Jüdi­sches Museum Ber­lin: Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft (m/w/d) für den Bereich Digi­tal & Publi­shing

Stel­len­an­ge­bot zum 1. Sep­tem­ber 2020 und zum 1. Januar 2021, Ent­gelt­gruppe 3 TVöD (Bund), Teil­zeit (16 Wochen­stun­den), befris­tet für ein Jahr mit der Option auf Ver­län­ge­rung um ein wei­te­res Jahr

Das Jüdi­sche Museum Ber­lin gehört seit sei­ner Eröff­nung 2001 zu den her­aus­ra­gen­den Insti­tu­tio­nen in der euro­päi­schen Muse­ums­land­schaft. Mit sei­nen Aus­stel­lun­gen und sei­ner Samm­lung, den Ver­an­stal­tun­gen und der päd­ago­gi­schen Arbeit ist das Museum ein leben­di­ger Ort der Refle­xion über jüdi­sche Geschichte und Kul­tur in Deutsch­land. Seine 2012 gegrün­dete Aka­de­mie wid­met sich aktu­el­len gesell­schafts­po­li­ti­schen The­men.

Das Jüdi­sche Museum Ber­lin – bun­des­un­mit­tel­bare Stif­tung des öffent­li­chen Rechts – sucht für den Bereich Digi­tal & Publi­shing eine stu­den­ti­sche Hilfs­kraft (m/w/d) zum 1. Sep­tem­ber 2020 sowie eine stu­den­ti­sche Hilfs­kraft (m/w/d) zum 1. Januar 2021, jeweils Ent­gelt­gruppe 3 TVöD (Bund), Teil­zeit (16 Wochen­stun­den), befris­tet für ein Jahr mit der Option auf Ver­län­ge­rung um ein wei­te­res Jahr.

Der Bereich Digi­tal & Publi­shing ver­mit­telt jüdi­sche Geschichte und Kul­tur in Print und digi­ta­len For­ma­ten. Die Tätig­keit als stu­den­ti­sche Hilfs­kraft bie­tet Ihnen einen Ein­blick in die museale Arbeit mit dem Schwer­punkt auf Medi­en­ge­stal­tung und Kom­mu­ni­ka­tion im All­ge­mei­nen sowie in das Pro­jekt Jewish Pla­ces im Spe­zi­el­len. Neben der indi­vi­du­el­len Arbeits­zeit­ge­stal­tung bei einer wöchent­li­chen Arbeits­zeit von 16 Stun­den besteht auch die Mög­lich­keit, teil­weise mobil zu arbei­ten.

Ihre Auf­ga­ben

  • Unter­stüt­zung bei der Online-Redak­tion (Web­sites und App): Ein­pfle­gen von deut­schen und eng­li­schen Inhal­ten in Con­tent-Manage­ment-Sys­teme sowie Archi­vie­rung von Medi­en­da­teien
  • Unter­stüt­zung bei den muse­ums­ei­ge­nen Publi­ka­tio­nen, ins­be­son­dere dem zwei­spra­chi­gen JMB-Jour­nal und Kata­lo­gen zu den Wech­sel­aus­stel­lun­gen: Bild­re­cher­che, Kor­rek­to­rat und Text­for­ma­tie­rung
  • Recher­che­auf­ga­ben
  • All­ge­meine orga­ni­sa­to­ri­sche Tätig­kei­ten

Unsere Anfor­de­run­gen

  • Imma­tri­ku­la­tion an einer Hoch­schule, vor­zugs­weise in einem Bache­lor­stu­di­en­gang, für die gesamte Dauer der anvi­sier­ten Beschäf­ti­gung
  • Siche­rer Umgang mit MS-Office
  • Sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Sehr gute Aus­drucks­fä­hig­keit
  • Erste Erfah­run­gen in der Arbeit mit Con­tent-Manage­ment-Sys­te­men, HTML und Daten­ban­ken sowie in der Bild- und Text­be­ar­bei­tung
  • Struk­tu­rierte Arbeits­weise, Orga­ni­sa­ti­ons­ge­schick, Fle­xi­bi­li­tät und Team­fä­hig­keit
  • Wün­schens­wert: Kennt­nisse der jüdi­schen Geschichte und Kul­tur in Deutsch­land

Die Stif­tung Jüdi­sches Museum Ber­lin för­dert die beruf­li­che Gleich­stel­lung aller Geschlech­ter und Lebens­for­men. Die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf ist uns ein gro­ßes Anlie­gen. Wir begrü­ßen Bewer­bun­gen aller Men­schen unge­ach­tet ihrer natio­na­len, kul­tu­rel­len, reli­giö­sen oder nicht-reli­giö­sen Zuge­hö­rig­keit. Schwer­be­hin­derte Bewerber*innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.

Aus arbeits­recht­li­chen Grün­den kön­nen gemäß § 14 Abs. 2 Teil­zeit- und Befris­tungs­ge­setz nur Bewerber*innen berück­sich­tigt wer­den, die nicht zuvor bei der Stif­tung Jüdi­schen Museum Ber­lin beschäf­tigt waren.

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung. Bitte sen­den Sie Ihre Bewer­bung unter Angabe der Kenn­zif­fer 7/2020 bis zum 02.07.2020 an:

Stif­tung Jüdi­sches Museum Ber­lin
Per­so­nal­be­reich
Lin­den­straße 9-14, 10969 Ber­lin

oder in elek­tro­ni­scher Form an die E-Mail-Adresse:

personalbereich@jmberlin.de

Bei Bewer­bun­gen per E-Mail sind die Unter­la­gen in Form einer zusam­men­ge­fass­ten Datei im PDF-For­mat (max. 10 MB) ein­zu­rei­chen.

Bitte haben Sie dafür Ver­ständ­nis, dass ein­ge­reichte Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sen­det wer­den kön­nen. Wir bit­ten daher auf das Über­sen­den von Bewer­bungs­map­pen zu ver­zich­ten. Nach Abschluss des Ver­fah­rens wer­den Ihre Unter­la­gen maxi­mal drei Monate lang auf­be­wahrt.

Nähere Aus­künfte erteilt Ihnen Frau Gümüssoy unter der Ruf­num­mer +49 (0)30 – 25 993 505.

Von |2020-06-29T14:07:27+02:00Juni 29th, 2020|Kommentare deaktiviert für Jüdi­sches Museum Ber­lin: Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft (m/w/d) für den Bereich Digi­tal & Publi­shing