Ama­deu Anto­nio Stif­tung: Bil­dungs­re­fe­ren­ten (m/w/d) für das Pro­jekt „Civic.net – Aktiv gegen Hass im Netz“

Die Ama­deu Anto­nio Stif­tung sucht ab 30.08.2021 einen Bil­dungs­re­fe­ren­ten (m/w/d) als Eltern­zeit­ver­tre­tung für das Pro­jekt „Civic.net – Aktiv gegen Hass im Netz“ im Umfang von 30h/Woche. Die Stelle ist vor­läu­fig befris­tet bis zum 31.12.2021. Eine Ver­län­ge­rung, ent­spre­chend der Pro­jekt­lauf­zeit sowie der tat­säch­li­chen Ver­tre­tungs­zeit bis 16.10.2022, wird angestrebt.

Seit ihrer Grün­dung 1998 ist es das Ziel der Ama­deu Anto­nio Stif­tung, eine demo­kra­ti­sche Zivil­ge­sell­schaft zu stär­ken, die sich kon­se­quent gegen Rechts­ex­tre­mis­mus, Ras­sis­mus und Anti­se­mi­tis­mus wen­det. Dafür unter­stützt sie Initia­ti­ven und Pro­jekte, die sich lokal kon­ti­nu­ier­lich für eine demo­kra­ti­sche Kul­tur enga­gie­ren und für den Schutz von Min­der­hei­ten ein­tre­ten – unbü­ro­kra­tisch und dort, wo es am drin­gends­ten benö­tigt wird. Bun­des­weit unter­stützte die Stif­tung bereits über 1.500 Pro­jekte finan­zi­ell, bera­tend und durch das Zusam­men­brin­gen mit wei­te­ren Enga­gier­ten. Die För­de­rung der Ama­deu Anto­nio Stif­tung wird von einer Presse- und Öffent­lich­keits­ar­beit beglei­tet, die die Bedarfe demo­kra­ti­scher Zivil­ge­sell­schaft und Per­spek­ti­ven Betrof­fe­ner rech­ter Gewalt in den Fokus rückt. Die ope­ra­ti­ven Pro­jekte der Stif­tung kon­zen­trie­ren sich auf Ana­ly­sen men­schen­ver­ach­ten­der Phä­no­mene und die Ent­wick­lung prak­ti­scher Emp­feh­lun­gen und Metho­den im Umgang damit.

Pro­jekt­be­schrei­bung

Civic.net stärkt die digi­tale Zivil­ge­sell­schaft, die kon­se­quent gegen Hass und Abwer­tung ein­tritt. In Sozia­len Netz­wer­ken wer­den Nutzer:innen und ganze Grup­pen beschimpft, ver­ächt­lich gemacht und zum Schwei­gen gebracht. Des­halb ermu­tigt das Pro­jekt Orga­ni­sa­tio­nen und ein­zelne Enga­gierte der Ber­li­ner Zivil­ge­sell­schaft, in Sozia­len Netz­wer­ken sicht­bar zu wer­den und sich dort aktiv an der Debatte zu betei­li­gen. Dazu gehört, Men­schen­feind­lich­keit ent­schie­den zu wider­spre­chen, Betrof­fe­nen zur Seite zu ste­hen und Bünd­nisse zu schmie­den. Das Pro­jekt ver­mit­telt in Work­shops und Qua­li­fi­ka­tio­nen das nötige Wissen.

Tätig­keits­pro­fil

  • Kon­zep­tion und Ent­wick­lung von Metho­den, Übun­gen und Inhal­ten für die Anwen­dung Workshops
  • Kon­zep­tion, Orga­ni­sa­tion und Durch­füh­rung von Prä­senz- und Online-Work­shops für Social Media-Ver­ant­wort­li­che zivil­ge­sell­schaft­li­cher Organisationen
  • Koor­di­na­tion von Workshopanfragen
  • Anlass­be­zo­ge­nes Moni­to­ring in Sozia­len Netzwerken

Wir wün­schen uns

  • Iden­ti­fi­ka­tion mit den Zie­len der Ama­deu Anto­nio Stiftung
  • Ein abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium, vor­zugs­weise im Bereich Sozi­al­wis­sen­schaf­ten, Bil­dungs­wis­sen­schaf­ten oder Pädagogik
  • prak­ti­sche Erfah­run­gen im Bereich der poli­ti­schen Erwachsenenbildung
  • Erfah­run­gen in der Kon­zep­tion von Bildungsinhalten
  • Kennt­nisse im Bereich Rechts­ex­tre­mis­mus, demo­kra­tie­feind­li­che Ein­stel­lun­gen sowie grup­pen­be­zo­ge­ner Men­schen­feind­lich­keit, Hate Speech und Social Media
  • Gute didak­ti­sche Fähig­kei­ten und Kenntnisse
  • Gute Aus­drucks­fä­hig­keit in Wort und Schrift
  • Gute Deutsch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Vor­trags­si­cher­heit
  • Ver­net­zungs­fä­hig­keit
  • Kom­mu­ni­ka­tive Kom­pe­ten­zen, Team­fä­hig­keit, Belast­bar­keit und Begeisterungsfähigkeit

Wir bie­ten

  • Eine ver­ant­wor­tungs­volle, viel­sei­tige und inter­es­sante Tätig­keit bei einer renom­mier­ten, sowohl regio­nal als auch bun­des­weit agie­ren­den Stif­tung, die sich für eine demo­kra­ti­sche Zivil­ge­sell­schaft, Gleich­be­rech­ti­gung und Min­der­hei­ten­schutz ein­setzt – auch in Sozia­len Netzwerken
  • Raum für inno­va­tive Ideen in einem Bildungsprojekt
  • Eine fle­xi­ble Arbeitszeitgestaltung
  • Ein­bin­dung in ein kol­le­gia­les und kom­pe­ten­tes Team in Ber­lin, Arbeits­stand­ort ist Ber­lin (COVID-19 bedingt aktu­ell im Home Office)
  • Fort­bil­dungs­mög­lich­kei­ten, Inter­vi­si­ons- und Supervisionsangebote
  • Anstel­lung, Ver­gü­tung und Sozi­al­leis­tun­gen rich­ten sich nach dem Tarif­ver­trag für den öffent­li­chen Dienst (TV-L 11)

Aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bun­gen (Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Lebens­lauf, Zeugnisse/ Refe­ren­zen, wenn mög­lich zwei Arbeits­pro­ben (zusam­men­ge­fasst in einem PDF-Doku­ment mit max. 4MB) rich­ten Sie bitte mit dem Betreff „Civic.net/ Eltern­zeit­ver­tre­tung Bildungsreferent:in“ bis zum 31.07.2021 per E-Mail an bewerbung@amadeu-antonio-stiftung.de.

Soll­ten Sie Fra­gen zu der Stelle haben, wen­den Sie sich gern an teresa.suendermann@amadeu-antonio-stiftung.de

Wir freuen uns ins­be­son­dere über Bewer­bun­gen von Migrant:innen, Schwar­zen Men­schen, Juden und Jüdin­nen, Rom:nja und Sinte:zza, Muslim:innen, People of Color sowie Men­schen mit Behin­de­rung. Wir wei­sen dar­auf hin, dass der Arbeits­platz lei­der nicht bar­rie­re­frei ist – ein Fahr­stuhl ist vor­han­den, aber lei­der keine roll­stuhl­ge­rech­ten Türbreiten.

Bewer­bungs­schluss ist der 01.08.2021, die Bewer­bungs­ge­sprä­che fin­den vor­aus­sicht­lich Mitte August (per Video-Kon­fe­renz) statt.

Von |2021-07-02T14:06:58+02:00Juli 2nd, 2021|Kommentare deaktiviert für Ama­deu Anto­nio Stif­tung: Bil­dungs­re­fe­ren­ten (m/w/d) für das Pro­jekt „Civic.net – Aktiv gegen Hass im Netz“