Bun­des­preis koope­ra­tive Stadt 2021

Die Aus­zeich­nung für her­aus­ra­gende kom­mu­nale Bei­spiele der Koope­ra­tion von Stadt­ge­sell­schaft, Poli­tik und Verwaltung

Mit dem Bun­des­preis koope­ra­tive Stadt zeich­net die Natio­nale Stadt­ent­wick­lungs­po­li­tik erst­mals Kom­mu­nen aus, die durch ver­schie­dene Akti­vi­tä­ten und Bei­spiele die Arbeit von Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, Ver­ei­nen, Nach­bar­schafts­grup­pen und sozio­kul­tu­rel­len Akteu­ren aktiv för­dern und so zu einer brei­ten Mit­wir­kung am und Mit­ge­stal­tung von Stadt­raum bei­tra­gen. Prä­miert wird die Zusam­men­ar­beit von Poli­tik, Ver­wal­tung und Zivil­ge­sell­schaft mit dem Ziel recht­li­che, poli­ti­sche und struk­tu­relle Stan­dards der Koope­ra­tion zu eta­blie­ren, neue Mög­lich­keits­räume zu eröff­nen und die Akteurs­viel­falt in Städten zu erhö­hen. Teil­neh­men kön­nen große und kleine Kom­mu­nen, die Hand in Hand mit der Zivil­ge­sell­schaft am Gemein­wohl bauen.

Gesucht wer­den Kom­mu­nen ab 10.000 Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­nern, die auf ver­schie­de­nen Ebe­nen und in unter­schied­li­chen Fach­be­rei­chen mit zivil­ge­sell­schaft­li­chen Akteu­ren zusam­men­ar­bei­ten. Die Bewer­bung umfasst ein Online-For­mu­lar mit über­ge­ord­ne­ten Fra­gen zu den koope­ra­ti­ven Tätig­kei­ten der Kom­mune, sowie einen Steck­brief mit bis zu drei kon­kre­ten Instru­men­ten der Zusam­men­ar­beit und ihrer Funk­ti­ons­weise. Zusätz­lich kön­nen wei­tere Doku­mente (z.B. Koali­ti­ons­ver­trag, Pro­jekt­bil­der, Rechts­in­stru­mente) hoch­ge­la­den wer­den. Alle Ein­rei­chun­gen wer­den vom Bun­des­in­sti­tut für Bau-, Stadt- und Raum­for­schung im Rah­men eines For­schungs­vor­ha­bens ausgewertet.

Nähere Infor­ma­tio­nen sowie das Online-For­mu­lar fin­den Sie hier.

Von |2021-03-15T17:02:54+01:00Januar 7th, 2021|Kommentare deaktiviert für Bun­des­preis koope­ra­tive Stadt 2021