För­der­pro­gramm „Jugend erin­nert“: Pro­jekt­ko­or­di­na­tion (m/w/d) für das Hand­lungs­feld „Aus­ein­an­der­set­zung mit der Geschichte“

Die Stif­tung „Erin­ne­rung, Ver­ant­wor­tung und Zukunft“ (Stif­tung EVZ) ist eine Stif­tung öffent­li­chen Rechts und wurde im Jahr 2000 durch ein Bun­des­ge­setz errich­tet. Nach Abschluss der Aus­zah­lun­gen an ehe­ma­lige Zwangsarbeiter*innen im Jahr 2007 för­dert die Stif­tung dau­er­haft inter­na­tio­nale Pro­jekte, der­zeit in den Hand­lungs­fel­dern „Aus­ein­an­der­set­zung mit der Geschichte“, „Han­deln für Men­schen­rechte“ und „Enga­ge­ment für Opfer des Natio­nal­so­zia­lis­mus“.

Wir suchen eine Pro­jekt­ko­or­di­na­tion (m/w/d) für das Hand­lungs­feld „Aus­ein­an­der­set­zung mit der Geschichte“ für das För­der­pro­gramm „Jugend erin­nert“, 39 h wöchent­lich, Ver­gü­tung TVöD 11 Bund, Tarif­ge­biet Ost, befris­tet bis 30.08.2022, Ber­lin, Beginn zum 01.09.2020
(Die Beset­zung der Stelle steht unter Vor­be­halt der Bewil­li­gung von Dritt­mit­teln.)

Im Hand­lungs­feld „Aus­ein­an­der­set­zung mit der Geschichte“ för­dern wir Pro­jekte zur Gestal­tung von Erin­ne­rungs­kul­tu­ren in Europa. In den ver­schie­de­nen Pro­gram­men unter­stüt­zen wir die his­to­risch-poli­ti­sche Bil­dung in der Migra­ti­ons­ge­sell­schaft und ins­be­son­dere die Ent­wick­lung und Nut­zung ver­schie­de­ner digi­ta­ler Anwen­dun­gen. Mit dem neuen För­der­pro­gramm „Jugend erin­nert“, das mit Mit­teln des Aus­wär­ti­gen Amtes durch­ge­führt wird, wol­len wir durch bi- und mul­ti­la­te­rale Jugend­be­geg­nun­gen an his­to­ri­schen Orten in Europa jun­gen Men­schen die Aus­ein­an­der­set­zung mit der NS-Geschichte ermög­li­chen. Zudem wol­len wir den inter­na­tio­na­len Fach­aus­tausch von Pädagog*innen zur Ent­wick­lung von Kon­zep­ten sol­cher Begeg­nun­gen mit beson­de­rem Bezug zur Lebens­welt jun­ger Men­schen för­dern. Dabei soll der Schwer­punkt auf der Ent­wick­lung digi­ta­ler Ver­mitt­lungs- und Aus­tausch­for­mate für inter­na­tio­nale Jugend­be­geg­nun­gen lie­gen.

Ihre Auf­ga­ben

Wir suchen für fol­gende Auf­ga­ben eine team­ori­en­tierte, offene, kom­mu­ni­ka­tive und his­to­risch­po­li­tisch inter­es­sierte Per­son:

  • Mit­wir­kung bei der kon­zep­tio­nel­len Ent­wick­lung und Durch­füh­rung des För­der­pro­gramms „Jugend erin­nert“ (Erar­bei­tung von För­der­kon­zep­ten und Aus­schrei­bun­gen) im Bereich der För­de­rung digi­ta­ler For­mate der Ver­mitt­lung
  • Lau­fende admi­nis­tra­tive und inhalt­li­che Betreu­ung von Pro­jek­ten der För­der­li­nie „digi­tale For­mate der Ver­mitt­lung“ und den lau­fen­den Begleitak­ti­vi­tä­ten, ins­be­son­dere die Orga­ni­sa­tion des Aus­wahl­pro­zes­ses, Antrags­prü­fun­gen, Erar­bei­tung von Ent­schei­dungs­vor­la­gen, Pro­jekt­mo­ni­to­ring und För­der­mit­tel­steue­rung, Sach­be­richts­prü­fun­gen und Abstim­mung mit dem Aus­wär­ti­gen Amt
  • Mit­wir­kung bei der stra­te­gi­schen Ent­wick­lung des För­der­pro­gramms „Jugend erin­nert“

Ihr Pro­fil

  • Sie haben einen Stu­di­en­ab­schluss in einem für die Stif­tung rele­van­ten Fach (Geis­tes- oder Sozi­al­wis­sen­schaf­ten, Geschichte, Medi­en­wis­sen­schaf­ten, Erzie­hungs­wis­sen­schaf­ten, Soziale Arbeit u.a.) oder ver­gleich­bare Berufs­er­fah­rung, idea­ler­weise in einer zivil­ge­sell­schaft­li­chen För­der- oder Bil­dungs­ein­rich­tung, einer Gedenk­stätte oder einem Erin­ne­rungs­ort.
  • Sie haben gute Kennt­nisse zur NS-Geschichte.
  • Sie haben eine Affi­ni­tät zur Arbeit mit digi­ta­len Tools und eine aus­ge­prägte Social Media-Kom­pe­tenz.
  • Sie ver­fü­gen über eine min­des­tens zwei­jäh­rige Berufs­er­fah­rung im Bereich der his­to­risch-poli­ti­schen Bil­dung oder ver­gleich­bare Erfah­run­gen, idea­ler­weise im Bereich der Ent­wick­lung und Anwen­dung digi­ta­ler Ver­mitt­lungs­for­mate und inter­na­tio­na­ler Jugend­be­geg­nun­gen, ggf. auch an der Schnitt­stelle zu Akteu­ren aus dem Civic-Tech­Be­reich.
  • Sie ver­fü­gen über Erfah­run­gen mit Pro­jek­ten in Mit­tel- und Ost­eu­ropa und Israel.
  • Sie arbei­ten struk­tu­riert und eigen­ver­ant­wort­lich, brin­gen Freude am Arbei­ten im Team mit und brin­gen gern Ihre Ideen in Ent­wick­lungs­pro­zesse ein.
  • Sie ver­fü­gen über Deutsch­kennt­nisse auf C1- und Eng­lisch­kennt­nisse ab B2-Niveau, idea­ler­weise auch über Kennt­nisse einer wei­te­ren Fremd­spra­che der Ziel­re­gio­nen der Stif­tungs­ak­ti­vi­tä­ten.
  • Sie arbei­ten gern mit den gän­gi­gen Soft­ware-Anwen­dun­gen (Win­dows) und sind bereit, sich in unsere Daten­bank­soft­ware Syprof ein­zu­ar­bei­ten.
  • Sie sind bereit, die mit der Wahr­neh­mung der Auf­gabe ver­bun­de­nen plan­ba­ren ein- und mehr­tä­gi­gen Dienst­rei­sen inner­halb Deutsch­lands und ins Aus­land wahr­zu­neh­men.

Wir bie­ten

  • eine inter­es­sante und viel­sei­tige Auf­gabe in einem enga­gier­ten Stif­tungs­team
  • eine Ein­ar­bei­tung in den Auf­ga­ben­be­reich und die stif­tungs­ei­gene För­der­ver­wal­tung
  • einen Arbeits­platz mit einem hohen Maß an Selbst­stän­dig­keit
  • Mög­lich­kei­ten der Fort­bil­dung

Die Stif­tung EVZ strebt an, dass sich die gesell­schaft­li­che Viel­falt auch bei den Beschäf­tig­ten wider­spie­gelt, und begrüßt des­halb Bewer­bun­gen von Men­schen unab­hän­gig von Her­kunft, Reli­gion, Behin­de­rung oder sexu­el­ler Iden­ti­tät. Schwer­be­hin­derte Bewerber*innen wer­den bei glei­cher Eig­nung beson­ders berück­sich­tigt.

Bei Fra­gen mel­den Sie sich bitte schrift­lich bei Sonja Begalke: begalke@stiftung-evz.de.

Schi­cken Sie bitte Ihre Bewer­bung als PDF ohne Foto mit den übli­chen Unter­la­gen in aus­schließ­lich elek­tro­ni­scher Form (max. 3 MB) mit dem Betreff „Bewer­bung Pro­jekt­ko­or­di­na­tion ‚Jugend erin­nert‘“ bis zum 09.06.2020 an: Bewerbungen@stiftung-evz.de. Die Bewer­bungs­ge­sprä­che fin­den vor­aus­sicht­lich in der 28. KW statt. Die Ein­stel­lung ist zum 01.09.2020 geplant.

Von |2020-05-07T16:25:10+02:00Mai 7th, 2020|Kommentare deaktiviert für För­der­pro­gramm „Jugend erin­nert“: Pro­jekt­ko­or­di­na­tion (m/w/d) für das Hand­lungs­feld „Aus­ein­an­der­set­zung mit der Geschichte“