Digi­ta­ler Mer­ca­tor Salon: „Poli­tik gegen Ras­sis­mus – was braucht es und wie kann es gehen?“

Wann: Don­ners­tag, 14.01.2021, 17 Uhr

Wo: Der Salon wird als Video­kon­fe­renz über Micro­soft Teams und als Stream über face­book ange­bo­ten. Einen Link mit ent­spre­chen­der Anlei­tung sen­den wir Ihnen nach Anmel­dung und kurz vor der Veranstaltung

Nach dem gewalt­sa­men Tod des Afro­ame­ri­ka­ners Georg Floyd im Mai 2020 wurde nicht nur in den USA, son­dern auch in Deutsch­land öffent­lich inten­siv über Ras­sis­mus und struk­tu­relle Benach­tei­li­gung dis­ku­tiert. Deut­lich wurde dabei, dass Ras­sis­mus viel­schich­tig ist: BIPoC (Black, Indi­ge­nous and People of Color) erle­ben ihn in all­täg­li­chen Begeg­nun­gen, aber auch auf struk­tu­rel­ler Ebene, etwa im Bil­dungs­sys­tem oder dem Arbeits­markt. Im Rah­men einer Mer­ca­tor Salon­reihe möch­ten wir mit unse­ren Gäs­ten ver­schie­dene Per­spek­ti­ven auf das Thema auf­neh­men und gemein­sam mit Ihnen dar­über dis­ku­tie­ren, wie Ras­sis­mus ent­ge­gen­ge­wirkt wer­den kann.

Nach unse­rem ers­ten Salon mit dem Akti­vis­ten Ali Can freuen wir uns dar­auf, im zwei­ten Mer­ca­tor Salon die­ser Reihe Ami­nata Touré begrü­ßen zu kön­nen. Sie ist Mit­glied und Vize­prä­si­den­tin des schles­wig-hol­stei­ni­schen Land­ta­ges (Bündnis90/ DIE GRÜNEN) sowie Spre­che­rin für Migra­tion & Flucht, Anti­ras­sis­mus, Frauen & Gleich­stel­lung, Queer, Religion.

Als jüngste und zugleich erste afro­deut­sche Land­tags-Vize­prä­si­den­tin setzte sie sich in den Ver­hand­lun­gen des Schwarz-Gelb-Grü­nen Koali­ti­ons­ver­trags der schles­wig-hol­stei­ni­schen Lan­des­re­gie­rung erfolg­reich für einen Lan­des­ak­ti­ons­plan gegen Ras­sis­mus ein, der im ers­ten Quar­tal 2021 vor­ge­stellt wer­den soll.

Daran anknüp­fend wol­len wir mit ihr dis­ku­tie­ren, wel­che Erfah­run­gen sie im Rah­men ihrer poli­ti­schen Arbeit mit Ras­sis­mus gemacht hat. Außer­dem fra­gen wir, wie Poli­tik ras­sis­ti­scher Dis­kri­mi­nie­rung auf struk­tu­rel­ler Ebene ent­ge­gen­wir­ken kann. Dazu wol­len wir mit Ami­nata Touré und Ihnen ins Gespräch kommen.

Durch die Ver­an­stal­tung führt die Mode­ra­to­rin und Jour­na­lis­tin Shelly Kup­fer­berg.

Am 18. Februar 2021 set­zen wir die Gesprächs­reihe fort und spre­chen mit Gerald Asa­moah, ehe­ma­li­ger deut­scher Fuß­ball­na­tio­nal­spie­ler, über seine Erfah­run­gen mit dem Thema Ras­sis­mus in Deutschland.

Das voll­stän­dige Pro­gramm sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Anmel­dung fin­den Sie hier.

Von |2021-01-15T09:42:51+01:00Januar 7th, 2021|Kommentare deaktiviert für Digi­ta­ler Mer­ca­tor Salon: „Poli­tik gegen Ras­sis­mus – was braucht es und wie kann es gehen?“