Deut­scher Kul­tur­rat e.V.: 1:1 Men­to­ring-Pro­gramm für Künst­le­rin­nen und Kreative

Aus­schrei­bung für Frauen, die eine Füh­rungs­po­si­tion in Kul­tur & Medien anstreben

Das Pro­jekt­büro „Frauen in Kul­tur & Medien“ des Deut­schen Kul­tur­ra­tes führt zum fünf­ten Mal ein bun­des­wei­tes 1:1-Mentoring-Programm für hoch­qua­li­fi­zierte Künst­le­rin­nen und Krea­tive durch, die im Kul­tur- und Medi­en­be­reich eine Füh­rungs­po­si­tion anstreben.

Den aus­ge­wähl­ten Men­tees wer­den je eine Men­to­rin oder ein Men­tor an die Seite gestellt, die her­aus­ra­gende Füh­rungs­po­si­tio­nen in Kul­tur­ein­rich­tun­gen oder der Krea­tiv­wirt­schaft inne­ha­ben, bzw. erfolg­reich selbst­stän­dig tätig sind, die über ein weit gespann­tes Netz­werk ver­fü­gen, im Markt prä­sent sind und ambi­tio­nier­ten Frauen gerne etwas von ihrem Know-how ver­mit­teln, damit diese eine grö­ßere Chance erhal­ten, eben­falls in Füh­rungs­po­si­tio­nen vorzustoßen.

Im Tan­dem sol­len die Men­tees vom Erfah­rungs­schatz die­ser eta­blier­ten Berufs­kol­le­gin­nen und -kol­le­gen pro­fi­tie­ren, damit lang­fris­tig mehr Frauen an den Schalt­stel­len von Kul­tur- und Medi­en­wirt­schaft bzw. Poli­tik und Ver­wal­tung ver­tre­ten sind.

Zeit­li­cher Ablauf

Bewer­bungs­schluss ist der 31. Mai 2021.
Benach­rich­ti­gung der Men­tees Mitte Juli.
Im Sep­tem­ber 2021 star­ten die Tan­dems ihr 6-mona­ti­ges Mentoring.
Ein Auf­takt-Tref­fen fin­det vor­aus­sicht­lich am 1. Okto­ber statt.

Die Men­to­rin­nen und Men­to­ren der 5. Runde ver­tre­ten fol­gende Arbeits­be­rei­che in den genann­ten Städten:

  • Bil­dende Künst­le­rin, Zeich­ne­rin, Foto­gra­fin und Video­künst­le­rin, Berlin
  • Lei­te­rin einer Koor­di­nie­rungs­stelle für alle Belange rund um das Welt­erbe, Bamberg
  • Vor­stands­vor­sit­zende einer Inter­es­sen­ver­tre­tung von Kinos in Deutsch­land, Berlin
  • Pres­se­be­ra­te­rin, Lehr­be­auf­tragte für Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Medi­en­wis­sen­schaf­ten, Rostock
  • Muse­ums­di­rek­to­rin, Stuttgart
  • Staats­se­kre­tär im Minis­te­rium für Wis­sen­schaft, For­schung und Kul­tur, Potsdam
  • Geschäfts­füh­rende Vor­stän­din einer Stif­tung für Kunst- und Kul­tur­ver­mitt­lung, Genshagen
  • Grün­de­rin, Bera­te­rin für Per­so­nal- und Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung, Mössingen
  • Ver­lags­lei­te­rin, Frank­furt am Main
  • Mode­ra­to­rin, Media­to­rin und Coach, Berlin
  • Kul­tur­ko­or­di­na­tor eines kul­tur­ori­en­tier­ten Hör­funk­pro­gramms, Berlin
  • Vor­stand und Gene­ral­di­rek­tor einer Lan­des­bi­blio­thek, Berlin
  • Vice Pre­si­dent Social Enga­ge­ment (Kul­tur und Bil­dung) eines Che­mie­kon­zerns, Ludwigshafen
  • Bei­geord­nete für Jugend und Sozia­les, Bil­dung und Kul­tur, Hagen
  • Muse­ums­di­rek­to­rin und Stif­tungs­prä­si­den­tin, Weimar
  • Lei­te­rin des Per­so­nal­re­fe­rats einer Stif­tung, Potsdam
  • Inten­dan­tin eines Opern­hau­ses, Köln
  • Geschäfts­füh­re­rin eines Stu­den­ten­or­ches­ters, Frank­furt am Main
  • Ver­lags­lei­te­rin, Berlin
  • Kauf­män­ni­sche Geschäfts­füh­re­rin einer Platt­form für inter­na­tio­nale Kul­tur­ar­beit, Berlin
  • Res­sort­lei­te­rin eines kul­tur­ori­en­tier­ten Hör­funk­pro­gramms, Berlin
  • Kauf­män­ni­sche Direk­to­rin eines Ver­an­stal­tungs­or­tes für zeit­ge­nös­si­sche dar­stel­lende Kunst, Hamburg
  • Direk­to­rin einer musi­ka­li­schen Bil­dungs­stätte, Heek-Nienborg
  • Lei­ter einer Stadt­bi­blio­thek, Berlin
  • Pro­fes­so­rin für Jazz­ge­sang, Deka­nin Fach­be­reich Jazz Pop, Köln
  • Thea­ter­in­ten­dant, Weimar

Die Men­to­rin­nen und Men­to­ren geben Rat­schläge und sind emo­tio­na­ler Bei­stand in beruf­li­chen Belan­gen. Sie trauen sich, auch unan­ge­nehme Wahr­hei­ten anzu­spre­chen und fun­gie­ren als wohl­wol­lend kri­ti­sche Beglei­tung. Ihr Erfah­rungs­wis­sen geben sie im per­sön­li­chen Gespräch wei­ter. Die Art und Weise des Aus­tau­sches bestimmt das Tan­dem eigenständig.

Vor­aus­set­zun­gen für die Mentees

Die Men­tees sind weib­lich und haben ihren Wohn­sitz in Deutsch­land. Eine Alters­be­schrän­kung gibt es nicht. Das Pro­gramm rich­tet sich expli­zit an Men­tees, die:

  • sehr gut aus­ge­bil­det sind,
  • bereits anspruchs­volle Berufs­sta­tio­nen absol­viert haben oder ent­spre­chende Pro­jekte und Aus­zeich­nun­gen vor­wei­sen können,
  • min­des­tens zehn Jahre berufs­tä­tig sind und
  • eine Lei­tungs­funk­tion anstreben.

Der Men­tee kommt in der Men­to­ring-Bezie­hung eine aktive Rolle zu:

  • Sie ist gewillt, die Pro­bleme und Sor­gen offen anzusprechen,
  • sie berei­tet sich auf die Gesprä­che vor und fer­tigt anschlie­ßend ein Kurz­pro­to­koll an,
  • sie hält den Kon­takt im gemein­sam ver­ab­re­de­ten Zeitrahmen,
  • sie fühlt sich zusätz­li­chen Ver­an­stal­tun­gen des Men­to­ring-Pro­gramms verpflichtet.

Erfor­der­li­che Bewerbungsunterlagen

  • ein­sei­ti­ges Anschreiben
  • tabel­la­ri­scher Lebens­lauf mit bis­he­ri­gem Werdegang
  • aus­ge­wählte Zeug­nisse, Emp­feh­lungs­schrei­ben oder Auszeichnungen
  • aus­ge­füll­tes „Pro­fil der MENTEE“ (siehe Download)
  • wich­tige Anfor­de­rung: Sen­den Sie Ihre Bewer­bung per Mail in einer ein­zi­gen (!) pdf-Datei an: c.kunkat@kulturrat.de

Alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen zu dem Pro­gramm fin­den sie hier!

Von |2021-05-18T16:57:51+02:00Mai 6th, 2021|Kommentare deaktiviert für Deut­scher Kul­tur­rat e.V.: 1:1 Men­to­ring-Pro­gramm für Künst­le­rin­nen und Kreative