KZ-Gedenk­stätte Kal­ten­kir­chen in Spring­hirsch: Pro­jekt­lei­tung (m/w/d)

Erin­ne­rung ins Land tra­gen!

Modell­pro­jekt für Mul­ti­pli­ka­to­rin­nen und Mul­ti­pli­ka­to­ren an Gedenk- und Erin­ne­rungs­or­ten in Schles­wig-Hol­stein

Vom Spät­som­mer 1944 bis April 1945 befand sich an der heu­ti­gen Bun­des­straße 4 zwi­schen Quick­born und Bad Brams­tedt das KZ-Außen­kom­mando Kal­ten­kir­chen, eines von 87 Außen­la­gern des KZ Neu­en­gamme. KZ-Häft­linge muss­ten hier Zwangs­ar­beit leis­ten, um für die Luft­waffe den Mili­tär­flug­platz Kal­ten­kir­chen für die neuen Düsen­jagd­flug­zeuge Me 262 her­zu­rich­ten. Zum größ­ten Teil stamm­ten die Häft­linge aus der Sowjet­union, Polen und Frank­reich. Min­des­tens 192 von ihnen über­leb­ten die unmensch­li­chen Arbeits-, Lager- und Gewalt­ver­hält­nisse im Außen­la­ger Kal­ten­kir­chen nicht. Im Jahre 2000 wurde die KZ-Gedenk­stätte Kal­ten­kir­chen in Spring­hirsch eröff­net und befin­det sich seit­her in ste­ti­gem Aus­bau.

Die KZ-Gedenk­stätte Kal­ten­kir­chen in Spring­hirsch ver­folgt das Ziel einer his­to­risch-poli­ti­schen Bil­dungs­ar­beit, die einen Bezug zwi­schen Ver­gan­gen­heit und Gegen­wart her­stellt. Dafür sol­len im Rah­men des drei­jäh­ri­gen, pri­mär aus Bun­des­mit­teln finan­zier­ten Pro­jekts „Erin­ne­rung ins Land tra­gen!“ Multiplikator*innen aus- und wei­ter­ge­bil­det wer­den.

In enger Koope­ra­tion mit wei­te­ren außer­schu­li­schen Bil­dungs­stät­ten aus dem Bereich der Jugend­bil­dung in den Krei­sen Pin­ne­berg und Sege­berg sowie mit der fach­li­chen Unter­stüt­zung der Kreisfachberater*innen für kul­tu­relle Bil­dung sol­len Aus- und Wei­ter­bil­dungs­mo­dule ent­wi­ckelt wer­den, in denen ins­be­son­dere die För­de­rung der Ver­mitt­lung von his­to­ri­scher Sach- und Wert­ur­teils­kom­pe­tenz sowie die För­de­rung von Kennt­nis­sen zu hand­lungs­ori­en­tier­ten Ansät­zen gedenk­stät­ten­päd­ago­gi­scher Ver­mitt­lungs­ar­beit im Mit­tel­punkt ste­hen.

Der Fokus rich­tet sich bei der Aus­wahl der Multiplikator*innen auf Referendar*innen aller Schul­for­men sowie Stu­die­ren­den aus den Berei­chen Lehr­amt, Erzie­hung und soziale Arbeit. Die prak­ti­sche Durch­füh­rung der Aus- und Wei­ter­bil­dung erfolgt durch die Orga­ni­sa­tion von Work­shops und von „Sum­mer Schools“.

Für die Orga­ni­sa­tion und die Durch­füh­rung die­ses Pro­jekts im Rah­men des Bun­des­pro­gramms „Jugend erin­nert“ suchen wir, mög­lichst zum 01.07.2020, eine

Pro­jekt­lei­tung (m/w/d)

in Teil­zeit (29,25 Stunden/Woche), befris­tet bis zum 31.12.2022. Bewer­bungs­schluss ist der 24.05.2020.

TRÄGERVEREIN
KZ-GEDENKSTÄTTE KALTENKIRCHEN
IN SPRINGHIRSCH E. V.

Auf­ga­ben:

  • Pla­nung und Durch­füh­rung sowie Koor­di­na­tion des Gesamt­pro­jekts
  • Vor- und Nach­be­rei­tung der Sit­zun­gen der zustän­di­gen Len­kungs­grupp
  • Initi­ie­rung und Auf­recht­erhal­tung der Kom­mu­ni­ka­tion inner­halb des Gesamt­pro­jekts,
  • Presse- und Öffent­lich­keits­ar­beit
  • Netz­werk­ar­beit, ins­be­son­dere mit Uni­ver­si­tä­ten und Fach­hoch­schu­len in Schles­wig-Hol­stein sowie mit regio­na­len Trä­gern der Jugend­bil­dungs­ar­beit
  • Feder­füh­rung bei der inhalt­li­chen und kon­zep­tio­nel­len Ent­wick­lung und Umset­zung der ein­zel­nen Aus- und Fort­bil­dungs­mo­dule
  • Akquise der Multiplikator*innen
  • Pla­nung und Durch­füh­rung der Aus­bil­dungs­pra­xis in Form von Work­shops und Sum­mer­schools unter Ein­be­zie­hung der Bil­dungs­stät­ten in den Krei­sen Pin­ne­berg und Sege­berg sowie der Fachberater*innen für kul­tu­relle Bil­dung aus den genann­ten Krei­sen
  • Enge Zusam­men­ar­beit mit der/dem für die Eva­lu­ie­rung des Pro­jekts zustän­di­gen Fachwissenschaftler*in

Anfor­de­run­gen:

  • Geis­tes-, sozial-, kul­tur- oder erzie­hungs­wis­sen­schaft­li­cher Hoch­schul­ab­schluss, idea­ler­weise in Neue­rer Geschichte/Zeitgeschichte, oder eine ver­gleich­bare Qua­li­fi­ka­tion
  • Eig­nung für Lei­tungs­auf­ga­ben und Erfah­rung in der Beglei­tung von Gre­mien und Pro­jek­ten
  • Orga­ni­sa­ti­ons­ge­schick, aus­ge­prägte Team­fä­hig­keit, hohe Belast­bar­keit, aus­ge­prägte Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit sowie soziale Kom­pe­tenz
  • Ein­schlä­gige und fun­dierte Berufs­er­fah­rung in der his­to­risch-poli­ti­schen Jugend- und Erwach­se­nen­bil­dung, vor­zugs­weise in zeit­ge­schicht­li­chen Gedenk­stät­ten und Erin­ne­rungs­or­ten, idea­ler­weise im Kon­text von Opfern des Natio­nal­so­zia­lis­mus
  • Soli­des his­to­ri­sches Grund­la­gen­wis­sen zur Geschichte und Nach­ge­schichte des Natio­nal­so­zia­lis­mus
  • (Gedenkstätten-)Pädagogische und didak­ti­sche Kom­pe­tenz
  • Bereit­schaft zur über­re­gio­na­len Koope­ra­tion
  • Ver­läss­li­che deut­sche und eng­li­sche Sprach­kom­pe­tenz
  • Bereit­schaft zur Teil­nahme auch an Abend- und Wochen­end­ver­an­stal­tun­gen

Wir bie­ten:

  • eine bis 31.12.2022 befris­tete Teil­zeit­stelle nach Ent­gelt­gruppe TV-L 13 (bis E 3)
  • die Mit­ar­beit in einem inno­va­ti­ven und gesell­schaft­lich rele­van­ten Pro­jekt
  • die Mög­lich­keit, die gedenk­stät­ten­päd­ago­gi­sche Arbeit im Bun­des­land Schles­wig-Hol­stein maß­geb­lich mit­zu­ge­stal­ten
  • die Mög­lich­keit des Home-Office und fle­xi­ble Arbeits­zei­ten

Wir wün­schen uns eine*n Mitarbeiter*in mit Lei­tungs­kom­pe­tenz und Orga­ni­sa­ti­ons­ta­lent, mit star­kem Inter­esse an his­to­ri­schen und aktu­el­len The­men­fel­dern, mit Freude an der Ver­mitt­lung ins­be­son­dere an jün­gere Ziel­grup­pen. Erwar­tet wer­den hohes per­sön­li­ches Enga­ge­ment, Fle­xi­bi­li­tät und Mobi­li­tät sowie eine aus­ge­prägte Fähig­keit zur Team­ar­beit.

Der Trä­ger­ver­ein KZ-Gedenk­stätte Kal­ten­kir­chen in Spring­hirsch e.V. for­dert aus­drück­lich Frauen auf, sich auf die Stelle zu bewer­ben. Bei gleich­wer­ti­ger Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung wer­den Frauen im Rah­men der gesetz­li­chen Mög­lich­kei­ten vor­ran­gig berück­sich­tigt. Der Trä­ger­ver­ein setzt sich außer­dem für die Beschäf­ti­gung von Men­schen mit Behin­de­rung ein. Daher wer­den diese bei ent­spre­chen­der Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.

Bitte sen­den Sie Ihre voll­stän­di­gen und aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen unter Angabe des frü­hest­mög­li­chen Datums des Arbeits­be­ginns bis zum 24.05.2020 (E-Mail-Ein­gang) aus­schließ­lich in elek­tro­ni­scher Form als ein zusam­men­hän­gen­des PDF-Doku­ment (max. 5 MB) an mc@kz-kaltenkirchen.de.
Mit der Bewer­bung stim­men Sie der Ein­sicht­nahme Ihrer Unter­la­gen durch die Mit­glie­der des Aus­wahl­gre­mi­ums zu.

Die Aus­wahl­ge­sprä­che fin­den vor­aus­sicht­lich in der Woche zwi­schen dem 08.06.2020 und dem 12.06.2020 statt.

Für Rück­fra­gen und wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Stel­len­aus­schrei­bung wen­den Sie sich bitte an Marc Czichy, Lei­ter der KZ-Gedenk­stätte Kal­ten­kir­chen in Spring­hirsch (Mail: mc@kz-kaltenkirchen.de, Tel.: 04191 – 723428).

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur KZ-Gedenk­stätte und zum Trä­ger­ver­ein fin­den Sie hier.

Von |2020-04-02T17:19:04+02:00April 2nd, 2020|Kommentare deaktiviert für KZ-Gedenk­stätte Kal­ten­kir­chen in Spring­hirsch: Pro­jekt­lei­tung (m/w/d)