Kin­der­mu­seum ANOHA: Kommunikatoren/Vermittler/Pädagogen (m/w/d)

Das Jüdi­sche Museum Ber­lin gehört seit sei­ner Eröff­nung 2001 zu den heraus­ragenden Insti­tu­tio­nen in der euro­päi­schen Museums­landschaft. Mit sei­nen Aus­stel­lun­gen und sei­ner Samm­lung, den Ver­an­stal­tun­gen und der päd­ago­gi­schen Arbeit ist das Museum ein leben­di­ger Ort der Refle­xion über jüdi­sche Geschichte und Kul­tur in Deutsch­land. Seine 2012 gegrün­dete Aka­de­mie wid­met sich aktu­el­len gesellschafts­politischen The­men.

Das Jüdi­sche Museum Ber­lin – bundes­unmittelbare Stif­tung des öffent­li­chen Rechts – sucht zum 1. Mai 2020 meh­rere Kommunikator*innen/Vermittler*innen/Pädagog*innen für das Kin­der­mu­seum ANOHA, Ent­gelt­gruppe 6 TVöD (Bund), befris­tet auf zwei Jahre.

Mit ANOHA schafft das Jüdi­sche Museum einen Ort zum Ent­de­cken, Erfor­schen und Spie­len für Fami­lien und Kin­der von drei bis zehn Jah­ren. ANOHA setzt die Erzäh­lung der Arche Noah aus der Tora in Szene und lädt Kin­der im Alter zwi­schen drei und zehn Jah­ren ein, als Haupt­darsteller*innen mit an Bord zu gehen. Die Besucher*innen wer­den im Eingangs­bereich begrüßt und erkun­den dann das Kinder­museum. Als Kommunikator*innen/Vermittler*innen/Pädagog*innen geben Sie an ver­schie­de­nen Sta­tio­nen Impulse oder laden zu Inter­ventionen ein und ermun­tern die Besucher*innen zum Tas­ten, Spü­ren, Ent­de­cken, Zuhö­ren und Aus­pro­bie­ren von Objek­ten und Instal­la­tio­nen. Im Zusammen­spiel von Aus­stel­lung und Ver­mitt­lung erle­ben unsere Besucher*innen Regen und Flut, gehen mit den Tie­ren gemein­sam an Bord der Arche, bege­ben sich auf eine lange Reise und gestal­ten nach ihren Vor­stellungen den Neu­an­fang in einer bes­se­ren Welt. Es eröff­nen sich Bezüge zur Lebens­welt der Kin­der: zum Nach­denken über Gott und die Welt, über das Zusammen­leben in Viel­falt und über einen nach­haltigen Umgang mit Res­sour­cen.

Ihre Auf­ga­ben

  • Ver­mitt­lung der Arche Noah-Geschichte an Kin­der im Alter von drei bis zehn Jah­ren und an erwach­sene Begleit­personen an ver­schie­de­nen inter­ak­ti­ven Erlebnis­stationen nach einem vor­ge­ge­be­nen museums­pädagogischen Kon­zept
  • Ver­mitt­lung von jüdi­schen Inhal­ten sowie kul­tur- und religions­übergreifenden Per­spek­ti­ven
  • Her­an­füh­ren der Kin­der an die Erfor­schung von all­täg­li­chen Zusammen­hängen
  • För­de­rung von krea­ti­ven und manu­el­len Fertig­keiten der Kin­der
  • Gewähr­leistung der Ein­hal­tung von Vor­schrif­ten und Sicherheits­bestimmungen in den Publikums­bereichen
  • Erfül­lung von Service­aufgaben wie Einlass­kontrolle, Gruppen­koordination, Ertei­len von Aus­künf­ten

Unsere Anfor­de­run­gen

  • Nach­ge­wie­sene päd­ago­gi­sche Grund­qualifikation (min­des­tens Teil­nahme an päd­ago­gi­schen Fach­seminaren, Schu­lun­gen oder Fort­bildungen zu kind­li­cher Bil­dung)
  • Freude und Erfah­run­gen im Umgang mit Kin­dern
  • Aus­ge­präg­tes Kommunikations­vermögen und kind­ge­rechte Anspra­che
  • Sen­si­bi­li­tät für Gruppen­dynamiken und unter­schied­li­ches Sozial­verhalten der Kin­der
  • Sehr gute Deutsch- und Englisch­kenntnisse
  • Krea­ti­vi­tät in der Umset­zung von Spie­langeboten für Kin­der
  • Sozial- und Vermittlungs­kompetenz sowie Empathie­fähigkeit
  • Phy­si­sche und psy­chi­sche Belast­bar­keit
  • Team­fähigkeit, hohe Einsatz­bereitschaft und zeit­li­che Fle­xi­bi­li­tät
  • Wün­schens­wert: Kennt­nisse einer wei­te­ren Spra­che sowie Kennt­nisse der diskriminierungs­kritischen Bil­dung

Die Tätig­keit wird über­wie­gend im Ste­hen ver­rich­tet.

Ihre Arbeits­zeit rich­tet sich nach den Öffnungs­zeiten des Kinder­museums Ber­lin. Sie wer­den nach einem Schicht­plan auch an Wochen­enden und Fei­er­ta­gen arbei­ten. Der Arbeits­platz ist für Teil­zeit- und Voll­zeit­kräfte mit einer wöchent­li­chen Arbeits­zeit von min­des­tens 17 Stun­den und maxi­mal 39 Stun­den geeig­net.

Die Stif­tung Jüdi­sches Museum Ber­lin för­dert die beruf­li­che Gleich­stellung aller Geschlech­ter und Lebens­formen. Die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf ist uns ein gro­ßes Anlie­gen. Wir begrü­ßen Bewer­bun­gen aller Men­schen unge­ach­tet ihrer natio­na­len, kul­tu­rel­len, reli­giö­sen oder nicht-reli­giö­sen Zuge­hö­rig­keit. Schwer­behinderte Bewerber*innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.

Aus arbeits­rechtlichen Grün­den kön­nen gemäß § 14 Abs. 2 Teil­zeit- und Befristungs­gesetz nur Bewerber*innen berück­sich­tigt wer­den, die nicht zuvor bei der Stif­tung Jüdi­schen Museum Ber­lin beschäf­tigt waren.

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre Bewer­bung. Bitte ver­wen­den Sie hier­für das hier zum Down­load bereit­gestellte For­mu­lar und über­sen­den Sie uns die­ses bis zum 4. März 2020.

Kenn­zif­fer
Kenn­zif­fer 3/2020

Fra­gen zum Bewer­bungs­ver­fah­ren an
Kath­rin Gott­schalk
Tel.: +49 (0)30 259 93 307
personalbereich@jmberlin.de

Anschrift
Jüdi­sches Museum Ber­lin
– Per­so­nal­be­reich —
Lin­den­str. 9–14
10969 Ber­lin

Von |2020-02-27T12:50:14+01:00Februar 27th, 2020|Kommentare deaktiviert für Kin­der­mu­seum ANOHA: Kommunikatoren/Vermittler/Pädagogen (m/w/d)