Aus­schrei­bung „Diver­si­tät in Arbeit 2.0“ – Ein Pro­jekt der Stif­tung Gens­ha­gen

  • „Wie ent­wi­ckeln wir mit der Klas­sik Stif­tung Wei­mar ein Pro­gramm für alle?“
  • „Wie erschei­nen die Münch­ner Phil­har­mo­ni­ker in einer diver­sen Stadt­ge­sell­schaft als Nach­bar auf Augen­höhe?“
  • „Wie gestal­ten wir am Thea­ter Senf­ten­berg ein moti­vie­ren­des Arbeits­um­feld für unter­schied- lichste Men­schen?“

Haben Sie in Ihrem Haus mit ähn­li­chen Fra­gen zur Diver­si­täts­ent­wick­lung zu tun? Ange­regt durch Impulse aus der Wirt­schaft über den erfolg­rei­chen Umgang mit Diversität ent­wi­ckel­ten acht Kunst- oder Kul­tur­in­sti­tu­tio­nen im Rah­men von „Diver­si­tät in Arbeit“ kon­krete Ideen zur Öff­nung ihrer Ein­rich­tung. Ab sofort kön­nen auch Sie sich mit einer Frage zu Ihrer Ein­rich­tung bewer­ben, um als einer von sechs Orten bei der Fort­set­zung der Ver­an­stal­tungs­reihe von Februar bis Mai 2020 dabei zu sein.

Vor dem Hin­ter­grund Ihrer Frage zur Diver­si­täts­ent­wick­lung spre­chen Akteu­rin­nen und Akteure aus der Wirt­schaft in Ihrer Ein­rich­tung bei einer öffent­li­chen Ver­an­stal­tung über ihre Erfah­run­gen mit Diversität in Berei­chen wie Per­so­nal­ent­wick­lung, Pro­dukt- bzw. Pro­gramm­ent­wick­lung, Arbeits­or­ga­ni­sa­tion, Öffentlichkeitsarbeit oder Kun­den­bin­dung. Im Anschluss an die­sen Impuls, der hin­ter­her als Audio-Down­load online gestellt wird, folgt ein Aus­tausch mit dem Publi­kum. Darüber hin­aus fin­det am nächsten Tag an Ihrem Haus ein inter­ner Work­shop zur kon­kre­ten Beant­wor­tung Ihrer Aus­gangs­frage statt.

Infor­mie­ren Sie sich hier über die bis­he­ri­gen Ver­an­stal­tun­gen, bei denen Ein­rich­tun­gen von Bre­mer­ha­ven über Leip­zig bis Regens­burg mit Unter­neh­men wie Bahl­sen, BMW oder Upstals­boom direkt umsetz­bare Ideen für Ihre Arbeit ent­wi­ckelt haben.

„Diver­si­tät in Arbeit 2.0“ ist ein Pro­jekt der Stif­tung Gens­ha­gen im Rah­men des KIWit-Pro­gramms Kultur+Wirtschaft und wird geför­dert von Der Bun­des­be­auf­trag­ten für Kul­tur und Medien (BKM).

Bewer­bungs­be­din­gun­gen:

Bewer­bungs­schluss ist der 03.11.2019

Bewer­bungs­vor­aus­set­zun­gen:

  • eine Frage zur Diver­si­täts­ent­wick­lung im eige­nen Haus
  • Bereit­stel­lung der Räum­lich­kei­ten für eine öffent­li­che Abend­ver­an­stal­tung und einen Work­shop am Fol­ge­tag
  • Bereit­schaft zur nach­träg­li­chen Ver­öf­fent­li­chung von Fra­ge­stel­lung und Impuls­vor­trag als Audio-Down­load

Die Aus­wahl der Ver­an­stal­tungs­orte erfolgt durch die Stif­tung Gens­ha­gen. Die Aus­wahl der Impuls­ge­be­rin­nen oder Impuls­ge­ber aus der Wirt­schaft erfolgt in Abstim­mung mit den Kunst- oder Kul­tur­in­sti­tu­tio­nen.

Bewer­bun­gen an: Moritz von Rap­pard, rappard@stiftung-genshagen.de, 03378 805924

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zu dem Pro­jekt „Diver­si­tät in Arbeit“ sowie zur Aus­schrei­bung für die zweite Runde fin­den Sie hier.

Von |2019-11-07T16:46:48+01:00Oktober 21st, 2019|Kommentare deaktiviert für Aus­schrei­bung „Diver­si­tät in Arbeit 2.0“ – Ein Pro­jekt der Stif­tung Gens­ha­gen