Ama­deu Anto­nio Stif­tung: Pro­jekt­re­fe­rent (m/w/d) Rechts­ex­tre­mis­mus online

Die Ama­deu Anto­nio Stif­tung sucht ab sofort oder zum 01. August 2020 einen Pro­jekt­re­fe­rent (m/w/d) Rechts­ex­tre­mis­mus online für unser Pro­jekt de:hate.

Das Pro­jekt de:hate betreibt Moni­to­ring von Rechts­ex­tre­mis­mus und Men­schen­feind­lich­keit online und stellte die Erkennt­nisse einer inter­es­sier­ten demo­kra­ti­schen Zivil­ge­sell­schaft zur Ver­fü­gung – etwas NGOs, Presse, Poli­tik und Platt­form­be­trei­ben­den.

Wir suchen einen Pro­jekt­re­fe­rent (m/w/d), der nach Abspra­che mit der Pro­jekt­lei­tung Phä­no­mene des Rechts­ex­tre­mis­mus und Rechts­po­pu­lis­mus online nicht nur beob­ach­tet, son­dern auch in vier­tel­jähr­lich erschei­nen­den Kurz­be­rich­ten beschreibt und ana­ly­siert. Zum Arbeits­auf­trag gehö­ren außer­dem Inter­esse an Policy im Bereich Social Media (Geset­zes­vor­ha­ben, Netz­po­li­tik), Inter­esse an der Koope­ra­tion mit den jour­na­lis­ti­schen und päd­ago­gi­schen (Online-)Bereichen der Stif­tung.

Die Ama­deu Anto­nio Stif­tung ist eine bun­des­weit agie­rende Stif­tung, die Pro­jekt­ar­beit gegen Rechts­ex­tre­mis­mus, Ras­sis­mus und Anti­se­mi­tis­mus för­dert, Öffent­lich­keits­ar­beit für Demo­kra­tie macht und eigene Pro­jekte im The­men­be­reich durch­führt. Zu Rechts­ex­tre­mis­mus online und Umgang mit Hate Speech arbei­ten wir seit 2009.

Die Stelle wird aus­ge­schrie­ben ab sofort oder zum 01. August 2020 mit einem Stun­den­um­fang von 40 Stunden/Woche. Die Anstel­lung ist befris­tet, zunächst bis 01.01.2021. Der Arbeits­ort ist Ber­lin. Die Stelle ist an die För­de­rung des Pro­jek­tes gebun­den.

Tätig­keits­pro­fil:

  • Recher­che, Ana­lyse, Redak­tion und Koor­di­na­tion vier­tel­jähr­li­cher Moni­to­ring­be­richte
  • Beob­ach­tung und Ana­lyse von rechts­ex­tre­men und rechts­po­pu­lis­ti­schen online Akti­vi­tä­ten
  • Beant­wor­tung von Anfra­gen aus Presse, Zivil­ge­sell­schaft, Wis­sen­schaft
  • Öffent­lich­keits­ar­beit und fach­li­che Mit­ar­beit in den Digi­tal-Pro­jek­ten der Ama­deu Anto­nio Stif­tung (z.B. bei inhalt­lich-kon­zep­tio­nel­ler Pla­nung, Work­shops, Publi­ka­tio­nen) und im Stif­tungs­kon­text

Sei­tens des Bewer­bers / der Bewer­be­rin wün­schen wir uns:

  • Iden­ti­fi­ka­tion mit den Zie­len der Ama­deu Anto­nio Stif­tung
  • ein abge­schlos­se­nes geis­tes- bzw. sozi­al­wis­sen­schaft­li­ches Hoch- bzw. Fach­hoch­schul­stu­dium mit ent­spre­chen­der Spe­zia­li­sie­rung auf Rechts­ex­tre­mis­mus oder Rechts­po­pu­lis­mus
  • über­durch­schnitt­lich gro­ßes Inter­esse an sozia­len Netz­wer­ken und Kennt­nisse über ihre Mecha­nis­men und Nut­zungs­wei­sen sowie an der Arbeit im Inter­net
  • mehr­jäh­rige Arbeits­er­fah­rung als Journalist*in oder Volon­ta­riat, Spaß am Schrei­ben und daran, kom­pli­zierte Sach­ver­halte all­ge­mein­ver­ständ­lich dar­zu­stel­len, gro­ßes Inter­esse an Recher­che und Ana­lyse
  • enga­gier­tes, reflek­tier­tes und eigen­ver­ant­wort­li­ches Arbei­ten
  • über­durch­schnitt­lich gro­ßes Inter­esse an den The­men Rechts­ex­tre­mis­mus, Ras­sis­mus, Anti­se­mi­tis­mus und Men­schen­feind­lich­kei­ten ins­ge­samt
  • Orga­ni­sa­ti­ons­ta­lent, sou­ve­rä­nes Auf­tre­ten, per­sön­li­ches Über­zeu­gungs­kraft, kom­mu­ni­ka­tive Kom­pe­ten­zen, Team­fä­hig­keit und Belast­bar­keit
  • Beruf­li­che Erfah­run­gen und Kennt­nisse in den Arbeits­be­rei­chen Social Media, Pro­jekt­ar­beit gegen Rechts­ex­tre­mis­mus, Öffent­lich­keits­ar­beit sind von Vor­teil, ebenso Erfah­run­gen mit Mode­ra­tion, Prä­sen­ta­tion, Work­shop-Gestal­tung
  • Her­vor­ra­gende Beherr­schung der gän­gi­gen Office- und Inter­net­an­wen­dun­gen

Wir bie­ten:

  • eine ver­ant­wor­tungs­volle, viel­sei­tige, inter­es­sante, krea­tive und inno­va­tive Tätig­keit bei einer renom­mier­ten, bun­des­weit agie­ren­den Stif­tung, die sich für eine demo­kra­ti­sche Zivil­ge­sell­schaft, Gleich­be­rech­ti­gung und
  • Min­der­hei­ten­schutz ein­setzt – auch und ins­be­son­dere in Sozia­len Netz­wer­ken
  • Ein­bin­dung in ein moti­vier­tes und enga­gier­tes Team und ein ange­neh­mes Arbeits­um­feld
  • Frei­heit für eigene Ideen
  • Ver­gü­tung in Anleh­nung an TvöD 11

Bitte sen­den Sie Ihre Bewer­bung mit Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Lebens­lauf, wich­ti­gen Zeug­nis­sen und schrift­li­chen Arbeits­pro­ben (maxi­mal 3) bis zum 05.07.2020 in elek­tro­ni­scher Form an

Ama­deu Anto­nio Stif­tung
Pro­jekt de:hate
z. Hd. Miro Dittrich

bewerbung@amadeu-antonio-stiftung.de

Wir freuen uns ins­be­son­dere über Bewer­bun­gen von Juden*Jüdinnen, Migrant*innen, People of Color, Schwar­zen Men­schen, Rom*nja und Sinte*zza, Muslim*innen sowie Men­schen mit einer Beein­träch­ti­gung.

Die Bewer­bungs­ge­sprä­che wer­den in der Woche vom 06. bis 10.07.2020, mut­maß­lich via Video-Kon­fe­renz, statt­fin­den.

An die­ser Stelle noch ein Hin­weis auf die Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Rah­men von E-Mail-Kom­mu­ni­ka­tion und Bewer­bungs­ver­fah­ren. Die Daten­ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten geschieht aus­schließ­lich zweck­ge­bun­den und im Ein­klang mit der am 25. Mai 2018 in Kraft getre­te­nen Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DS-GVO). Alle Infor­ma­tio­nen zur Daten­ver­ar­bei­tung gemäß Art. 12 ff. DS-GVO fin­den Sie hier.

Von |2020-06-29T14:31:34+02:00Juni 29th, 2020|Kommentare deaktiviert für Ama­deu Anto­nio Stif­tung: Pro­jekt­re­fe­rent (m/w/d) Rechts­ex­tre­mis­mus online