Fore­sight Film­fes­ti­val schreibt Wett­be­werb für fil­mi­sche Zukunfts­vi­sio­nen aus

Unser dies­jäh­ri­ges Wett­be­werbs­thema „OBEN – UNTEN – Vision fin­det Stadt!“ eröff­net wie der Blick auf eine Stadt ver­schie­dene Per­spek­ti­ven: Wie ist unser Blick auf die Stadt gerich­tet: Von oben oder von unten? Wie las­sen sich die Ebe­nen und Pole oben und unten mit­ein­an­der in Ein­klang brin­gen, was fin­det dazwi­schen statt? Wie ver­än­dern sich unter Betrach­tung die­ser bei­den Rich­tun­gen kon­krete Stadt­bil­der, Wohn­räume, das mensch­li­che Zusam­men­le­ben, Arbeits­plätze, Mobi­li­tät, Infra­struk­tur durch tech­ni­sche und soziale Inno­va­tio­nen?

Wie und wo leben wir in einer Stadt der Zukunft? Wie und wo bewe­gen wir uns fort – oben, unten oder sogar hori­zon­tal? Ändern wir Lebens- und Wohn­orte im flie­gen­den Wech­sel? Schwe­ben unsere Häu­ser oder Autos im Zwi­schen­raum, wenn ja, wie steu­ern wir diese? Leben wir künf­tig im All oder erobern die Unter­welt? Wie kön­nen wir den Boden, Räume, Res­sour­cen nut­zen und mit­ein­an­der tei­len? Wie gerecht ist eine Stadt der Zukunft? Wie ver­än­dert der wirt­schaft­li­che, soziale und demo­gra­fi­sche Struk­tur­wan­del unsere städ­ti­sche Umwelt? Wie ver­än­dert sich das städ­ti­sche Leben, wenn sich reale und vir­tu­elle Räume zuneh­mend über­la­gern, wie sieht es aus in den Mega­ci­ties der Welt, die von einer rasan­ten Bevöl­ke­rungs­ent­wick­lung betrof­fen sind?

Die bei­den Per­spek­ti­ven oben und unten sind als Raum zu den­ken, den es zu fül­len gilt. Mit Visio­nen, Träu­men, Erwar­tun­gen, Wün­schen, Sor­gen. Auf Basis von Rea­li­tä­ten, deren Mitte wir erfor­schen, gestal­ten und in denen wir zukünf­tig leben wer­den.

Die ein­ge­reich­ten Kurz­filme mögen Trends auf­de­cken oder gesell­schaft­li­che Her­aus­for­de­run­gen skiz­zie­ren, kön­nen als Früh­warn­sys­tem fun­gie­ren oder Ide­en­pool für zukünf­tige Pro­jekte und For­schungs­pro­zesse sein. Vor allem krei­sen sie um zukunfts­ge­rich­tete Fra­gen oder For­schungs­in­halte, erar­bei­ten visio­när (tech­no­lo­gi­sche) Ent­wick­lungs­pro­zesse und neh­men gleich­zei­tig unsere Gesell­schaft, Bedarfe, unser zukünf­ti­ges Leben in den Blick und reflek­tie­ren diese.

Bis 26. Juli 2019 kön­nen Kurz­filme ein­ge­reicht wer­den. Wei­tere Infor­ma­tio­nen zu dem Fore­sight Film­fes­ti­val sowie zur Aus­schrei­bung fin­den Sie hier.

Von |2019-07-26T12:36:26+02:00Mai 27th, 2019|Kommentare deaktiviert für Fore­sight Film­fes­ti­val schreibt Wett­be­werb für fil­mi­sche Zukunfts­vi­sio­nen aus
Avatar
Der Deutsche Kulturrat ist der Spitzenverband von 259 Bundeskulturverbänden und Moderator der Initiative kulturelle Integration.