wir laden Sie herz­lich zu einem digi­ta­len Pres­se­ge­spräch ein:

Am Mitt­woch, den 23. Juni von 10.00 – 11.00 Uhr über Zoom

Mit:

  • Rima Hanano, Lei­tung CLAIM – Alli­anz gegen Islam- und Mus­lim­feind­lich­keit, Deutschland
  • Eli­sa­beth Wal­ser, Doku­men­ta­ti­ons- und Bera­tungs­stelle Islam­feind­lich­keit & Anti­mus­li­mi­scher Ras­sis­mus, Österreich
  • Eva And­ra­des, Geschäfts­füh­re­rin Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­ver­band Deutsch­land (advd), Deutsch-land
  • Yusuf Sari, Pro­jekt­ko­or­di­na­tor Brandeilig.org/FAIR Inter­na­tio­nal e.V., Deutschland

Das Pres­se­ge­spräch wird als Zoom-Video­kon­fe­renz statt­fin­den. Medienvertreter*innen kön­nen sich bis zum 21. Juni 2021 per E-Mail unter presse@claim-allianz.de anmel­den. Am Tag vor dem Pres­se­ge­spräch erhal­ten Sie per E-Mail eine Anmel­dungs­be­stä­ti­gung ein­schließ­lich Ihrer Zugangs­da­ten. Die Inhalte des Gesprächs kön­nen für die Bericht­erstat­tung ver­wen­det werden.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

Für Rück­fra­gen ste­hen wir gerne zur Ver­fü­gung. Bitte schrei­ben Sie uns hier­für eine Mail an presse@claim-allianz.de.

Mit freund­li­chen Grüßen,

Bar­bara Singh, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ma­na­ge­rin CLAIM

www.i-report.eu ist initi­iert von CLAIM und wird geför­dert von der Euro­päi­schen Union im Rah­men des Pro­gramms „Rechte, Gleich­stel­lung und Uni­ons­bür­ger­schaft“ (2014-2020) und der Stif­tung Mercator.

Die Akti­ons­wo­che gegen anti­mus­li­mi­schen Ras­sis­mus fin­det statt vom 24. Juni bis 1. Juli 2021. Mehr Infor­ma­tio­nen zur Akti­ons­wo­che fin­den Sie unter hier.

Von |2021-06-22T09:35:28+02:00Juni 22nd, 2021|Kommentare deaktiviert für Presse­ge­spräch: Erste bundes­weite Erfas­sung von antimus­li­mi­schen Diskri­mi­nie­rungen und Über­grif­fen startet.