DGB: Live­stream zum Tag der Arbeit „Soli­da­ri­tät ist Zukunft“

Wann: Sams­tag, 01.05.2021, ab 14 Uhr

Wo: online

Der Tag der Arbeit steht auch 2021 im Zei­chen der Corona-Pan­de­mie. Neben Aktio­nen vor Ort wird der Deut­sche Gewerk­schafts­bund (DGB) wie im ver­gan­ge­nen Jahr wie­der einen Live­stream zum 1. Mai sen­den. Denn eines ist in die­sen Zei­ten wich­ti­ger denn je: Zei­gen, dass die Gewerk­schaf­ten für die Men­schen in die­sem Land aktiv sind.

Soli­da­ri­tät ist der rote Faden für den DGB-Live­stream am 1. Mai 2021

„Soli­da­ri­tät ist Zukunft“ ist das Motto der DGB-Gewerk­schaf­ten zum dies­jäh­ri­gen Tag der Arbeit. Und Soli­da­ri­tät wird auch der rote Faden für den Live­stream am 1. Mai sein. Mit einem abwechs­lungs­rei­chen dyna­mi­schen Pro­gramm aus Poli­tik, Kul­tur-Acts, Talks und Mit­mach­ak­tio­nen knüpft der DGB an den Erfolg des digi­ta­len Tags der Arbeit im ver­gan­ge­nen Jahr an – als erst­mals in der Geschichte des DGB keine Mai-Kund­ge­bun­gen auf Stra­ßen und Plät­zen statt­fin­den konnten.

Die Aktio­nen des DGB vor Ort ebenso wie der Live­stream wer­den am 1. Mai 2021 ein „Netz der Soli­da­ri­tät“ span­nen: Mit Bil­dern von Mai-Aktio­nen aus vie­len Städ­ten, mit State­ments von Gewerk­schafts­mit­glie­dern und Beschäf­tig­ten aus ganz Deutsch­land, mit For­de­run­gen der Gewerk­schaf­ten an die Par­teien für eine gerech­tere Poli­tik im Bun­des­tags­wahl­jahr und mit der kla­ren Bot­schaft: Die Krise meis­tern wir nur gemein­sam – denn Soli­da­ri­tät ist Zukunft.

Gesen­det wird der rund 90-minü­tige Live­stream aus der DGB-Zen­trale in Ber­lin am 1. Mai 2021 ab 14 Uhr über Face­book, You­Tube und die DGB-Web­seite. Mit dabei sind auch in die­sem Jahr wie­der nam­hafte Künst­le­rin­nen und Künst­ler in einem bun­ten, poli­ti­schen Pro­gramm von Poe­try Slam bis zum „größ­ten Chor Deutschlands“.

Alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen zum Pro­gramm fin­den Sie hier.

Von |2021-04-06T15:06:29+02:00April 6th, 2021|Kommentare deaktiviert für DGB: Live­stream zum Tag der Arbeit „Soli­da­ri­tät ist Zukunft“