Gemein­sam Han­deln – Bünd­nisse gegen Anti­se­mi­tis­mus und für die Sicht­bar­keit jüdi­schen Lebens in Deutsch­land

Die zuneh­mende Bedro­hung des gesell­schaft­li­chen Zusam­men­halts in Deutsch­land durch rechts­po­pu­lis­ti­sche, rechts extreme und natio­na­lis­ti­sche Kräfte äußert sich online und off­line auch in einem zuneh­mend offe­nen und gewalt­tä­ti­gen Anti­se­mi­tis­mus. Der rechts ter­ro­ris­ti­sche Anschlag auf die Syn­agoge in Halle an Jom Kip­pur 2019 wurde von Juden und Jüdin­nen als Zäsur erlebt. Anti­se­mi­tis­mus hat tief­grei­fende Aus­wir­kun­gen auf die gesamte Gesell­schaft, denn er unter­gräbt demo­kra­ti­sche Werte und Men­schen­rechte. Seine Bekämp­fung macht ein gemein­sa­mes Enga­ge­ment für eine offene, plu­rale und soli­da­ri­sche Gesell­schaft, in der jüdi­sches Leben selbst­ver­ständ­lich, erleb­bar und sicht­bar ist, not­wen­di­ger denn je. Bünd­nisse zwi­schen der jüdi­schen Com­mu­nity, ande­ren von Dis­kri­mi­nie­rung und Aus­gren­zung betrof­fe­nen Grup­pen und der Mehr­heit kön­nen dazu einen wirk­sa­men Bei­trag leis­ten.

Unsere Ziele

Die Stif­tung „Erin­ne­rung, Ver­ant­wor­tung und Zukunft“ (EVZ) ermu­tigt mit die­ser Aus­schrei­bung die Zivil­ge­sell­schaft in Deutsch­land, Anti­se­mi­tis­mus durch Bünd­nisse für eine viel­fäl­tige und soli­da­ri­sche Gesell­schaft und für die Stär­kung jüdi­schen Lebens mit kon­kre­ten Akti­vi­tä­ten ent­ge­gen­tre­ten. Wir unter­stüt­zen dafür unter­schied­li­che gesell­schaft­li­che Grup­pen, die sta­bile Bünd­nisse gegen Anti­se­mi­tis­mus auf loka­ler oder regio­na­ler Ebene auf­bauen oder wei­ter­füh­ren wol­len.

Bewer­bungs­frist: 24.05.2020

Nähere Infor­ma­tio­nen zur Aus­schrei­bung sowie zum Antrags­for­mu­lar fin­den Sie hier.

Von |2020-05-26T10:34:08+02:00April 20th, 2020|Kommentare deaktiviert für Gemein­sam Han­deln – Bünd­nisse gegen Anti­se­mi­tis­mus und für die Sicht­bar­keit jüdi­schen Lebens in Deutsch­land